Porträt: Wassily Kandinsky, Expressionist und einer der Wegbereiter der abstrakten Kunst

22. September 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  8 Minuten

Wassily Kandinsky in 1922 by Hugo Erfurth

Wassily Kandinsky in 1922 by Hugo Erfurth

Wassily Kandinsky war ein russischer Maler, Grafiker und Kunsttheoretiker, der auch in Deutschland und Frankreich lebte und wirkte. Mit Franz Marc war er Begründer der Redaktionsgemeinschaft Der Blaue Reiter, die am 18. Dezember 1911 ihre erste Ausstellung in München eröffnete. Der Blaue Reiter ging aus der 1909 gegründeten Neuen Künstlervereinigung München hervor, in der Kandinsky zeitweise Vorsitzender war. In der Weimarer Republik war er als Lehrer am Bauhaus tätig.  mehr lesen…

Porträt: Theodor Herzl, Hauptbegründer des politischen Zionismus

25. August 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  18 Minuten

Theodor Herzl © Alberto Fernandez Fernandez

Theodor Herzl © Alberto Fernandez Fernandez

Theodor Herzl war ein dem Judentum zugehöriger österreichisch-ungarischer Schriftsteller, Publizist und Journalist. 1896 veröffentlichte er das Buch Der Judenstaat, das er unter dem Eindruck der Dreyfus-Affäre geschrieben hatte. Herzl war der Überzeugung, dass Juden eine Nation seien und dass aufgrund von Antisemitismus, gesetzlicher Diskriminierung und gescheiterter Aufnahme von Juden in die Gesellschaft ein jüdischer Staat gegründet werden müsse. Er wurde zu dessen Vordenker, organisierte eine Massenbewegung und bereitete so der Gründung Israels gedanklich den Weg. Er gilt als Hauptbegründer des politischen Zionismus.  mehr lesen…

Porträt: August Macke, Maler des Expressionismus

28. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  10 Minuten

Selbstporträt mit Hut (1909) by August Macke

Selbstporträt mit Hut (1909) by August Macke

August Robert Ludwig Macke war einer der bekanntesten deutschen Maler des Expressionismus. Er beteiligte sich an den beiden Ausstellungen des Blauen Reiters. In rund zehn Jahren schuf Macke ein Werk, das sich unter dem Einfluss der vielfältigen Kunstströmungen der Zeit zunächst stilistisch rasch wandelte. Der persönliche Stil, zu dem er schließlich fand und der heute als typisch für Macke empfunden wird, ist geprägt durch die Beschäftigung mit der Wirkung des Lichts und durch die Verwendung reiner, leuchtender, harmonierender Farben. Die Gemälde wirken heiter und leicht, alles Tragische ist ihnen fremd. “Seine Bilder befriedigen die Sehnsucht nach positiven Bildern einer intakten Welt, dem Gleichklang des Menschen mit den Dingen, die ihn umgeben.”  mehr lesen…

Porträt: Paul Klee, Maler und Grafiker

23. Juni 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  8 Minuten

Paul Klee by Hugo Erfurth in 1927

Paul Klee by Hugo Erfurth in 1927

Paul Ernst Klee war ein deutscher Maler und Grafiker, dessen vielseitiges Werk dem Expressionismus, Konstruktivismus, Kubismus, Primitivismus und dem Surrealismus zugeordnet wird. Klee stand in engem Kontakt zur Redaktionsgemeinschaft Der Blaue Reiter und zeigte auf ihrer zweiten Ausstellung 1912 grafische Arbeiten. Dem bis zu dieser Zeit hauptsächlich als Grafiker tätigen Künstler verhalf eine 1914 gemeinsam mit August Macke und Louis Moilliet durchgeführte Reise nach Tunesien zu seinem Durchbruch als Maler. Sie wurde als kunstgeschichtlich bedeutende Tunisreise bekannt.  mehr lesen…

Porträt: Saladin, der berühmteste Kurde der Geschichte

26. Mai 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  14 Minuten

Portrait of Saladin © The Trustees of the British Museum/cc-by-nc-sa-4.0

Portrait of Saladin © The Trustees of the British Museum/cc-by-nc-sa-4.0

Saladin war ab 1171 der erste Sultan von Ägypten und ab 1174 Sultan von Syrien. Als kurdischstämmiger Führer gründete er die Dynastie der Ayyubiden. Unter dem Namen “Sultan Saladin” wurde er zu einem Mythos der muslimischen Welt und vorbildhaften islamischen Herrscher. Er eroberte im Jahr 1187 Jerusalem; als erfolgreicher Gegenspieler der Kreuzfahrer wurde er oft verklärt und romantisiert. In der modernen Geschichtsschreibung wird hingegen davon ausgegangen, dass er seine Rolle als Verteidiger des Islams auch zur Legitimation seiner machtpolitischen Ziele verwendete. Tatsachen und Legenden sowie deren Vermischung und Interpretation prägten das Bild Saladins im christlichen Abendland und im islamischen Orient.  mehr lesen…

Porträt: Friedrich von Schiller, Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker

21. April 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  11 Minuten

Friedrich Schiller by Ludovike Simanowiz (1793 or 1794)

Friedrich Schiller by Ludovike Simanowiz (1793 or 1794)

Johann Christoph Friedrich Schiller, ab 1802 von Schiller, war ein Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Dramatiker, Lyriker und Essayisten. Friedrich Schiller war von Geburt Württemberger, später wurde er Staatsbürger von Sachsen-Weimar. 1792 wurde ihm die französische Ehrenbürgerschaft verliehen und somit zusätzlich auch die französische Staatsbürgerschaft – in Würdigung seines in Paris aufgeführten Dramas Die Räuber, das als Freiheitskampf gegen die Tyrannei verstanden wurde.  mehr lesen…

Porträt: Johann Wolfgang von Goethe, Nationaldichter und Naturforscher

24. März 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  7 Minuten

Johann Wolfgang von Goethe by Joseph Karl Stieler in 1828

Johann Wolfgang von Goethe by Joseph Karl Stieler in 1828

Johann Wolfgang Goethe, ab 1782 von Goethe, war ein deutscher Dichter und Naturforscher. Er gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer deutschsprachiger Dichtung. Goethe stammte aus einer angesehenen bürgerlichen Familie; sein Großvater mütterlicherseits war als Stadtschultheiß höchster Justizbeamter der Stadt Frankfurt, sein Vater Doktor der Rechte und Kaiserlicher Rat. Er und seine Schwester Cornelia erfuhren eine aufwendige Ausbildung durch Hauslehrer. Dem Wunsch seines Vaters folgend, studierte Goethe in Leipzig und Straßburg Rechtswissenschaft und war danach als Advokat in Wetzlar und Frankfurt tätig. Gleichzeitig folgte er seiner Neigung zur Dichtkunst. Die ersten Anerkennungen in der Welt der Literatur erzielte er 1773 mit dem Drama Götz von Berlichingen, das ihm nationalen Erfolg eintrug, und 1774 mit dem Briefroman Die Leiden des jungen Werther, dem er sogar europäischen Erfolg verdankte. Beide Werke sind der literarischen Strömung des Sturm und Drang (1765 bis 1785) zuzuordnen.  mehr lesen…

Porträt: Rudolf Diesel, Erfinder des Dieselmotors

24. Februar 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  14 Minuten

Rudolf Diesel © volvotrucks.com

Rudolf Diesel © volvotrucks.com

Rudolf Christian Karl Diesel, lebend zuletzt an Bord des Fährschiffs Dresden auf dem Ärmelkanal bei der Überfahrt nach England gesehen, war ein deutscher Ingenieur und der Erfinder des Dieselmotors. Am 27. Februar 1892 meldete Diesel beim Kaiserlichen Patentamt zu Berlin ein Patent auf eine Neue rationelle Wärmekraftmaschine an, das er am 23. Februar 1893 unter der Nr. DRP 67 207 mit dem Betreff “Arbeitsverfahren und Ausführungsart für Verbrennungskraftmaschinen” erhielt. Dieses erste Patent beschreibt aber nicht das heutige Dieselprinzip, sondern Diesels Ausgangsidee. Diese bestand in einer “idealen Wärmekraftmaschine” nach der Theorie des idealen Kreisprozesses von Sadi Carnot.  mehr lesen…

Porträt: Juan Carlos I, Titularkönig von Spanien

27. Januar 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  14 Minuten

Abdictation of King Juan Carlos I © Ministry of the Presidency. Government of Spain

Abdictation of King Juan Carlos I © Ministry of the Presidency. Government of Spain

Juan Carlos I. (* 5. Januar 1938 in Rom als Juan Carlos Alfonso Víctor María de Borbón y Borbón-Dos Sicilias) war vom 22. November 1975 bis zum 18. Juni 2014 König von Spanien. Auch nach seiner Abdankung trägt er auf Lebenszeit den Ehrentitel König. Der aus dem Haus der Bourbonen stammende Monarch spielte eine entscheidende Rolle bei der Transition in Spanien, dem Übergang von der franquistischen Diktatur zur parlamentarischen Erbmonarchie nach dem Tode Francisco Francos. Nachdem er am 2. Juni 2014 seine Abdankung angekündigt hatte, unterzeichnete er am 18. Juni das entsprechende Gesetz, mit dessen Inkrafttreten sein Sohn Felipe am 19. Juni 2014 als König Felipe VI. von Spanien seine Nachfolge antrat. Im August 2020 verließ Juan Carlos nach Korruptionsvorwürfen Spanien. Seither lebt er in den Vereinigten Arabischen Emiraten.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang