Hotel Nacional de Cuba

20. März 2017 | Destination: | Architektur, Allgemein, Hotels | No Comments »

© flickr.com - Tony Hisgett/cc-by-2.0

© flickr.com – Tony Hisgett/cc-by-2.0

Das Hotel Nacional de Cuba ist ein historisches Luxushotel auf dem Malecón in der Mitte vom Stadtteil Vedado in Havanna auf Kuba. Es steht auf dem Taganana Hill, nur wenige Meter vom Meer entfernt und bietet einen Blick auf den Hafen von Havanna, das Meer und die Stadt. Das New Yorker Architekturbüro McKim, Mead und White entwarf das Hotel, das eine Mischung von Stilen kennzeichnet. Es öffnete im Jahre 1930, als Kuba ein Hauptreiseziel für US-Amerikaner war, lange vor dem Embargo der Vereinigten Staaten gegen Kuba. In seinen über 80 Jahren des Bestehens hat das Hotel viele wichtige Gäste beherbergt. Das Hotel wurde auf dem Gelände der Santa Clara Batterie gebaut, die aus dem Jahr 1797 stammt. Ein Teil der Batterie ist in den Gärten des Hotels erhalten geblieben, darunter zwei große Küstengeschütze aus dem späten 19. Jahrhundert. Es gibt auch ein kleines Museum zu der Kubakrise von 1962. Während der Krise haben Fidel Castro und Che Guevara ihr Hauptquartier dort eingerichtet, um die Verteidigung von Havanna vor Luftangriffen vorzubereiten. mehr…

The World in Dubai

15. März 2017 | Destination: | Architektur, Allgemein | No Comments »

© NASA

© NASA

The World ist eine auf der Basis von Felsschüttungen aus verdichtetem Sand aufgespülte künstliche Inselgruppe in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, 4–10 km vor der Küste des Stadtteils Jumeirah. Die 300 Inseln sind in Form einer Weltkarte angeordnet und stellen Kontinente und Länder der Erde dar, wobei jeweils mehrere kleinere Länder zusammengefasst wurden. Die frei verkäuflichen Inseln werden eine Größe zwischen 23.000 m² und 87.000 m² haben und ausschließlich per Boot oder Hubschrauber zu erreichen sein. Josef Kleindienst und seine Firma JK Properties entwickeln das The Heart of Europe-Projekt, eine Sammlung von sechs Inseln (Deutschland, Schweden, St. Petersburg, Main Europe, Schweiz und Monaco) im europäischen Teil der Welt zu einem Insel-Luxus-Resort. Das Resort soll ein vollumfänglich europäisches Erlebnis mit Outdoor-Schnee und Geschäften schaffen, die nur den EURO als Währung akzeptieren. mehr…

Historisches Zentrum von Wien

08. März 2017 | Destination: | Architektur, Allgemein, UNESCO-Welterbe | No Comments »

Neue Hofburg © Bwag/cc-by-sa-3.0-at

Neue Hofburg © Bwag/cc-by-sa-3.0-at

Das historische Zentrum von Wien ist neben dem Schloss und Garten von Schönbrunn eine von zwei UNESCO-Welterbestätten in der österreichischen Hauptstadt Wien. Das aus einer Kern- und einer Außenzone bestehende Gebiet umfasst 8,33 km². Die Ernennung zum UNESCO-Welterbe erfolgte im Jahr 2001. Die in sich geschlossene Kernzone des Weltkulturerbes umfasst 371 Hektar mit rund 1600 Objekten. Der überwiegende Teil wird vom 1. Gemeindebezirk Innere Stadt mit Ausnahme der Uferzone am Donaukanal eingenommen. Im 3. Gemeindebezirk Landstraße gehören unter anderem das Belvedere und der Stadtpark zur Kernzone. Im 4. Gemeindebezirk Wieden sind vor allem der Karlsplatz mit der Karlskirche, im 7. Gemeindebezirk Neubau das MuseumsQuartier und das Volkstheater zu nennen. Schließlich gehört noch ein Gebietsabschnitt des 9. Gemeindebezirks Alsergrund, in dem sich unter anderem die Votivkirche befindet, zur Kernzone. mehr…

Opernhaus Sydney

06. März 2017 | Destination: | Architektur, Allgemein, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken, UNESCO-Welterbe | No Comments »

© David Iliff/cc-by-sa-3.0

© David Iliff/cc-by-sa-3.0

Das Sydney Opera House ist eines der markanten und berühmten Gebäude des 20. Jahrhunderts. Es geht auf den Entwurf des dänischen Architekten und Pritzker-Architektur-Preisträgers Jørn Utzon zurück. Das Sydney Opera House ist am 12. Juli 2005 in die Australian National Heritage List und am 28. Juni 2007 in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen worden. Dänemark sieht das Opernhaus heute als Bestandteil seines kulturellen Erbes an und hat es in Dänemarks Kulturkanon 2006 aufgenommen. Das Opernhaus enthält fünf Theater mit insgesamt 5532 Sitzplätzen: Die Concert Hall (Konzerthalle) mit 2688 Sitzen, das Joan Sutherland Theatre (Operntheater) mit 1547 Sitzen, das Drama Theatre mit 544 Sitzen, das Playhouse mit 398 Sitzen und das Studio Theatre mit 364 Sitzen. Insgesamt gibt es rund 100 Räume, darunter fünf Probestudios, ein Kino, 60 Umkleideräume, vier Restaurants, sechs Bars und zahlreiche Andenkenläden. Die Stromversorgung wäre ausreichend für eine Stadt mit 25.000 Einwohnern und umfasst 645 Kilometer an elektrischen Kabeln. Das Gebäude ist 184 Meter lang, 118 Meter breit und bedeckt eine Fläche von etwa 1,8 Hektar. Sein unverwechselbares Dach ragt 67 Meter hoch auf und ist mit 1.100.000 glasierten, weißen Keramikfliesen verkleidet, die aus Schweden importiert wurden. 580 Pfähle, die 25 Meter tief im Boden verankert wurden, tragen das etwa 160.000 Tonnen schwere Bauwerk. mehr…

Cheyenne Mountain

01. Februar 2017 | Destination: | Architektur, Allgemein, Haus des Monats, Hotels, Paläste, Schlösser, Villen, Parks | No Comments »

Cheyenne Mountain viewed from Colorado Springs © Thomson200

Cheyenne Mountain viewed from Colorado Springs © Thomson200

Cheyenne Mountain ist ein Berg mit drei Gipfeln im El Paso County in Colorado, südwestlich der Innenstadt von Colorado Springs. Der Berg dient als Gastgeber für militärische, kommunikative, Freizeit- und Wohnfunktionen. Der Berg wurde ab dem Jahre 1867 bewohnt und ist seit den 1880er Jahren ebenfalls Ort für Resorts und Ferienwohnungen. Spencer Penrose, der 1918 das The Broadmoor baute, kaufte viele der Grundstücke auf dem Berg und baute den Cheyenne Mountain Zoo, Cheyenne Mountain Highway, Will Rogers Shrine of the Sun, eine Lodge auf einem der Berggipfel und einen Rückzugsort im Emerald Valley. Das Grundstück der Lodge ist inzwischen zum Cloud Camp geworden und Emerald Valley ist nun der Standort der Broadmoor’s Ranch at Emerald Valley. Land auf dem Cheyenne Mountain, das einst im Besitz von The Broadmoor war, ist jetzt Standort von Luxusimmobilien. Die Overlook Colony, die im Jahr 1911 gegründet wurde, befindet sich auch heute noch am gleichen Standort auf dem Berg. mehr…

Jeddah Tower in Saudi-Arabien

13. Januar 2017 | Destination: | Architektur, Design & Produkte, Allgemein | No Comments »

© kingdom.com.sa

© kingdom.com.sa

Der Jeddah Tower, früher bekannt als Kingdom Tower, ist ein im Bau befindliches Bauprojekt im Norden von Dschidda, an der Westküste von Saudi-Arabien. Der Wolkenkratzer wäre zum Zeitpunkt der Fertigstellung das höchste Bauwerk der Welt. Der Auftraggeber des Projekts ist die Kingdom Holding Company, ein Unternehmen im Besitz der saudischen Königsfamilie. Der Architekt ist Adrian Smith, der auch den Burj Khalifa entworfen hat. Das Projekt soll vom britischen Unternehmen Hyder Consulting in Zusammenarbeit mit der Arup umgesetzt werden. Die Kosten werden mit 1,2 Milliarden Dollar veranschlagt. mehr…

Chrysler Building auf der East Side von Midtown Manhattan

01. Januar 2017 | Destination: | Architektur, Allgemein, Haus des Monats | No Comments »

© AngMoKio/cc-by-sa-2.5

© AngMoKio/cc-by-sa-2.5

Das Chrysler Building ist ein Wolkenkratzer in New York City und zählt zu den Wahrzeichen der Metropole. Es befindet sich in der 405 Lexington Avenue, Ecke 42. Straße in Midtown Manhattan. Das Chrysler Building ist 319 Meter hoch und damit gleichauf mit dem 2007 erbauten New York Times Tower das derzeit fünfthöchste Gebäude in New York City, nach dem One World Trade Center (541 Meter), 432 Park Avenue (426 Meter), dem Empire State Building (381 Meter, mit Mast 443 Meter) und dem Bank of America Tower (366 Meter). Unter den höchsten Gebäuden der Vereinigten Staaten nimmt es den neunten Rang ein. Auftraggeber war Walter Percy Chrysler, der es ursprünglich für die Chrysler Corporation zwischen 1928 und 1930 bauen ließ. Für die Planung des Wolkenkratzers war der Architekt William Van Alen verantwortlich. Im Laufe der Zeit sind in den USA, wie auch weltweit, eine Reihe von Wolkenkratzern entstanden, bei denen man sich in der Planung und Konzeption am Chrysler Building orientierte. Dies gilt insbesondere für die Spitze des Gebäudes. Besonders bekannt sind diesbezüglich Bauten wie der One Liberty Place in Philadelphia oder die Al Kazim Towers in Dubai, die jedoch beide niedriger als das Chrysler Building sind. Ein dem Chrysler Building ähnliches Bauwerk kann man heute in Las Vegas finden. mehr…

Return to Top ▲Return to Top ▲