Carmel-by-the-Sea in Kalifornien

Montag, 10. August 2015 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Paddle surfer © Daderot

Paddle surfer © Daderot

Carmel-by-the-Sea ist eine Kleinstadt mit dem Status einer city mit 3.700 Einwohnern. Sie liegt an der Route Nr. 1 im Monterey County, an der Westküste Kaliforniens etwa 190 km südlich von San Francisco, fünf Kilometer südlich von Monterey. Bei Touristen ist Carmel auch wegen seiner Natur bekannt. Der 17 Miles Drive führt um die Landzunge von Monterey über Carmel-by-the-Sea, vorbei an Pebble Beach, durch Pacific Grove und wieder nach Monterey. Weiter südlich an der California State Route 1 liegt die gebirgige Küstenlandschaft Big Sur. Nur wenige Meilen südlich an der Küste liegt die Point Lobos State Reserve mit reicher Fauna und Flora. Internationale Bedeutung hat Carmel-by-the-Sea durch das Carmel Bach Festival erlangt, eines der bedeutendsten Musik-Festspiele in den USA, geleitet von dem renommierten deutschen Dirigenten Bruno Weil.

Viele bekannte Autoren und Künstler lebten für einige Zeit in der Region von Carmel-by-the-Sea und machten die Natur zum Gegenstand ihrer Werke. Unter ihnen waren die Schriftsteller Ernest Hemingway, John Steinbeck und Jack London sowie der Fotograf Edward Weston, der viele Jahre bis zu seinem Tod hier lebte und viele Landschaftsbilder, auch vom nahegelegenen Point Lobos, machte. Das angenehme Klima und die hohe Lebensqualität der Kleinstadt wissen auch heutzutage viele Prominente wie Brad Pitt, Jennifer Aniston oder Doris Day zu schätzen. Die Grundstückspreise sind dementsprechend auch für kalifornische Verhältnisse sehr hoch. Bekannt wurde Carmel-by-the-Sea auch, nachdem am 8. April 1986 der Schauspieler Clint Eastwood als Kandidat der Republikanischen Partei mit großer Mehrheit zum Ortsbürgermeister von Carmel-by-the-Sea gewählt wurde. Er ist auch Besitzer der dortigen Hotelanlage Mission Ranch. Eastwood hatte sie Anfang der 1980er Jahre erworben und renoviert. Er blieb bis 1988 Bürgermeister.

San Carlos Borromeo Mission © Jsweida/cc-by-sa-3.0 Lone Cypress © Chris Huck/cc-by-sa-3.0 Chateau Julien Winery © flickr.com - Jim G/cc-by-2.0 Ocean Ave Shopping © Fred Hsu/cc-by-sa-3.0 Typical Carmel house © Amadscientist/cc-by-sa-3.0 Paddle surfer © Daderot
<
>
Chateau Julien Winery © flickr.com - Jim G/cc-by-2.0
Von historischer Bedeutung ist die Mission San Carlos Borromeo de Carmelo, eine alte spanische Mission aus dem Jahre 1770. Die Missionsstation wurde von Gaspar de Portolà, Juan Crespi und Junípero Serra gegründet, die die Indianer zum katholischen Glauben bekehren wollten. Der Letztere wurde am 25. September 1988 von Johannes Paul II. seliggesprochen. Nach der Unabhängigkeit Mexikos von Spanien im Jahre 1821 begann das Kloster zu verfallen und wurde schließlich 1834 säkularisiert. 1863 konnte die Katholische Kirche die Baulichkeiten wieder erwerben, renovierte diese und richtete dort eine Pfarrkirche für den Ort ein, die zur Diözese von Monterey gehört. Von allen kalifornischen Missionen ist Carmel die einzige, die noch ihren originalen Glockenturm besitzt. Zu den Gebäuden des Klosters, das ein eingetragenes National Historic Landmark (Nationales Historisches Denkmal) des National Park Service ist, gehört auch ein Museum.

Um sich von anderen Städten zu unterscheiden, weist Carmel einige kuriose, im Gesetz verankerte Traditionen auf: es gibt weder Briefkästen noch Hausnummern oder Straßennamen. Erst seit wenigen Jahren wird die Post auf Wunsch ausgeliefert (was jedoch kaum in Anspruch genommen wird), vorher mussten die Einwohner ihre Post aus dem Postfach abholen. Ebenso gibt es heute noch keine Straßenlampen, Fußgängerwege, Parkuhren und Leuchtreklamen. Direkt an der Küste gibt es keine Geschäfte; neue Gebäude müssen um Bäume herum gebaut werden. Wer High-Heels tragen will, braucht eine Genehmigung des Ordnungsamtes; diese Vorschrift aus den 1920er Jahren sollte Schadensersatzklagen verhindern.

Lesen Sie mehr auf Carmel-by-the-Sea, VisitCalifornia.com – Carmel-by-the-Sea, SeeMonterey.com – Carmel-by-the-Sea, Carmel Bach Festival, Wikivoyage Carmel-by-the-Sea und Wikipedia Carmel-by-the-Sea. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Das Halbtaucherschiff Blue Marlin

Das Halbtaucherschiff Blue Marlin

[caption id="attachment_151489" align="aligncenter" width="590"] MV Blue Marlin carrying USS Cole © U.S. Navy - PH2 Leland Comer[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Blue Marlin ist ein 224 m langes und 63 m breites Halbtaucherschiff der niederländischen Dockwise Shipping B.V. Ihr Schwesterschiff ist die Black Marlin, die allerdings nur 42 Meter breit ist. Das Schiff wurde unter der Baunummer 726 von der China Shipbuilding Corporation in Kaohsiung (Taiwan) für die norwegische Offshore Heavy Transport in Oslo gebaut. Es wurde am 8. ...

[ read more ]

Themenwoche Bretagne - Quimper

Themenwoche Bretagne - Quimper

[caption id="attachment_153434" align="aligncenter" width="590"] St. Corentin Cathedral © Falk Koop[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Quimper, Bretonisch Kemper, ist eine Stadt in der Bretagne. Sie ist die préfecture (Hauptstadt) des Départements Finistère. Die Stadt hat 63.929 Einwohner, die frz. quimpérois und bret. kemperiz genannt werden. Der Name „Quimper“ stammt aus dem Bretonischen kemper und bedeutet Zusammenfluss, da die Stadt am Zusammenfluss von Jet, Steïr und Odet erbaut wurde. Die Hauptstadt der Cornouail...

[ read more ]

Der Dreimaster Thor Heyerdahl

Der Dreimaster Thor Heyerdahl

[caption id="attachment_152649" align="aligncenter" width="590"] Thor Heyerdahl in Kiel © VollwertBIT/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Thor Heyerdahl – früher Tinka, Marga Henning, Silke und Minnow – ist ein 1930 gebautes Schiff, das heute unter deutscher Flagge als Dreimast-Toppsegelschoner (Dreimast-Segelschiff) fährt. Das Schiff wurde nach dem norwegischen Forscher und Abenteurer Thor Heyerdahl (1914–2002) benannt. Heute fährt die Thor Heyerdahl im Sinne der Erlebnispädagogik vor allem mit Mannsc...

[ read more ]

Port Elizabeth an der Algoa Bay

Port Elizabeth an der Algoa Bay

[caption id="attachment_167738" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Diriye Amey/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Port Elizabeth (kurz: P.E.) ist die fünftgrößte Stadt der Republik Südafrika und mit rund 730.000 Einwohnern in der eigentlichen Stadt und mit etwa 1,3 Millionen Einwohnern in der Agglomeration die größte Stadt der Provinz Ostkap. Die Städte Port Elizabeth, Uitenhage und Despatch bilden seit 2001 den Distrikt Nelson Mandela Bay Municipality. Die Stadt liegt am Indischen Ozean an der Algoa Bay, ...

[ read more ]

Die Hafenstadt Geelong

Die Hafenstadt Geelong

[caption id="attachment_153604" align="aligncenter" width="590"] Waterfront © Marcus Wong/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Geelong ist eine Hafenstadt mit rund 160.000 Einwohnern im australischen Bundesstaat Victoria. Sie ist die zweitgrößte Stadt im Bundesstaat und Zentrum des Verwaltungsgebiets City of Greater Geelong. Geelong liegt am westlichen Ende der Port-Phillip-Bucht, die in diesem Teil Corio Bay genannt wird, rund 75 Kilometer südwestlich von Melbourne. Das Stadtzentrum liegt zwischen der Bucht und dem Barwo...

[ read more ]

Themenwoche Indien - Chennai

Themenwoche Indien - Chennai

[caption id="attachment_196195" align="aligncenter" width="590"] Chennai Film City © Mainaksinghabarma/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Chennai, bis 1996 Madras, ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu. Sie liegt an der Ostküste Südindiens am Golf von Bengalen. Nach der Volkszählung 2011 ist Chennai mit 4,6 Millionen Einwohnern die sechstgrößte Stadt Indiens. Durch eine Stadterweiterung im Jahr 2011 ist die Einwohnerzahl mittlerweile auf geschätzte 6,5 Millionen angestiegen. In der Agglomeration l...

[ read more ]

Ferrara in der Emilia-Romagna

Ferrara in der Emilia-Romagna

[caption id="attachment_161063" align="aligncenter" width="590"] Ferrara City Hall © Sien[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ferrara ist eine oberitalienische Stadt in der östlichen Poebene, in der Region Emilia-Romagna und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und Erzbischofssitz. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Po, dessen Arm Po di Volano mitten durch die Stadt fließt. Ferrara ist ein Wirtschafts- und Kulturzentrum und große Universitätsstadt; die 1391 gegründete Universität ist eine der ältesten Europas. Ferrara ist im fr...

[ read more ]

New Orleans in Louisiana

New Orleans in Louisiana

[caption id="attachment_169199" align="aligncenter" width="590"] Royal Street © Jan Kronsell/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]New Orleans ist mit 392.000 Einwohnern die größte Stadt in Louisiana. In der Greater New Orleans Region leben etwa 1,4 Millionen Einwohner. Die Stadt ist ein Industriezentrum mit einem bedeutenden Hafen am Mississippi River. Die Stadt ist bekannt für ihre lokale kreolische Küche und ihre historische Altstadt, dem French Quarter, in der sich zahlreiche Gebäude im spanischen und französischen ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Mayreau - Saline Bay © Moiom
St. Vincent und die Grenadinen

St. Vincent und die Grenadinen ist ein unabhängiger Inselstaat in der Karibik im Bereich der westindischen Inseln. Er ist Mitglied...

White Tower © MaurusNR
Thessaloniki, Griechenlands Co-Hauptstadt

Thessaloniki ist mit 364.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der gesamten...

© Felix Riess/cc-by-sa-3.0-de
Neumayer-Station III in der Antarktis

Die Neumayer-Station III, kurz Neumayer III, benannt nach dem Geophysiker Georg von Neumayer, ist eine deutsche Polarforschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts in...

Schließen