California Academy of Sciences in San Francisco

Freitag, 17. August 2018 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen

© Leonard G.

© Leonard G.

Die California Academy of Sciences ist eine Akademie der Wissenschaften und ein Museum für Naturgeschichte mit einem Planetarium, einem künstlichen Regenwald und einem großen Aquatikbereich im Golden Gate Park in San Francisco, Kalifornien. Das Gebäude wurde von 2005 bis 2008 komplett neu gebaut und es beherbergt damit eines der modernsten Museen der Welt. Die Academy wurde 1853 als wissenschaftliche Gesellschaft gegründet (daher der Name). Noch heute beschäftigt sie viele Wissenschaftler und betreibt Grundlagenforschung in vielen Bereichen der Naturwissenschaften. Die Erkenntnisse werden in Ausstellungen präsentiert und weitervermittelt.

Der Kernteil der Ausstellungen beschäftigt sich mit Naturgeschichte. Die öffentlichen Teile der Ausstellung gliedern sich grob in vier Teile:

  • Die Hauptattraktionen der neueröffneten Academy ist der vierstöckige in einer Kuppel untergebrachte künstlich angelegte tropische Regenwald mit lebenden Fischen, Vögeln, Schmetterlingen und anderen Tieren.
  • Steinhart Aquarium – Es nimmt das gesamte Untergeschoss des Gebäudes ein
  • Morrison Planetarium – Ein Planetarium in Form eines Rundkinos.
  • Kimball Natural History Museum – Hier gehört die sogenannte Afrikahalle dazu, das ist eine Sammlung von Dioramen zur Tierwelt Afrikas, sowie verschiedene Wechselausstellungen zu verschiedenen Forschungsgebieten.

Indoor Rainforest © TheDailyNathan/cc-by-sa-3.0 © Another Believer/cc-by-sa-3.0 © Another Believer/cc-by-sa-3.0 Steinhart  Aquarium - Part of the Philippine coral reef © WolfmanSF/cc-by-sa-4.0 Steinhart  Aquarium - One of the smaller coral exhibits in the aquarium © WolfmanSF/cc-by-sa-4.0 © Leonard G.
<
>
Steinhart Aquarium - One of the smaller coral exhibits in the aquarium © WolfmanSF/cc-by-sa-4.0
Die Academy betreibt in vielen Gebieten der Naturwissenschaften Forschung. Darunter Biologie, Anthropologie, Meeresbiologie, Botanik, Entomologie, Herpetologie, Ichthyologie, Zoologie von Wirbellosen, Mammalogie und Ornithologie. Auch Geologie hat eine lange Geschichte in der Akademie, insbesondere auch die Paläontologie als Teilgebiet davon. Es besteht heute ein starker Fokus auf Naturschutz und Ökologie und Biodiversität.

Vor dem Abriss der alten Gebäude im Jahr 2005 gab es Ausstellungen zu den Themen Evolution und Paläontologie (mit einem Skelett eines Tyrannosaurus Rex, um die Realität hinter Jurassic Park zu vermitteln), außerdem zu Edelsteinen, über Erdbeben und eine Ausstellung mit Comics von Gary Larson, der selbst an der Academy gearbeitet hatte. Die Gebäude der Academy wurden im Loma-Prieta-Erdbeben 1989 schwer beschädigt. Zunächst wurde die Vogelhalle für die Öffentlichkeit geschlossen, weil sie nicht mehr sicher war. Das Steinhart Aquarium, dessen Konstruktionsmängel jetzt sichtbar geworden waren, hatte auch erheblich gelitten. Während der Ausarbeitung von Sanierungsplänen und Konstruktionsvorschlägen, um die Gebäude erdbebensicherer zu gestalten, stellte sich heraus, dass dafür ein sehr großer Aufwand nötig gewesen wäre. So entschied man sich, die alten Gebäude vollständig abzureißen und die Academy von Grund auf neu zu bauen. Am 12. September 2005 rollten die Baumaschinen an, um mit dem 500-Millionen-US-Dollar-Projekt anzufangen. Die Ausstellung wurde vorübergehend in die Howard Street verlegt, wo sie den Besuchern weiterhin zugänglich blieb. Architekt für das neue Gebäude war der Italiener Renzo Piano. Das Design gewann den Holcim Award Silver für nachhaltiges Bauen. Ein Kritiker bezeichnete das Gebäude als “aufflammend unzynische Umarmung der Werte der Aufklärung, Wahrheit und Rationalität” und eine “Erinnerung an die zivilisierende Funktion großer Kunst in einem barbarischen Zeitalter”. Das neue Gebäude ist ein Vorreiter in ökonomischem Design, das die Werte der Academy zum Vorschein bringt. Ökologie und Nachhaltigkeit waren zentrale Motive beim Neubau, der die höchstmögliche Auszeichnung vom amerikanischen Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)-Programm erhielt. Mehrere Bedeutende Fernsehsender brachten Sendungen, die die Architektur der Academy zum Inhalt hatten. Zentrales Element der Architektur ist das “lebende Dach”, das von verschiedenen einheimischen Pflanzen bevölkert wird. Die Dachbegrünung wurde so gewählt, dass sie ohne Bewässerung auskommt, das auftretende Regenwasser wird gesammelt und weiterverwendet. Dazu ist zu wissen, dass die Region um San Francisco im Sommer sehr trocken ist, besonders östlich von der Bay wird praktisch jedes Stück Wiese und jeder Baum mit immensem Aufwand künstlich bewässert. Am 27. September 2008 wurde die Academy wiedereröffnet. Der Eintritt war am ersten Tag frei, so dass sich vor dem Eingang eine Schlange von über einer Meile bildete. Längst nicht alle Besucher konnten an diesem Tag eingelassen werden. Die San Francisco Chronicle hatte nur lobende Worte für die neue Academy übrig.

Lesen Sie mehr auf California Academy of Sciences und Wikipedia California Academy of Sciences (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Umbrien - Amelia

Themenwoche Umbrien - Amelia

[caption id="attachment_153583" align="aligncenter" width="590"] © Attilios[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Amelia ist eine Stadt mit 11.800 Einwohnern in der Provinz Terni. In der Antike trug sie den Namen Ameria. Die Stadt ist Mitglied der Cittaslow, einer 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten durch Umweltpolitik, Infrastrukturpolitik, urbane Qualität, Aufwertung der autochthonen Erzeugnisse, Gastfreundschaft, Bewusstsein und landschaftliche Qualität. Amel...

Themenwoche Kroatische Adriaküste

Themenwoche Kroatische Adriaküste

[caption id="attachment_161623" align="aligncenter" width="590"] Preko on Ugljan and Galovac Island with Zadar in the background © AleXXw/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Kroatische Adria ist vorwiegend verkarstet und erstreckt sich an der Ostküste der Adria zwischen der Halbinsel Prevlaka und der Savudrijska vala. Nördlich schließt die Slowenische Riviera, südlich die Montenegrinische Küste an. Die Küstenlänge beträgt (ohne Inseln) 1.777 Kilometer und mit den Inseln über 6.000 Kilometer. Im Norden d...

Die Europäische Union: Institutionen

Die Europäische Union: Institutionen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das politische System der Europäischen Union hebt sich von einzelstaatlichen politischen Systemen deutlich ab. Als supranationaler Zusammenschluss souveräner Staaten stellt die Europäische Union ein politisches Gebilde eigener Prägung dar, das es in dieser Form zuvor noch niemals gegeben hat. Bereits in der Entstehungsphase des europäischen Einigungsprojekts nach dem Zweiten Weltkrieg waren die bis heute fortwirkenden konzeptionellen Unterschiede zwischen den Modellen eines europäischen Bundesstaats einer...

Stavanger, die Erdöl-Haupstadt Norwegens

Stavanger, die Erdöl-Haupstadt Norwegens

[caption id="attachment_153924" align="aligncenter" width="590"] Aerial view of Stavanger's city center © Godztian[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Stavanger ist mit 126.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Norwegens. Sie liegt am Nord-Jæren in der Fylke (Provinz) Rogaland. Die Stadt ist gleichzeitig eine eigenständige Kommune. Erst vom 18. Jahrhundert an gab es einen wirtschaftlichen Aufschwung, der für ein beständiges Wachstum der Stadt sorgte. Stavanger blühte auf, erst durch Fischfang (Hering), später die Schifffa...

Charleston in South Carolina

Charleston in South Carolina

[caption id="attachment_26578" align="aligncenter" width="590"] Old Slave Mart Museum © Benjamin Dahlhoff/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Charleston ist eine Hafenstadt im US-Bundesstaat South Carolina mit 120.000 Einwohnern, in der Metropolregion 660.000. Sie war lange Zeit Metropole der Südstaaten und bis 1788 Hauptstadt von South Carolina. Sie ist Verwaltungssitz des Charleston County. Die Bucht von Charleston ist einer der wenigen Tiefwasserhäfen der Südstaaten. Die Stadt wurde beim Charleston-Erdbeben von 1...

Die Norwegian Joy

Die Norwegian Joy

[caption id="attachment_183093" align="aligncenter" width="590"] © Spaceaero2/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Norwegian Joy ist ein Kreuzfahrtschiff der Breakaway-Plus-Klasse, das für die Reederei Norwegian Cruise Line auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaut wurde. Es nahm Mitte 2017 den Kreuzfahrtbetrieb auf. Die Basishäfen sind Shanghai und Tianjin (Peking). Von dort aus fährt sie ausschließlich japanische Häfen an. Am 17. Oktober 2012 bestellte Norwegian Cruise Line die Norwegian Escape und vereinbar...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Großsiedlung Siemensstadt by Hugo Häring © Doris Antony/cc-by-sa-3.0
Siedlungen der Berliner Moderne

Siedlungen der Berliner Moderne ist eine zusammenfassende Bezeichnung für sechs im Juli 2008 von der UNESCO in die Liste des...

© Someone35/cc-by-sa-3.0
Acadia-Nationalpark in Neuengland

Der Acadia-Nationalpark an der Küste von Maine im Hancock County ist bekannt für seine zerklüftete Felsküste und raue Landschaft mit...

Tverskaya Street, seen from Manezhnaya Square © flickr.com - Jorge Láscar/cc-by-2.0
Twerskaja-Straße in Moskau

Die Twerskaja-Straße ist eine zentrale Straße in Moskau. Sie beginnt in unmittelbarer Nähe des Kremls und führt rund zwei Kilometer...

Schließen