Cala Millor auf Mallorca

Freitag, 19. August 2022 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein
Lesedauer:  4 Minuten

Arenal de Son Servera © Olaf Tausch/cc-by-3.0

Arenal de Son Servera © Olaf Tausch/cc-by-3.0

Cala Millor (“Beste Bucht”) ist ein vom Tourismus geprägter Ort auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Er liegt an der Ostküste der Insel in der Region (Comarca) Llevant an der Badia de Son Servera im nach ihm benannten Feriengebiet (Destino de Cala Millor). Cala Millor hat 5800 Einwohner. Das nördliche Cala Millor gehört zum Gemeindegebiet von Son Servera, der südliche, in Richtung der Halbinsel Punta de n’Amer gelegene Bereich zur Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Die Grenze zwischen beiden Gemeinden befindet sich an den Straßen Carrer de sa Figuera und Carrer de Sol Naixent.

Die ersten Bebauungen entstanden ungefähr im Jahre 1930. 1934 erbaute Jaume Vicens Andreu die erste Hoteleinrichtung, das Hotel Eureka, womit der Grundstein zum heutigen Tourismuszentrum gelegt wurde. 1958 folgte das Hotel Sabina und danach wurden mehrere Hotels, Geschäfte und Gastronomiebetriebe eröffnet. 1962 entwarf Joan Llinàs eine Uferpromenade in erster Linie am Strand von Cala Millor, welche auch seinen Namen trägt. 1965 wurde diese Zone durch einen städtebaulichen Generalplan weiter ausgebaut und erreichte in den 1970er Jahren damit den Nachbarort Cala Bona. Viele deutsche und britische Bürger haben sich hier niedergelassen oder ihren Zweitwohnsitz. Cala Millor und Cala Bona zusammen verfügten im Jahr 2004 über 46 Hotels und 17 Aparthotels sowie mehrere Apartmentanlagen und Pensionen.

Der Sandstrand von Cala Millor erstreckt sich über eine Länge von 1.800 Meter und hat eine durchschnittliche Breite von 30 bis 35 Meter. Er wird in der Saison stark besucht. Die ehemaligen Dünen hinter dem Strand wurden mit einer Promenade und dahinter befindlichen Hotels, Geschäften und Restaurants überbaut. Der Strand wird geografisch, historisch und administrativ in vier Abschnitte unterteilt: Cala Millor (Arenal de Son Servera), Cala Millor (Platja de Sant Llorenç), Son Moro (Platja de Sant Llorenç) und Cala Nau.

© flickr.com - Dirk Vorderstraße/cc-by-2.0 Parc de la Mar © Olaf Tausch/cc-by-sa-3.0 © Tetra09/cc-by-sa-4.0 © Usien Arenal de Son Servera © Olaf Tausch/cc-by-3.0 © wikifreund/cc-by-sa-2.0-de
<
>
Arenal de Son Servera © Olaf Tausch/cc-by-3.0
Cala Millor liegt 64 Kilometer von Palma und 17 Kilometer von Manacor entfernt an der Bucht von Son Servera (Badia de Son Servera), einem größeren Meereseinschnitt der Ostküste Mallorcas zwischen dem Cap des Pinar im Norden und der Halbinsel Punta de n’Amer im Süden. Als Name der Bucht ist auch Badia d’Artà noch aus der Zeit gebräuchlich, als die Gemeinden Son Servera, Capdepera und Artà die Großgemeinde Artà bildeten.

Im Norden geht die Bebauung an der Straße Carrer de la Magnòlia in die des Nachbarortes Cala Bona über; dort ist der nächstgelegene Hafen. Nach Süden dehnte sich Cala Millor in den letzten Jahrzehnten bis zum Beginn der Halbinsel Punta de n’Amer an der Cala Nau aus und verschmolz mit den Ortsteilen Son Moro und Son Moro Bonavista der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar.

Die westliche Grenze des Ortes Cala Millor bildet die Landstraße MA-4027 von Cala Bona in Richtung Porto Cristo. Die geschlossene Bebauung des Touristenortes hat die Straße noch nicht erreicht. Zwei Kilometer westlich liegt über die Landstraße MA-4026 erreichbar die Kleinstadt Son Servera in traditionellem mallorquinischen Baustil. Von dort ist Sant Llorenç des Cardassar weitere sieben Kilometer im Inselinneren entfernt.

Das Urlaubsgebiet Cala Millor umfasst außerdem die Orte Son Servera, Sant Llorenç des Cardassar und Son Carrie im Hinterland und die fünf benachbarten Küstenorte Sa Coma, Cala Bona, Costa dels Pins und S’Illot. Mit über 35.000 Hotelplätzen zählt sich die Destination zum drittgrößten Tourismusziel der Balearen.

Lesen Sie mehr auf Wikivoyage Cala Millor und Wikipedia Cala Millor (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com - Johns Hopkins University & Medicine - Coronavirus Resource Center - Global Passport Power Rank - Democracy Index - GDP according to IMF, UN, and World Bank - Global Competitiveness Report - Corruption Perceptions Index - Press Freedom Index - World Justice Project - Rule of Law Index - UN Human Development Index - Global Peace Index - Travel & Tourism Competitiveness Index). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.






Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Rathausplatz in Kopenhagen

Rathausplatz in Kopenhagen

[caption id="attachment_208188" align="aligncenter" width="590"] City Hall Square © Bill Ebbesen[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Rådhusplads(en) ((der) Rathausplatz) ist ein Platz im Zentrum der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Er liegt im Stadtbezirk Indre By (Innenstadt) zwischen den Straßen Vester Voldgade und Hans Christian Andersens Boulevard. Auch die Vesterbrogade und der Strøg, eine der längsten Fußgängerzonen Europas, münden auf den Platz. Er wurde 1893 nach dem Rathaus benannt, mit dessen Bau ein Jahr vorher begonn...

[ read more ]

Die HMS Warrior 1860

Die HMS Warrior 1860

[caption id="attachment_153010" align="aligncenter" width="590"] Portsmouth Historic Dockyard © geograph.org.uk - Steve Daniels[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die HMS Warrior aus dem Jahr 1860 war das erste ozeantaugliche Panzerschiff mit eisernem Rumpf. Sie wurde von der britischen Royal Navy als Gegenmaßnahme zum französischen Panzerschiff La Gloire gebaut. Sie gab der gleichnamigen Schiffsklasse ihren Namen und war das Schwesterschiff der HMS Black Prince. Als sie vom Stapel lief, war sie durch ihren 4,5 Zoll dicken geschmiede...

[ read more ]

Stuttgart, Großstadt zwischen Wald und Reben

Stuttgart, Großstadt zwischen Wald und Reben

[caption id="attachment_160418" align="aligncenter" width="590"] States Theater © Andreas Praefcke[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Stuttgart ist die Landeshauptstadt des deutschen Landes Baden-Württemberg und mit über 600.000 Einwohnern dessen größte Stadt. Sie ist die sechstgrößte Stadt Deutschlands und bildet das Zentrum der rund 2,7 Millionen Einwohnern zählenden Region Stuttgart. Sie ist Kernstadt der siebtgrößten Agglomeration Deutschlands sowie der Europäischen Metropolregion Stuttgart (etwa 5,3 Mio. Einwohner), der ...

[ read more ]

Die TRANSROMANICA als Europäische Kulturstraße des Europarates

Die TRANSROMANICA als Europäische Kulturstraße des Europarates

[caption id="attachment_161236" align="aligncenter" width="590"] © transromanica.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]TRANSROMANICA wurde im August 2007 offiziell als "Europäische Kulturstraße des Europarates" anerkannt. Das Programm der Kulturstraßen wurde im Jahr 1987 durch den Europarat ins Leben gerufen. Sein Ziel war, aufzuzeigen, auf welche Art und Weise das Erbe verschiedener Länder und Kulturen Europas das gemeinsame Kulturerbe darstellt: Dies gelingt durch eine Reise durch Raum und Zeit - auf den Wegen der Kultur...

[ read more ]

Jiuzhaigou in China

Jiuzhaigou in China

[caption id="attachment_225043" align="aligncenter" width="590"] Pearl Shoal Waterfall © Kosigrim[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Beitrag anhören"]Jiǔzhàigōu ("Tal der neun Dörfer") ist ein Naturschutzgebiet in der chinesischen Provinz Sichuan und seit 1992 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Der Name Jiuzhaigou leitet sich von den neun tibetischen Dörfern ab, die in den Tälern des Gebiets liegen. Bekannt ist Jiuzhaigou vor allem wegen seiner einzigartigen Berglandschaft mit einer Vielzahl von Seen und Wasserfällen, in der zahlreiche Vogelarten und selt...

[ read more ]

Das Museumsschiff Great Britain

Das Museumsschiff Great Britain

[caption id="attachment_151010" align="aligncenter" width="590"] © mattbuck/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Great Britain war das erste Schiff aus Eisen mit Propellerantrieb, das den Ozean überquerte. Das Dampfschiff wurde vom Konstrukteur Brunel entworfen und in den Great Western Dockyards in Bristol gebaut. Extra für dieses Schiff mit neuem Antrieb wurden neue Dampfmaschinen entwickelt. Am 26. Juli 1845 lief sie zur Jungfernfahrt von Liverpool nach New York aus. Mit 120 Erste-Klasse- und 132 Zweite-Klass...

[ read more ]

Der Kensington Palace

Der Kensington Palace

[caption id="attachment_160579" align="aligncenter" width="590"] Kensington Palace © Arnoprepa[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Kensington Palace ist ein Gebäude in der Geschichte der britischen Monarchie. Der Palast liegt im Royal Borough of Kensington and Chelsea in London. Das von Sir Christopher Wren umgestaltete Schloss war früher ein privater Landbesitz und wurde im Jahr 1689 von Mary II. und Wilhelm III. ausgebaut, um im Winter nicht die Feuchtigkeit der Whitehall ertragen zu müssen. In den nächsten 70 Jahren w...

[ read more ]

Remscheid im Bergischen Land

Remscheid im Bergischen Land

[caption id="attachment_154229" align="aligncenter" width="590"] Haus Cleff - Typical regional architecture style © Björn Janc[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Remscheid ist eine kreisfreie Großstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. Sie ist nach Wuppertal und Solingen die drittgrößte Stadt des Bergischen Landes. Die Stadt ist ein Bestandteil der Metropolregion Rhein-Ruhr, sowie des Bergischen Städtedreiecks. Außerdem ist sie als Mittelzentrum in NRW klassifiziert. Aufgrund seiner weitreichenden Ha...

[ read more ]

Der Vierwaldstättersee in der Schweiz

Der Vierwaldstättersee in der Schweiz

[caption id="attachment_153955" align="aligncenter" width="590"] Lake Lucerne from Mount Pilatus © Ttrainer[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Vierwaldstättersee ist ein von Bergen umgebener See in der Zentralschweiz (434 m, 114 km², bis 214 m tief). Die Uferlänge beträgt 161,9 km. Seinen Namen hat der Vierwaldstättersee von den vier hier angrenzenden Waldstätten: den Kantonen Uri, Unterwalden, Schwyz und Luzern. In den Vierwaldstättersee fliesst aus dem Gotthardmassiv die Reuss. Sie führt grosse Mengen Material mit...

[ read more ]

Inverness und Loch Ness in Schottland

Inverness und Loch Ness in Schottland

[caption id="attachment_152529" align="aligncenter" width="590"] Inverness Castle © Mlm42[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Inverness ist die Hauptstadt des schottischen Verwaltungsbezirks Highlands und besitzt seit Dezember 2000 als einzige Stadt des Bezirks den Status einer "City". Die Stadt liegt an der Mündung des Flusses Ness in den Moray Firth (gälisch: inver = "Mündung"). Es ist die nördlichste Stadt im Vereinigten Königreich. Der Ort und seine Umgebung sind geschichtsträchtig. Auf der Burg von Inverness regierte ...

[ read more ]

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang
© Luiz Eduardo Bettega/cc-by-sa-4.0
Titanic Memorial in New York City

Das Titanic Memorial ist ein 18 m hoher Leuchtturm an der Fulton Street und Pearl Street im Financial District von...

Port Arthur Prison Colony site © Mdhowe
Port Arthur in Tasmanien

Port Arthur ist ein ehemaliges Gefängnis in der Sträflingskolonie Australien im australischen Bundesstaat Tasmanien und heute eine der bedeutendsten Touristenattraktionen...

Chamber of Deputies © Quirinale.it
Palazzo Montecitorio in Rom

Der Palazzo Montecitorio (oder Palazzo di Montecitorio) ist ein Palast in Rom und seit 1871 Sitz der Abgeordnetenkammer des italienischen...

Schließen