Budweis in Südböhmen

Montag, 12. Januar 2015 - 06:15 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Market Square © Erwin1990

Market Square © Erwin1990

České Budějovice (deutsch: Budweis) ist mit etwa 95.000 Einwohnern die größte Stadt in Südböhmen und Verwaltungssitz der Südböhmischen Region. Weltweit bekannt ist die Stadt vor allem wegen der Budweiser-Biermarken, jedoch auch als Universitätsstadt und Sitz eines Bistums.

Das 19. Jahrhundert brachte der Stadt einerseits technischen Fortschritt, andererseits eine moderne bürgerliche Gesellschaft. Die Pferdebahn von Linz nach Budweis, errichtet zwischen den Jahren 1825 und 1832 als erste auf dem europäischen Kontinent, verband Budweis mit der oberösterreichischen Stadt Linz, und gemeinsam mit dem Schiffsverkehr auf der Moldau, der von Adalbert Lanna betrieben wurde, verbesserte sich der Transport von Waren in nordsüdliche Richtung. Dadurch wuchs auch die Bedeutung der Industrie und des Handels. 1847 verlegte die Wiener Firma Hardtmuth die Produktion von Bleistiften und keramischen Waren nach Budweis. Die Stadt erhielt ihre erste große Fabrik. 1871 entstand die Summerauerbahn nach Linz. Bis 1890 war die Stadt überwiegend deutschsprachig und bildete mit den Dörfern der Umgebung eine deutsche Sprachinsel. Dann erlangte durch die Masseneinwanderung allmählich die tschechischsprachige Bevölkerung die Mehrheit, Bürgermeister blieben jedoch bis 1918 Deutsche – aufgrund des Zensuswahlrechts.

City centre © Pavel Rychtecký Town Hall © Abubiju South-Bohemian Theatre © Aktron South-Bohemian Museum © Aktron Market Square © Tohma Hotel Zvon © Mark Ahsmann Budweiser Budvar Brewery © Jitka Erbenová Budweiser Budvar and glass © Zubro Market Square © Erwin1990
<
>
Budweiser Budvar Brewery © Jitka Erbenová
1895 entstand die tschechische Aktienbrauerei, die heutige Brauerei Budweiser Budvar, welche die Stadt in vielen Ländern der Welt bekannt machte. Das zwanzigste Jahrhundert brachte eine stürmische Entwicklung. 1945 wurden alle Budweiser Deutschen aus ihrer Heimatstadt vertrieben und fanden in Westdeutschland und Österreich Aufnahme. Budweis wurde zur wirtschaftlichen und kulturellen Metropole Südböhmens und 1949 zum Sitz des neu gebildeten Budweiser Kreises. Seit 1991 ist es Sitz der Südböhmischen Universität České Budějovice und seit 2000 Verwaltungssitz der Südböhmischen Region.

2005 gründete die Stadt zusammen mit dem Jihočeský kraj eine gemeinsame Trägergesellschaft für den früheren Militärflugplatz Planá an der südwestlichen Peripherie, der zu Jahresbeginn 2006 vom Militär einer zivilen Nutzung übergeben wurde und bis zum Jahr 2011 für 20 Millionen Euro zum internationalen Flughafen České Budějovice ausgebaut werden soll, auf welchem Flugzeuge der Größenordnung einer Boeing 737 oder Airbus 318 landen können. Jährlich sollen ca. 600.000 Passagiere abgefertigt werden. Die durch die Stadt fließende Moldau ist seit 2011 zum Teil schiffbar. Auf einem Abschnitt von gut 8 Kilometern findet Personenschifffahrt statt. Das von der EU geförderte Projekt ist Teil des Planes die Moldau bis Budweis schiffbar zu machen. 2010 war die Moldau bis Tyn (Moldaustein) schiffbar. Derzeit laufen die Bauarbeiten für die Staustufen Richtung Budweis. Es ist geplant die Baumaßnahmen bis 2014 fertigzustellen.

Lesen Sie mehr auf Stadt České Budějovice, VisitCeskeBudejovice.cz und Wikipedia Budweis. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Themenwoche Schlösser an der Loire - Schloss Chenonceau

Themenwoche Schlösser an der Loire - Schloss Chenonceau

[caption id="attachment_153159" align="aligncenter" width="590"] Aerial view © Lieven Smits[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Schloss Chenonceau ist ein Wasserschloss im französischen Ort Chenonceaux im Département Indre-et-Loire der Region Centre. Sein Hauptgebäude steht – von Wasser umgeben – am nördlichen Ufer des Cher, während die später errichtete Galerie den Fluss überbrückt. Im Herzen der Touraine gelegen, etwa zwölf Kilometer südlich der Loire bei Amboise, gehört Chenonceau zu den Schlössern der Loire. ...

Judenburg - Der steirische Markt seit über 900 Jahren

Judenburg - Der steirische Markt seit über 900 Jahren

[caption id="attachment_151263" align="aligncenter" width="590"] Seen from Reifling © David Bauer[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Judenburg ist die Bezirkshauptstadt des Bezirks Murtal und ist mit 9314 Einwohnern die Stadt mit der achtgrößten Bevölkerungszahl in der Steiermark. Judenburg hat eine Fläche von 13,21 km². Die Stadt grenzt im Norden an Fohnsdorf und Pöls, im Westen an Sankt Peter ob Judenburg, im Süden an Oberweg und Reifling und im Südosten an Maria Buch-Feistritz. Heute ist Judenburg eine Industrie- und Handels...

Die Jiaozhou Bay Bridge

Die Jiaozhou Bay Bridge

[caption id="attachment_25504" align="aligncenter" width="590"] © Pechristener/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Jiaozhou Bay Bridge ist eine 26,7 km lange Autobahnbrücke über die Jiaozhou Bucht in China. Sie ist Teil des 41,58 km langen Jiaozhou Bay Connection Project, welches von Guinness World Records als längste Brücke über Wasser aufgeführt wird. Das an der Südküste der Shandong-Halbinsel gelegene Bauwerk verbindet die an der Jiaozhou Bucht liegenden Städte Qingdao und Huangdao, so dass sich der ...

Themenwoche Kykladen - Milos

Themenwoche Kykladen - Milos

[caption id="attachment_153477" align="aligncenter" width="590"] Klima village © Kosant38[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Milos bildet zusammen mit Andimilos, einigen kleineren, unbewohnten Inselchen und der etwa 23 km südwestlich liegenden Ananes-Inselgruppe eine Gemeinde innerhalb der Region Südliche Ägäis. Mit einer Fläche von rund 160 Quadratkilometern bei fast 5.000 Einwohnern ist Milos vergleichsweise dicht besiedelt. Der Hauptort Plaka liegt oberhalb des Hafenorts Adamas. Weitere Orte der Insel sind Tripiti, Triovassalos...

Spaniens autonome Stadt Ceuta

Spaniens autonome Stadt Ceuta

[caption id="attachment_153500" align="aligncenter" width="590"] Ceuta map © Omar-Toons[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ceuta ist eine spanische Stadt an der nordafrikanischen Küste der Straße von Gibraltar. Die auf einer Halbinsel gelegene Exklave ist ein 18,5 Quadratkilometer großes Gebiet, das durch eine Landgrenze mit Marokko verbunden ist und 21 Kilometer von der Iberischen Halbinsel entfernt liegt. Ceuta war seit dem 15. Jahrhundert zunächst in portugiesischem und später in spanischem Besitz; auch nach der Unabhängigkeit...

Porträt: Vincent van Gogh, Begründer der modernen Malerei

Porträt: Vincent van Gogh, Begründer der modernen Malerei

[caption id="attachment_165597" align="aligncenter" width="535"] Vincent van Gogh signature[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Vincent Willem van Gogh war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei. Nach gegenwärtigem Wissensstand hinterließ er 864 Gemälde und über 1000 Zeichnungen, die allesamt in den letzten zehn Jahren seines Lebens entstanden sind. Vincent van Gogh führte einen umfangreichen Briefwechsel, der eine Fülle von Hinweisen auf sein malerisches Werk enthält und se...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Arild Vågen/cc-by-sa-3.0
Sandhamn, im östlichen Teil von Stockholms Schärengarten

Sandhamn ist eine Ortschaft auf der Insel Sandön in der Gemeinde Värmdö in Uppland. Sie befindet sich im östlichen Teil...

© osce.org
OSZE – Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (englisch: Organisation for Security and Co-operation in Europe, OSCE) ist eine verstetigte...

© flickr.com - Phillip Capper/cc-by-2.0
Themenwoche Champagne

Champagne-Ardenne ist eine Region im Nordosten Frankreichs, die aus den Départements Ardennes, Aube, Marne und Haute-Marne besteht. Sie ist benannt...

Schließen