Das Seebad Blackpool

Montag, 04. Mai 2015 - 12:19 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Central Pier © flickr.com - David P

Central Pier © flickr.com – David P

Blackpool ist eine englische Küstenstadt an der Irischen See. Traditionell war Blackpool Teil der Grafschaft Lancashire, wurde aber am 1. April 1998 unabhängige – gebietsfreie – Körperschaft (Unitary Authority). Blackpool hat drei Piers, der nördliche wurde 1863 gebaut, der mittlere 1868 und der südliche 1893. Der Blackpool Tower wurde im Mai 1894 errichtet und stellt eine 155 Meter hohe Kopie des Eiffelturms dar. Die Außenhaut wurde goldfarben überzogen, nachdem das Bauwerk sein 100-jähriges Bestehen feiern durfte. Entlang der Strandpromenade der Stadt verkehren (Museums-)Straßenbahnen, die – nach Abschaffung der regulären Trambahnen in den 1950er- und 1960er-Jahren – lange Zeit die einzigen auf den Britischen Inseln waren. Seit dem ausgehenden 20. Jahrhundert werden jedoch die Straßenbahnnetze in zahlreichen britischen Städten erneut ausgebaut. Bis heute einmalig in Europa sind die doppelstöckigen Straßenbahnwagen in Blackpool.

Ab dem 19. Jahrhundert war die Stadt besonderes Ferienziel der nordenglischen Arbeiterklasse. Mit der Verbilligung im Tourismusgewerbe in den 1960er Jahren wurde die Mittelmeerregion beliebtestes Urlaubsziel. Der Freizeitpark Blackpool Pleasure Beach ist einer der größten in Europa. Ein sportliches Großereignis ist das jährlich stattfindende Blackpool Dance Festival im beeindruckenden Empress Ballroom in den Wintergardens, das wichtigste und größte Tanzsport-Festival der Welt.

Winter Gardens Theatre complex from Blackpool Tower © geograph.org.uk - Stephen Sweeney UFOs on Gynn Square in North Shore © geograph.org.uk - Steve Daniels Stainless steel sculpture of the Brilliance Scheme © Green Lane South Pier © Green Lane Sculpture on the Promenade Green Lane Sculpture on the Promenade Green Lane Salvation Army Citadel © Belovedfreak Robert's Oyster Rooms © geograph.org.uk - Betty Longbottom Queen's Promenade © Green Lane Pleasure Beach - Pepsi Max Big One seen from South Pier © Stefan Scheer Pleasure Beach © Gambitek Climbing towers © SimonPovey.co.uk Central Library © geograph.org.uk - Betty Longbottom Blackpool Montage © Stevvvv4444 Blackpool Diet - Fish and Chips © geograph.org.uk - Kenneth Allen Blackpool Diet - Fast Food © lifehacker.com - Christian Cable Blackpool Diet - Deep fried Mars bar © flickr.com - xian Central Pier © flickr.com - David P
<
>
Winter Gardens Theatre complex from Blackpool Tower © geograph.org.uk - Stephen Sweeney
Blackpool ist eine der Geburtsstätten des modernen Massentourismus. Gegen Ende des 18.Jahrhunderts profilierte sich der Ort zunächst als Seebad für die wohlhabende Bevölkerung Nordenglands. Die Nähe zu den Textilstädten des nahe gelegenen Lancashire bewirkte aber schon früh auch eine Ausrichtung auf breitere Besucherschichten. Schon bevor die Eisenbahn 1840 Blackpool erreichte, gab es organisierte Ausflugsfahrten von Arbeiter-Sparvereinen nach Blackpool, deren Teilnehmer nach der Stadt Padiham etwas abschätzig „Padjammer“ genannt wurden. Diese Ausflugsgäste wurden in katastrophalen Massenquartieren untergebracht. Dennoch blieb Blackpool auch das „Nobelpublikum“ bis weit ins 19. Jahrhundert erhalten – der Erste Pier (1863 errichtet, heute der Nordpier) zielte auf dieses zahlungskräftigere Publikum, während der 1868 eröffnete zweite (heute der mittlere) Pier bald als Tanzplattform für die Textilarbeiter dienen sollte. 1842 sprach eine Gruppe von Sonntagsschullehrern bei der damals in Schwierigkeiten befindlichen P&W-Bahnlinie wegen eines 50%igen Sonderrabattes für den Sonntagsausflug ihrer Vereinigung nach Blackpool vor – diese Reise vom 3. Juli 1842 wurde zu einem der ersten Beispiele des modernen organisierten Massentourismus in Form der Gesellschaftsreise. Solche Sonntagsausflüge zum halben Preis wurden binnen kurzem zu einer Erfolgsformel der britischen Bahngesellschaften. Durch die Schaffung der vier so genannten Bank Holidays kam es 1870-80 zu einem gewaltigen Anschwellen der Besucherströme Blackpools und der entsprechenden Vergnügungsetablissements, etwa des 1872 eröffneten Tanzpalastes Raikes Hall, der auch durch seine patriotischen Feuerwerke berühmt wurde. Im September 1879 trat Blackpool aus Gründen der Rettung einer konjunkturell schwachen Tourismussaison als Pionier der elektrischen Beleuchtung auf – die herbstliche Illumination ist seither zu einem Markenzeichen des Badeortes geworden. Weitere Touristenattraktionen waren der bis heute bestehende Blackpool Tower (1894) und das bis 1928 existierende Riesenrad.

Lesen Sie mehr auf Blackpool Council, Visit Blackpool, Blackpool Dance Festival, Winter Gardens Blackpool, Virtual Blackpool, Pleasure Beach Blackpool und Wikipedia Blackpool. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Die Abtei Cluny im Burgund

Die Abtei Cluny im Burgund

[caption id="attachment_168214" align="aligncenter" width="590"] © Jan Sokol/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Abtei von Cluny in Burgund war als Ausgangspunkt bedeutender Klosterreformen eines der einflussreichsten religiösen Zentren des Mittelalters. Ihre Kirche war zeitweise das größte Gotteshaus des Christentums. Mehrere Gebäude der Benediktinerabtei und einige Reste der im Zuge der Französischen Revolution abgerissenen Abteikirche im Zentrum der gleichnamigen französischen Stadt Cluny sind erhalten. Als ers...

Belize City in der Karibik

Belize City in der Karibik

[caption id="attachment_152940" align="aligncenter" width="590"] Belize City Montage © Pgbk1987/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Belize City ist die größte Stadt und Haupthafen von Belize (früher Britisch-Honduras). Sie hat rund 70.000 Einwohner und ist die Provinzhauptstadt der Region Belize District. Der Haulover Creek, ein Mündungsarm des Belize-Flusses, teilt die Stadt in zwei Hälften, Northside und Southside. Der Haulover Creek, ein Mündungsarm des Belize Flusses, teilt die Stadt in zwei Hälften, welche ...

Themenwoche Wien - Schloss Schönbrunn

Themenwoche Wien - Schloss Schönbrunn

[caption id="attachment_160573" align="aligncenter" width="590"] © Manfred Werner[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Schloss Schönbrunn liegt im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing. Sein Name geht auf einen Kaiser Matthias zugeschriebenen Ausspruch zurück, der hier auf der Jagd einen artesischen Brunnen „entdeckt“ und ausgerufen haben soll: „Welch' schöner Brunn“. Gebaut als Residenz für Kaiserin Eleonora Gonzaga zwischen 1638 und 1643, wurde es in der Zweiten Wiener Türkenbelagerung 1683 schwer beschädigt. 1687 gab Le...

Porträt: Baron Georges-Eugène Haussmann und die Modernisierung von Paris

Porträt: Baron Georges-Eugène Haussmann und die Modernisierung von Paris

[caption id="attachment_152151" align="aligncenter" width="442"] Baron Haussmann monument on the cross road of Boulevard Haussmann and Rue de Laborde © Ralf.treinen/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Georges-Eugène Baron Haussmann (* 27. März 1809 in Paris; † 11. Januar 1891 ebenda) war Präfekt des französischen Départements Seine und Stadtplaner von Paris. Er gab Paris Mitte des 19. Jahrhunderts ein modernes Stadtbild, das bis heute erhalten ist. Haussmann entstammte mütterlicherseits einer angesehenen pfälzische...

Sun City in Südafrika

Sun City in Südafrika

[caption id="attachment_162285" align="aligncenter" width="590"] Main entrance of The Lost Palace © Chantal Smith[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sun City ist ein Freizeit- und Vergnügungskomplex in der Nordwest-Provinz der Republik Südafrika. Er liegt etwa 150 Kilometer nordwestlich der Ballungszentren Johannesburg und Pretoria, umgeben vom High Veld und in direkter Nachbarschaft des Pilanesberg-Nationalparks. Das Resort ist bekannt für seine Casinos, Shows, luxuriösen Hotelanlagen, künstlich angelegten Wasserfälle, Golfplät...

La Dolce Vita in Venedig

La Dolce Vita in Venedig

[caption id="attachment_146341" align="aligncenter" width="590"] © venedig.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Was wie eine etwas skurrile Modenshow aussieht, ist tatsächlich der Carnevale di Venezia, mit seiner über 900 Jahre alten Geschichte. Heutzutage findet er allerdings fast ausschließlich nur noch zur Unterhaltung der zahllosen Touristen aus aller Welt im historischen Stadtkern statt. [caption id="attachment_146342" align="aligncenter" width="590"] Porta Magna Arsenale © Svartkell[/caption]Venedig hat aber auch de...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Neuf-Brisach © Norbert Blau/cc-by-sa-3.0
Porträt: Sébastien Le Prestre de Vauban, Festungsbaumeister und Marschall von Frankreich

Sébastien Le Prestre, Seigneur de Vauban war ein französischer General, Festungsbaumeister Ludwigs XIV. und Marschall von Frankreich. Schon als Schüler...

Chirakhov House © A.Savin/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Krim – Simferopol

Simferopol ist die Hauptstadt der Autonomen Republik Krim. Die Stadt hat 337.000 Einwohner und ist das Zentrum des gleichnamigen Rajons...

North Cape © W. Rebel
Europas Ende: Das Nordkap

Das Nordkap (Nordkapplatået) ist ein steil aus dem Eismeer emporragendes Schieferplateau (Kap) auf der norwegischen Insel Magerøya und befindet sich...

Schließen