Themenwoche Miami – Biscayne-Nationalpark

Montag, 24. April 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

© National Park Service Digital Image Archives

© National Park Service Digital Image Archives

Der Biscayne-Nationalpark liegt in Florida, südlich von Miami und erstreckt sich über die Biscayne Bay und die nördlichsten Inseln der Florida Keys. Diese ist eines der beliebtesten Reviere zum Tauchen und Schnorcheln in Amerika. Der Park besteht zu 95 % aus Wasserfläche und schützt das vorgelagerte Korallenriff, das ein Teil des Riffsystems (Florida Reef) ist, welches sich über die gesamte Südküste Floridas erstreckt. Nach dem Great Barrier Reef in Australien und dem Riff vor der Küste von Belize ist es das drittgrößte der Welt. Die Küste des Parks und die zahlreichen Inseln beherbergen ausgedehnte Mangrovenwälder. Die Hauptattraktion des Parks stellen das Tauchen und Schnorcheln dar, außerdem ist es möglich, Seekajaks zu mieten oder mit Glasbodenbooten die Bucht zu erforschen.

Der Biscayne National Park beinhaltet vier verschiedene Ökosysteme: die Mangroven an der Küste, die flachen Gewässer der Biscayne Bay, die Korallenkalkstein-Keys und das Florida Reef. Die Mangroven bieten Schutz für Larven, Jungfische, Weichtiere und Krustentiere. Die flachen Gewässer in der Bucht bieten Schutz für Fische, Seegrasbetten, Schwämme, Weichkorallen und Seekühe. Die Keys sind mit tropischer Vegetation, gefährdeten Kakteen und Palmen bedeckt und ihre Strände bieten Nistplätze für gefährdete Meeresschildkröten. Die Florida Reefs beheimaten mehr als 200 Arten von Fischen, Vögeln, Walen und Korallen. Sechzehn gefährdete Arten, darunter der Insel-Schwalbenschwanz, Schmalzahn-Sägerochen, Karibik-Manati, Suppenschildkröte. Echte Karettschildkröte leben hier. Auf kleine Populationen von bedrohten Spitzkrokodilen und Mississippi-Alligator leben hier.

© flickr.com - Bruce Tuten/cc-by-2.0 Biscayne National Park visitor center © Fredlyfish4/cc-by-sa-3.0 © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives
<
>
Biscayne National Park visitor center © Fredlyfish4/cc-by-sa-3.0
Ursprünglich war vorgesehen die Biscayne Bay in den Everglades National Park einzubeziehen. Um den Everglades National Park überhaupt einrichten zu können, wurde dann aber letztlich darauf verzichtet. Die Gegend blieb bis in die 1960er weitgehend unberührt, bis eine Reihe von Entwicklern Entwürfe vorlegten, die vorsahen die Biscayne Bay ähnlich wie Miami Beach zu entwickeln, einen Tiefsee-Seehafen für Massengut, zusammen mit Raffinerien und petrochemischen Einrichtungen auf dem Festlandufer der Biscayne Bay zu bauen. In den 1960er und 1970er Jahren wurden zwei Ölkraftwerke und zwei Kernkraftwerke gebaut. Ein erheblicher Rückschlag für die weitere Entwicklung war das 1968 eingerichtete Biscayne National Monument. Das Schutzgebiet wurde kontinuierlich erweitert und schließlich 1980 zum Biscayne National Park. Der Park wird stark von Freizeitkapitänen genutzt und abgesehen von dem Besucherzentrum des Parks auf dem Festland, sind seine Land- und Meeresgebiete nur mit dem Boot zugänglich.

Die Inseln des Parks wurden bereits während des 19. und 20 Jahrhunderts landwirtschaftlich genutzt, wobei der Boden und die regelmäßigen Hurrikanes eine Bewirtschaftung sehr mühsam machten. Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Inseln abgelegene Ziele für wohlhabende Bürger Miamis, die Wochenendhäuser und Social Clubs errichteten. Mark C. Honeywells Gästehaus auf Boca Chita Key war der exklusivste, privaten Rückzugsort, welches über einen eigenen Leuchtturm verfügte. Der Cocolobo Cay Club war mehrmals im Besitz des aus Miami stammenden Entwicklers Carl Graham Fisher, des Seglers Garfield Wood, dem Freund von US-Präsident Richard Nixon, Bebe Rebozo und wurde von vier amtierenden US-Präsidenten besucht. Die Gemeinschaft von Stiltsville wurde in den 1930er Jahren in der nördlichen Biscayne Bay gegründet und nutzte seine Abgelegenheit von Land, um Offshore-Glücksspiel und Alkohol während der Prohibition anzubieten.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf nps.gov – Biscayne National Park, visit-usa.at – Biscayne National Park und Wikipedia Biscayne-Nationalpark. Fotos von Wikimedia Commons.







Das könnte Sie auch interessieren:

Marly-le-Roi in den westlichen Vororten von Paris

Marly-le-Roi in den westlichen Vororten von Paris

[caption id="attachment_151809" align="aligncenter" width="590"] Grande-Rue © Clicsouris/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Marly-le-Roi ist eine französische Stadt mit 17.000 Einwohnern im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Die Einwohner werden als "Marlychois" oder, seltener, als "Marlésiens" bezeichnet. Die Vorstadt befindet sich nahe einer Seineschlaufe etwa 15 km westlich von der Pariser Stadtmitte. Die Gemeinde ist mit Paris verwachsen. Ludwig XVI. von Frankreich und seine Frau Marie Antoin...

Die Eremitage in Sankt Petersburg

Die Eremitage in Sankt Petersburg

[caption id="attachment_25947" align="aligncenter" width="590"] Winter Palace at night © Robert Breuer/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die von Katharina der Großen begründete Eremitage liegt in der Stadt Sankt Petersburg an der Newa und ist heute eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. In mehr als 350 Sälen, darunter dem Winterpalais, sind über 60.000 Exponate ausgestellt. Im Archiv befinden sich fast drei Millionen Objekte, unter anderem archäologische Exponate sowie die neben dem Louvre und de...

Themenwoche Warschau - Der Kultur- und Wissenschaftspalast

Themenwoche Warschau - Der Kultur- und Wissenschaftspalast

[caption id="attachment_23844" align="alignleft" width="590"] © Stanislav Kozlovskiy/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Kultur- und Wissenschaftspalast ist ein zwischen 1952 und 1955 im Baustil des Sozialistischen Klassizismus errichteter 231 Meter hoher Wolkenkratzer in Warschau. Der Kulturpalast war bei seiner Fertigstellung nach der Lomonossow-Universität das zweithöchste Gebäude Europas und ist bis heute das höchste in der Republik Polen. Abgesehen vom diskutablen künstlerischen Wert ist der Kulturpala...

Themenwoche Marokko

Themenwoche Marokko

[caption id="attachment_167293" align="aligncenter" width="590"] Former Portuguese fortress of Mazagan in El Jadida © M. Rais/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Marokko ist ein Staat im Nordwesten Afrikas. Er ist durch die Straße von Gibraltar vom europäischen Kontinent getrennt. Als westlichstes der fünf (mit Westsahara sechs) Maghrebländer grenzt es im Norden an das Mittelmeer, im Westen an den Atlantischen Ozean und im Osten an Algerien. Marokkos Südgrenze ist wegen des Westsaharakonfliktes bis zum Abhalten eines U...

Eschwege im Werratal

Eschwege im Werratal

[caption id="attachment_151388" align="aligncenter" width="590"] Eschwege © Varus111[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Eschwege liegt als Kreisstadt des Werra-Meißner-Kreises im Nordosten von Hessen. Die Stadt liegt in einer weitläufigen Flussniederung der Werra am Fuß der Leuchtberge nordwestlich des Schlierbachswaldes und östlich des Hohen Meißners. Eschwege besitzt einen bemerkenswerten mittelalterlichen Stadtkern mit geschlossener Fachwerkbebauung. In der Gründungszeit wurde Eschwege "Eskiniwach" genannt, das heißt ...

Der Eiffelturm

Der Eiffelturm

[caption id="attachment_151335" align="aligncenter" width="590"] © Tognopop[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Eiffelturm ist ein 324 Meter hoher Eisenfachwerkturm in Paris. Er steht im 7. Arrondissement am nordwestlichen Ende des Champ de Mars (Marsfeld), nahe dem Ufer der Seine. Das von 1887 bis 1889 errichtete Bauwerk wurde als monumentales Eingangsportal und Aussichtsturm für die Weltausstellung zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution errichtet. Der nach dem Erbauer Gustave Eiffel benannte Turm war v...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Wisconsin State Capitol Building during Tulip Festival © Vijay Kumar Koulampet/cc-by-sa-3.0
Madison in Wisconsin

Madison ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Wisconsin und Verwaltungssitz des Dane County im Süden Wisconsins. Madison ist mit 222.000 Einwohnern...

Bay Street © Bmorey/cc-by-3.0
Port Melbourne

Port Melbourne ist ein Vorort von Melbourne im Bundesstaat Victoria in Australien, 5 km südwestlich des Stadtzentrums von Melbourne. Ihre...

Sleeping Beauty Castle © Cd637/cc-by-sa-3.0
Anaheim im Orange County

Anaheim ist eine Stadt im kalifornischen Orange County, etwa 40 Kilometer südöstlich von Los Angeles gelegen. Die Stadt entstand 1870...

Schließen