Big Fish, die grüne Langstreckenexpeditionsyacht

07. Dezember 2014 | Destination: | Rubric: Superyachten, Yacht des Monats |

© www.neilrabinowitz.com

© www.neilrabinowitz.com

Die Superyacht Big Fish ist die erste einer Reihe von robusten aber luxuriösen Langstrecken-Kreuzern, die für Aquos Yachts von der McMullen & Wing Werft in Neuseeland gebaut worden ist. Das individuelle Desgin von Gregory C. Marshall Naval Architects ist eine 45 Meter lange Stahl- und Aluminium-Forschungsmotoryacht, die für den Einsatz im Pazifik entwickelt worden ist. Mit einer Reichweite von 10.000 Seemeilen bei 9 bis 10 Knoten und umfangreichen Stau- und Lagermöglichkeiten, wird durch die Yacht eine neue Schiffsklasse geschaffen, mit der man ausgedehnte Reisen von bis zu drei Monaten Dauer durchführen kann, ohne laden oder bunkern zu müssen. Energieeffizienz und Benzinverbrauch sind die Schlüssel für die Reichweite. Während umfangreicher Tests wurde zudem die optimale Rumpfform gefunden, um die Verbrauchswerte weiter zu verbessern.

Neben den innovativen Designideen ist Big Fish energiebewußt geplant und gebaut, auch um Kundenanforderungen gerecht zu werden. Sie ist die erste Superyacht mit einem Deckbelag aus Stein – epoxidharzimprägnierter Granit, der wenig Wartung erfordert und nicht mit Chemikalien oder anderen, wenig umweltfreundlichen Reinigungsarten nötig machen, um dennoch immer wie neu auszusehen. Es wurde weit weniger Edelstahl an Bord verarbeitet als bei anderen Yachten, so dass die Crew kaum Poliermittel verwenden muss und so die Gefahr, dass Chemikalien ins Wasser gelangt, verringert wird.

© www.tim-mckenna.com © www.aquosyachts.com © www.aquosyachts.com © www.aquosyachts.com © www.aquosyachts.com © www.tim-mckenna.com © www.tim-mckenna.com © www.tim-mckenna.com © www.tim-mckenna.com © www.tim-mckenna.com © www.tim-mckenna.com © www.tim-mckenna.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.neilrabinowitz.com © www.timmckennaphoto.com © www.aquosyachts.com © www.aquosyachts.com © www.aquosyachts.com © www.neilrabinowitz.com
<
>
© www.timmckennaphoto.com
In der ganze Yacht wird überwiegend LED-Beleuchtung eingesetzt, mit deren Hilfe der Stromverbrauch erheblich reduziert wird und gleichzeitig weniger Strom erzeugt werden muss. Die Big Fish produziert heißes Wasser mit Hilfe der Abwärme der Generatoren und Motoren. Zum Schutz des Ozeanwassers ist die Yacht mit den neuesten Filter- und Wasseraufbereitungsanlagen ausgerüstet, die den neuen MARPOL 2010 Regularien zur Verhinderung von Wasserverschmutzungen durch Schiffe auf See entsprechen. Außerdem verfügt die Big Fish über Ozeanüberwachungsgeräte, die sie im Namen der International SeaKeepers Society einsetzt. Die Yachtcrew ist dazu ausgebildet worden bei Reisen die drei R’s (reduce-recycle-reuse = reduzieren, recyclen, wiederverwenden) ständig zu berücksichtigen und entsprechend zu handeln. Die “grüne” Sensibilisierung betrifft natürlich auch Gäste: Sie erhalten z.B. an Bord wiederverwendbare Wasserflaschen, weil Plastikflaschen an Bord untersagt sind.

Die Superyacht Big Fish trägt die Flagge der International SeaKeepers Society, einer weltweiten Organisation für die Überwachung der Meere, Bildung und Meeresschutz. Die Big Fish ist mit der vollständigen Seakeeper 1000-Ausstattung zur kontinuierlichen Überwachung und Sammlung von wertvollen Klima- und Meeresdaten ausgerüstet, die an Wissenschaftler und Ressourcenmanager übermittelt werden, um aus den Informationen entscheidendes Verständnis über die Veränderungen in den Ozeanen der Welt und des Klimas zu gewinnen.

Von der Antarktis im Januar/Februar 2011, fährt die Big Fish nach Norden, um den oberen Amazonas / das Rio Negro Riverr Basin zu besuchen. Auf der Route wird eingeschränktes Charter angeboten. Nach der Überquerung des Atlantiks wird die Big Fish im Hochsommer den Nordatlantik oberhalb von Norwegen befahren und im späten Juli versuchen als erste Luxusyacht die komplette Nordostpassage zu durchfahren und dabei die Route durch die Arktische See oberhalb Russlands bis zum Pazifik nehmen.

Weitere Informationen finden sie auf aquosyachts.com (englisch). Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung.





Das könnte Sie auch interessieren:

Honolulu auf Oʻahu

Honolulu auf Oʻahu

[caption id="attachment_152272" align="aligncenter" width="590"] Honolulu Harbor, outside the Hawaii Prince Hotel © flickr.com - Shawn Rossi/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Honol...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Burj Al Arab and 360 degree club © Titoni Thomas/cc-by-sa-3.0-en
Themenwoche Dubai – Burj al Arab

Das Burj al Arab (deutsch: Turm der Araber) ist eines der luxuriösesten und teuersten Hotels der Welt. Mit einer Höhe...

Waterfront © Marcus Wong/cc-by-sa-3.0
Die Hafenstadt Geelong

Geelong ist eine Hafenstadt mit rund 160.000 Einwohnern im australischen Bundesstaat Victoria. Sie ist die zweitgrößte Stadt im Bundesstaat und...

Cape Cod © DidiCast/cc-by-sa-3.0
Cape Cod am Atlantik

Cape Cod ist eine Halbinsel im Südosten von Massachusetts in den USA. Cape Cod bekam seinen Namen 1602 durch den...

Schließen