Bacău in den Ostkarpaten

Samstag, 23. Juni 2012 - 13:30 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Bacău Administration © Nicoleta Tudor

Bacău Administration © Nicoleta Tudor

Bacău ist eine Stadt im Nordosten Rumäniens in der Region Moldau und Hauptstadt des gleichnamigen Kreises. Bacău liegt an der Ostseite der Ostkarpaten am Unterlauf des Flusses Bistrița, wenige Kilometer vor dessen Mündung in den Sereth und rund 300 km nördlich von Bukarest. Im 17. und 18. Jahrhundert war Bacău der Sitz zahlreicher Bischöfe.

Wichtige Wirtschaftszweige der Stadt sind die Textil-, die Chemie-, die Lebensmittel- und die holzverarbeitende Industrie.

Der Kreis Bacău besteht aus offiziell 510 Ortschaften. Davon haben 8 den Status einer Stadt, 85 den einer Gemeinde und die übrigen sind administrativ den Städten und Gemeinden zugeordnet.

St Nikolai Church © Bogdan Apostoaia Theatre George Bacovia © Andrei Lilian Museum Complex Iulian Antonescu © Andrei Lilian Mircea Cancicov memorial © flickr.com - Felix O Bacau City Montage © Katalin razvan Bacău Administration © Nicoleta Tudor
<
>
Museum Complex Iulian Antonescu © Andrei Lilian
Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1408 während der Herrschaft von Alexandru cel Bun. Die etymologische Entstehungsgeschichte ist unklar, aber es ist möglich, dass der Ort von einem ungarischen Kriegsherren namens Bakó gegründet wurde, der so auch ursächlich für die ungarische Bezeichnung des Ortes war. Bacău lag im Fürstentum Moldau, das über mehrere Jahrhunderte dem Osmanischen Reich tributpflichtig war. Der Ort lag an einem wichtigen Handelsweg in der Moldau; seit dem 16. Jahrhundert ist ein wirtschaftlicher Aufschwung, im 17. Jahrhundert ein Niedergang zu verzeichnen. Während des Russisch-Türkischen Krieges (1768–1774) wurde die Stadt zerstört; der österreichische Historiker Franz Joseph Sulzer beschrieb Bacău danach als verlassen.

1930 lebten auf dem Gebiet der heutigen Stadt 31.138 Bewohner. Bei der Volkszählung 2002 wurden in der Stadt 175.500 Einwohner gezählt.

Lesen SIe mehr auf Stadt Bacău, Universität von Bacău, Kreis Bacău, International Airport George Enescu Bacau und Wikipedia Bacău. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Museum of the Moving Image in Queens

Museum of the Moving Image in Queens

[caption id="attachment_164315" align="aligncenter" width="590"] © NickCPrior/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Das Filmmuseum Museum of the Moving Image (Museum der bewegten Bilder) befindet sich in Queens in New York City auf dem ehemaligen Gelände des Kaufman Astoria-Filmstudios. Das Museum sammelt und zeigt verschiedenste Artefakte, die im weitesten Sinn mit der Geschichte, Produktion, Verbreitung und Darstellung von Film und Fernsehen zu tun haben. Die Dauerausstellung hat auch ein starkes Augenmerk auf die B...

Penmarch in der Bretagne

Penmarch in der Bretagne

[caption id="attachment_154373" align="aligncenter" width="590"] Pointe de Penmarch © Photographe[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Penmarch (bretonisch Penmarc’h) ist eine Gemeinde im Département Finistère in der Region Bretagne in Frankreich mit 6.000 Einwohnern. Die Gemeinde besteht neben dem im Binnenland gelegenen Hauptort vor allem aus den Küstenorten Kerity, St-Guénolé und St-Pierre. Im Hafen von St-Guénolé ist eine ansehnliche Fischereiflotte beheimatet, die mit einem jährlichen Fang von ca. 14.000 Tonnen zu ...

Die britischen Landhäuser

Die britischen Landhäuser

[caption id="attachment_5761" align="alignleft" width="590" caption="Bletchley Park © Matt Crypto"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das britische Landhaus ist ein großes Haus oder Villa in ländlicher Umgebung. Solche Häuser werden oft von Personen besessen, die auch im Besitz eines Stadthauses in London sind. Daher wird in Stadt- und Landhaus unterschieden. Dennoch umfasst der Begriff auch Häuser, die als Vollzeitresidenzen vom Landadel bewohnt wurden und werden. Der Landadel war von zentraler Bedeutung für die Junker, die bis ...

Die Gran Vía in Madrid

Die Gran Vía in Madrid

[caption id="attachment_161256" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Fernando Arconada[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Gran Vía war bis in die 1960er Jahre die größte und bedeutendste Einkaufsstraße Madrids. Auch heute gibt es dort noch zahlreiche Boutiquen, Kinos, Eisdielen und die berühmtesten Theater Spaniens. Die Gran Vía beginnt in der Nähe der Plaza de Cibeles: An der Einmündung mit der Calle de Alcalá steht das Metropolis-Haus. Von dort führt sie aufwärts zur Kreuzung mit Calle Montera und Calle de F...

Padua in der Region Venetien

Padua in der Region Venetien

[caption id="attachment_160663" align="aligncenter" width="590"] Prato della Valle, the famous square of Padua © Dan00nad[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Padua (italienisch Padova; deutsch früher Esten) ist eine der ältesten Städte in Italien. Sie hat 214.198 Einwohner und liegt am Rande der Poebene 30 km westlich von Venedig am Fluss Bacchiglione und ist die Hauptstadt der norditalienischen Provinz Padua. Durch den Wiener Frieden vom 3. Oktober 1866 kam Padua mit Venetien an das Königreich Italien. Zu dieser Zeit war Ve...

Themenwoche Israel

Themenwoche Israel

[caption id="attachment_167663" align="aligncenter" width="590"] Tel Aviv © flickr.com - Smirnova Ksenia/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Israel wird zu den dicht besiedelten Ländern Asiens gezählt und ist der einzige Staat der Welt, in dem Juden eine Bevölkerungsmehrheit bilden. Die israelische Bevölkerung wird auf 7,8 Millionen Menschen geschätzt. Völkerrechtlich legitimiert durch das Völkerbundsmandat für Palästina von 1922 und den UN-Teilungsplan für Palästina von 1947, wurde Israel am 14. Mai 1948 als reprä...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Archipelago Sea seen from the ferry between Pargas and Nagu © LPfi
Das Schärenmeer in Finnland

Das Schärenmeer ist ein Teil der Ostsee vor der Südwestküste Finnlands. Das Schärenmeer liegt zwischen dem finnischen Festland und der...

View from Monti Tuburtini © Kleuske
Tivoli, Stadt der Kunst, Geschichte, Kultur und Monumente

Tivoli (antiker Name: Tibur) ist eine Stadt in der Provinz Rom in der italienischen Region Latium mit 57.000 Einwohnern. Sie...

Gangnam district © Sakoku
Seoul, die Hauptstadt von Südkorea

Seoul ist die Hauptstadt Südkoreas. Vom 29. November 1394 bis zur Eingliederung in das Japanische Kaiserreich 1910 die Hauptstadt Koreas,...

Schließen