Tag der Befreiung

8. Mai 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  8 Minuten

8 May 1945 - Winston Churchill waves to crowds in Whitehall in London © War Office official photographer, Major W. G. Horton

8 May 1945 – Winston Churchill waves to crowds in Whitehall in London © War Office official photographer, Major W. G. Horton

Der 8. Mai ist als Tag der Befreiung in einigen europäischen Ländern ein Gedenktag, an dem als Jahrestag zum 8. Mai 1945 der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht und damit des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa und der Befreiung vom Nationalsozialismus gedacht wird. Er wird teilweise als stiller Gedenktag und teilweise als Feiertag mit großer öffentlicher Beteiligung begangen. Das Kürzel VE-Day (Victory in Europe Day) ist in den USA sowie den drei Commonwealth-Staaten Vereinigtes Königreich, Kanada und Australien üblich. Teilweise wird der Tag auch als Tag des Sieges bezeichnet und am 9. Mai gefeiert.  mehr lesen…

Völkermordgedenktag in Armenien

24. April 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  8 Minuten

© Chaojoker/cc-by-sa-3.0

© Chaojoker/cc-by-sa-3.0

Der Völkermordgedenktag oder Völkermord-Erinnerungstag am 24. April ist ein nationaler Trauertag in Armenien und in der Republik Arzach. Er wird als nationaler Gedenktag auch in Frankreich, in Kalifornien und von der armenischen Diaspora weltweit begangen. Er erinnert aus Anlass der Deportation armenischer Intellektueller vom 24. April 1915 aus der osmanischen Hauptstadt Istanbul, die den Auftakt bildete, an den Völkermord an den christlichen Armeniern. Weltweit bezeichnen Regierungen von 30 Staaten die Massaker ab dem Jahre 1915 als Völkermord.  mehr lesen…

Apartheid Museum in Johannesburg

22. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Museen, Ausstellungen Lesedauer:  4 Minuten

© NJR ZA/cc-by-sa-3.0

© NJR ZA/cc-by-sa-3.0

Das Apartheid Museum ist ein Museum in Johannesburg in der südafrikanischen Provinz Gauteng, in dem die Apartheid in Südafrika dokumentiert wird – von den frühen Anfängen, ihrer Entstehung ab 1948, über ihre Entwicklung bis zu ihrer Beendigung 1994 und der sich anschließenden Aufarbeitung. Dabei wird auch der geschichtliche und politische internationale Kontext der Apartheid erläutert. Es ist das einzige Museum, das ausschließlich der Apartheid gewidmet ist.  mehr lesen…

Aldabra-Atoll im Indischen Ozean

18. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Umwelt, Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  19 Minuten

Aldabra Giant Tortoise © Trisha M Shears

Aldabra Giant Tortoise © Trisha M Shears

Aldabra ist das größte Atoll des Indischen Ozeans. Es gehört politisch zu den Seychellen und ist Teil der Aldabra-Gruppe, die zu den Outer Islands gehört. Es steht unter strengem Schutz und hat deshalb seine ursprüngliche Flora und Fauna weitgehend bewahren können. Aldabra besteht aus den vier Hauptinseln Picard (West Island, 9,4 km²), Polymnie (Polymnieli, 4,75 km²), Malabar (Middle Island, 26,8 km²) und Grand Terre (South Island, 116,1 km²) und erstreckt sich über eine Länge von 34 km und eine Breite von 14,5 km mit einer Landfläche von 155,4 km². Die Fläche der Lagune misst 224 km². Vier Kanäle verbinden diese Lagune mit dem Ozean, bei Ebbe fällt sie großenteils trocken und wird bei Flut mit etwa einer Milliarde Kubikmeter Wasser gefüllt.  mehr lesen…

Felsenkirchen von Lalibela

1. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  7 Minuten

Bete Giyorgis © Bernard Gagnon/cc-by-sa-3.0

Bete Giyorgis © Bernard Gagnon/cc-by-sa-3.0

Die Felsenkirchen von Lalibela in Äthiopien sind elf Kirchen, die um das Jahr 1250 jeweils als Monolithen aus der umgebenden Felsformation herausgearbeitet wurden. Ihr Bau wurde ursprünglich Kaiser Lalibela zugeschrieben, der im 12. Jahrhundert ein “Neu-Jerusalem” errichten wollte, nachdem muslimische Eroberungen die christlichen Pilgerfahrten ins Heilige Land zum Erliegen brachten. Die heilige Stadt Lalibela erlebte nach dem Untergang des Reiches von Aksum ihre Blütezeit. Die Kirchengebäude sind seit 1978 als UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen.  mehr lesen…

Porträt: Desmond Tutu, südafrikanischer Geistlicher und Menschenrechtler

27. Oktober 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  17 Minuten

Desmond Tutu at the German Evangelical Church Assembly 2007 © Elke Wetzig/cc-by-sa-3.0

Desmond Tutu at the German Evangelical Church Assembly 2007 © Elke Wetzig/cc-by-sa-3.0

Desmond Mpilo Tutu, CH (* 7. Oktober 1931 in Klerksdorp) ist ein südafrikanischer anglikanischer Geistlicher und Menschenrechtler. Er war von 1986 bis 1996 Erzbischof von Kapstadt und Primas der Church of the Province of South Africa. Für seine Menschenrechtsaktivitäten wurde er 1984 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Ab 1995 war er Vorsitzender der südafrikanischen Wahrheits- und Versöhnungskommission.  mehr lesen…

Auckland Central Business District

21. September 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  15 Minuten

Aerial view © flickr.com - Craig/cc-by-sa-2.0

Aerial view © flickr.com – Craig/cc-by-sa-2.0

Der Auckland Central Business District (CBD), vom Auckland Council auch als Stadtzentrum bezeichnet, ist das geografische und wirtschaftliche Herz der Metropolregion Auckland. Es ist das Gebiet, in dem Auckland 1840 von William Hobson gegründet wurde. Es ist Neuseelands führendes Finanzzentrum und das Zentrum der Wirtschaft des Landes. das BIP der Region Auckland belief sich im März 2020 auf 122,557 Milliarden US-Dollar. Der CBD ist einer der am dichtesten erschlossenen Orte Neuseelands mit vielen Gewerbe- und einigen Wohnsiedlungen auf einer Fläche von nur 433 Hektar. Das Gebiet besteht aus der größten Konzentration von Wolkenkratzern und Unternehmen der Stadt. Im Norden von mehreren großen Autobahnen und der Hafenküste begrenzt, ist es weiter draußen von überwiegend Vorortgebieten umgeben; es wird im Norden von Waitematā Harbour, östlich von Parnell, südöstlich von Grafton, südlich von Mount Eden, südwestlich von Newton, westlich von Freemans Bay und nordwestlich von Viaduct Harbour begrenzt.  mehr lesen…

Walvis Bay in Namibia

17. September 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  8 Minuten

Oyster farming © Olga Ernst/cc-by-sa-4.0

Oyster farming © Olga Ernst/cc-by-sa-4.0

Walvis Bay ist eine Stadtgemeinde an der Walfischbucht in der namibischen Region Erongo und der bedeutendste Seehafen Namibias. Die Stadtgrenzen entsprechen denen des Wahlkreises Walvis Bay Stadt. Walvis Bay hat 62.096 Einwohner (Stand 2011) auf einer Fläche von 32,5 Quadratkilometern. Sie ist die drittgrößte Stadt des Landes und mit einer Einwohnerdichte von 1889,1 Einwohnern pro km² die mit Abstand am dichtesten besiedelte. Walvis Bay liegt an der Atlantikküste rund 30 Kilometer südlich der Stadt Swakopmund. Hier ist der Endpunkt der Nationalstraße B2.  mehr lesen…

Covid-19 – Deine einmalige Chance

13. August 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  10 Minuten
Covid-19 © Colin D. Funk, Craig Laferriere, and Ali Ardakani/cc-by-4.0

Covid-19 © Colin D. Funk, Craig Laferriere, and Ali Ardakani/cc-by-4.0

“Wenn jemand der Ansicht ist, dass die Corona-Impfungen seine oder ihre Gene verändern könnten, dann sollten er/sie/es diese einmalige Möglichkeit zum Vorteil nutzen, denn so schnell wird die sich nicht wiederholen. Das ist ihre große Chance. Bisher sieht es bei ihnen schließlich ziemlich mäßig aus.”
– Twitter

 mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang