Baja California in Mexiko

22. Mai 2017 | Destination: | Allgemein | No Comments »

Rosarito Beach © flickr.com - cesar bojorquez/cc-by-2.0

Rosarito Beach © flickr.com – cesar bojorquez/cc-by-2.0

Der mexikanische Bundesstaat Baja California (spanisch für Niederkalifornien) ist der nördlichste und westlichste der 31 Bundesstaaten Mexikos. Die südliche Hälfte der gleichnamigen Halbinsel Niederkalifornien wurde 1974 abgetrennt und in den Bundesstaat Baja California Sur umgewandelt. Sein nördlich der Halbinsel liegendes Gebiet grenzt im Osten an den mexikanischen Bundesstaat Sonora und im Norden an die US-Bundesstaaten Kalifornien (Geschichte Kaliforniens) und Arizona. Im Westen befindet sich der Pazifische Ozean und im Osten vor der Halbinsel der Golf von Kalifornien. Durch seine westliche Lage und die wirtschaftliche Nähe zu den USA ist dieser Bundesstaat der einzige in Mexiko, der in der Pacific Time Zone UTC-8 liegt. mehr…

Yorktown in Virginia

19. Mai 2017 | Destination: | Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks | No Comments »

Yorktown Battlefield © National Park Service Digital Image Archives

Yorktown Battlefield © National Park Service Digital Image Archives

Yorktown ist eine kleine Stadt im York County in Virginia. Die Stadt beheimatet 200 Einwohner, York Country 66.000. Benannt wurde die Stadt, die 1691 gegründet wurde, nach der Stadt York in Nordengland. Yorktown wurde durch die Schlacht von Yorktown 1781 berühmt, die dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg ein Ende setzte. Die Stadt war der Stützpunkt des britischen Generals Charles Cornwallis während der Schlacht von Yorktown, der gegen die französisch-amerikanischen Truppen unter General George Washington unterlag. An gleicher Stelle fand während des Bürgerkriegs (1861–1865) ebenfalls eine bedeutende Schlacht statt. Zwischen April und Mai 1862 war die Stadt durch Unionssoldaten belagert worden. mehr…

Alcatraz in der Bucht von San Francisco

17. Mai 2017 | Destination: | Allgemein | No Comments »

© BLuP1/cc-by-2.5

© BLuP1/cc-by-2.5

Alcatraz ist eine 8,5 Hektar große, etwa 500 Meter lange und bis zu 41 Meter hohe Insel in der Bucht von San Francisco. Auf der Insel wurde 1854 der erste Leuchtturm an der US-amerikanischen Westküste in Betrieb genommen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde sie als Standort für ein befestigtes Fort genutzt. Bereits ab 1861 war darin ein Gefängnis integriert, zunächst für Kriegsgefangene der Nordstaaten während des Sezessionskrieges. Anfang der 1930er Jahre wurde das Fort zur Gefängnisinsel umgebaut und fungierte von 1934 bis 1963 als eines der zu der Zeit bekanntesten und berüchtigtsten Hochsicherheitsgefängnisse der USA. Es waren durchschnittlich nicht mehr als 250 Häftlinge gleichzeitig im Gefängnis untergebracht. Die durchschnittliche Aufenthaltszeit der Häftlinge betrug zehn Jahre. Sie durften nur einmal im Monat eine Stunde lang Besuch erhalten. Bei Regelverstoß wurden die Insassen in Isolationshaft genommen. Sie mussten 18 Tage in einer Einzelzelle, entweder jede Nacht mit konstanter Beleuchtung oder jeden Tag bei Dunkelheit, verbringen. Alcatraz hatte zwei Aufgaben: 1. Übernahme von Unruhestiftern aus anderen Gefängnissen, um Flucht, Gewalt und Selbstmordversuche zu verhindern und 2. Übernahme von Häftlingen, um sie gebessert wieder in ein anderes Gefängnis zu schicken. Von Resozialisierung war nie die Rede. Aufgrund zu hoher Betriebskosten wurde das Gefängnis 1963 aufgegeben. 1964 sowie von Ende 1969 bis Mitte 1971 gelangte die seit der Schließung der Haftanstalt für die Behörden als unbewohnt geltende Insel Alcatraz durch politisch motivierte Besetzungsaktionen der Indianerbewegung zu erneuter öffentlicher Aufmerksamkeit. Seit 2011 besteht eine Dauerausstellung zur Besetzung im American Indian cultural center des ehemaligen Gefängnisses, das Dokumente und Filmaufnahmen der Besetzungszeit archiviert. mehr…

Costa Mesa im Orange County

15. Mai 2017 | Destination: | Allgemein | No Comments »

South Coast Plaza entrance © Coolcaesar/cc-by-sa-3.0

South Coast Plaza entrance © Coolcaesar/cc-by-sa-3.0

Costa Mesa ist eine Stadt im Orange County im US-Bundesstaat Kalifornien. Sie liegt rund 40 Meilen (64 km) südlich der Großstadt Los Angeles im westlichen Südkalifornien. Costa Mesa hat 110.000 Einwohner. Ein starkes Wachstum der Bevölkerung setzte vor allem nach Ende des Zweiten Weltkrieges ein. mehr…

Willis Tower in Chicago

12. Mai 2017 | Destination: | Architektur, Allgemein | No Comments »

© Potro/cc-by-sa-4.0

© Potro/cc-by-sa-4.0

Der Willis Tower (bis Juli 2009 Sears Tower) ist das höchste Gebäude der Stadt Chicago, gleichzeitig auch der derzeit zweithöchste Wolkenkratzer in den Vereinigten Staaten und das sechzehnthöchste Gebäude der Erde. Das Gebäude befindet sich im Chicago Loop am South Wacker Drive, Ecke Adams Street. Die Adresse lautet 233 South Wacker Drive, Chicago, IL 60606. Der im Auftrag des amerikanischen Einzelhandels-Konzerns Sears (Sears Roebuck and Co.) ab 1970 gebaute Sears Tower wurde nach einer vierjährigen Bauzeit im Jahr 1974 eröffnet. Federführend für das Bauprojekt und die anschließende Verwaltung war Cushman & Wakefield. Mit einer Höhe von 442 Metern (Gesamthöhe mit Antenne 527 Meter, 108 Stockwerke) war er nach seiner Vollendung das höchste Gebäude der Welt und löste damit das World Trade Center (417 Meter) in New York als höchsten Wolkenkratzer ab. Das Unternehmen Sears, dessen Sitz sich in Chicago befindet und welches in den Zeiten der Eröffnung des Turmes der größte Einzelhändler der Welt mit 350.000 Angestellten war, brachte in dem Gebäude seine Konzernzentrale unter. mehr…

Williamsburg in Brooklyn

03. Mai 2017 | Destination: | Allgemein | No Comments »

Bedford Avenue © flickr.com - LWYang/cc-by-2.0

Bedford Avenue © flickr.com – LWYang/cc-by-2.0

Williamsburg ist ein Stadtteil des New Yorker Stadtbezirks Brooklyn. Williamsburg zeichnet sich durch seine lebendige Musikszene aus. Es gibt viele alternative Rockbands und jede Menge Bars und Clubs. Der East River trennt Williamsburg vom East Village und der Lower East Side, die beide in Manhattan liegen. Im Norden liegt der Stadtteil Greenpoint, der ebenfalls zu Brooklyn gehört. Der Grand Avenue nach Nordosten folgend, erreicht man Maspeth, womit Williamsburg eine kleine, aber direkte Grenze zum anderen Stadtbezirk Queens hat. Im Osten liegt Bushwick, im Südosten Bedford-Stuyvesant und im Süden Clinton Hill sowie Vinegar Hill. Heute hat Williamsburg ungefähr 220.000 Einwohner. mehr…

Das Waldorf Astoria in New York

01. Mai 2017 | Destination: | Allgemein, Hotels | No Comments »

Park Avenue © Hennem08/cc-by-sa-3.0

Park Avenue © Hennem08/cc-by-sa-3.0

Waldorf Astoria Hotels & Resorts (Eigenschreibweise traditionell Waldorf=Astoria) ist eine Kette von Luxushotels der Hilton-Gruppe, die auf zwei Luxushotels in New York zurückgeht. Das ursprüngliche an der Stelle des heutigen Empire State Building an der Fifth Avenue stand. Das heutige ist ein 42-stöckiges Art déco-Gebäude, das 1931 an der Park Avenue 301 in Manhattan eröffnet wurde. Der Name Astoria geht auf den Vorfahren der Gründer Johann Jakob Astor zurück, der 1763 in Walldorf (Baden) geboren wurde und in Amerika durch Pelzhandel, Porzellanhandel und Immobilienspekulationen zum reichsten Mann seiner Zeit wurde. Im heutigen Waldorf-Astoria befinden sich drei amerikanische und klassisch europäische Restaurants (Peacock Alley, The Bull and Bear Steak House und La Chine), ein Schönheitssalon sowie verschiedene Luxusboutiquen. Die Lobby wurde mehrfach für ihre Einrichtung im Stil der Entstehungszeit des Hotels ausgezeichnet. mehr…

Return to Top ▲Return to Top ▲