Chinatown in New York

12. Februar 2018 | Destination: | Rubric: Allgemein, New York City |

© chensiyuan/cc-by-sa-4.0

© chensiyuan/cc-by-sa-4.0

Chinatown ist ein Viertel des New Yorker Stadtbezirks Manhattan und mit ungefähr 90.000 bis 100.000 chinesischen Einwohnern eine der größten chinesischen Gemeinden Nordamerikas. Das Schicksal der Einwanderer lässt sich im Museum of Chinese in America nachvollziehen.  mehr lesen…

Montecito in Kalifornien

15. Januar 2018 | Destination: | Rubric: Allgemein |

View over Montecito © Grandhiking/cc-by-sa-3.0

View over Montecito © Grandhiking/cc-by-sa-3.0

Montecito ist eine Stadt im Santa Barbara County in Kalifornien. Die Stadt hat 10.000 Einwohner auf einer Fläche von 24,2 km². Montecito ist eine der wohlhabendsten Städte in den Vereinigten Staaten. Sie liegt nahe Santa Barbara in einer Küstenebene südlich der Santa Ynez Mountains. Einige Prominente haben Immobilien erworben und leben zum Teil dort, darunter Drew Barrymore, Jeff Bridges, Ellen DeGeneres, Rob Lowe, Oprah Winfrey, Malcolm McDowell, Al Gore, Megyn Price, Eric Schmidt, Jane Seymour und Patrick Stewart. In Montecito befinden sich 3.010 Einfamilienhäuser.  mehr lesen…

Brighton Beach in New York City

08. Januar 2018 | Destination: | Rubric: Allgemein, New York City |

© Daniel Schwen/cc-by-sa-4.0

© Daniel Schwen/cc-by-sa-4.0

Brighton Beach ist eine Gemeinde auf Coney Island im südlichen Teil des Borough von Brooklyn, New York City. Sie hat gegenwärtig eine geschätzte Bevölkerungszahl von 150.000. Brighton Beach wird eingegrenzt durch die Gemeinde von Coney Island im Westen, Manhattan Beach im Osten und dem atlantischen Ozean im Süden. Brighton Beach wurde 1878 als Strand und Ferienort gegründet und nach dem berühmten englischen Seebad Brighton benannt. Das Zentrum des Ferienortes war das große Hotel Brighton (oder Brighton Beach Hotel) an dem Teil des Strandes, der heute den Endteil der Coney Island Avenue bildet, zugänglich über Brooklyn, Flatbush und die Coney Island Railway, damals wie heute auch unter dem Namen Brighton Beach Line bekannt, welche am 2. September 1878 in Betrieb ging. In der Folgezeit wurden eine Pferde- sowie eine Hunderennstrecke, ein Varieté, Theater und Casinos errichtet.  mehr lesen…

Hermosa Beach in Kalifornien

03. Januar 2018 | Destination: | Rubric: Allgemein |

© Estrategy/cc-by-sa-3.0

© Estrategy/cc-by-sa-3.0

Hermosa Beach ist eine Strandstadt im Los Angeles County. Die Bevölkerungszahl liegt bei 20.000. Die Stadt liegt in der South Bay-Region des Großraums Los Angeles und ist eine der drei Beach Cities. Hermosa Beach wird von den beiden anderen, Manhattan Beach im Norden und Redondo Beach im Süden und Osten begrenzt. Der Strand der Stadt ist beliebt zum Sonnenbaden, Beachvolleyball spielen, Surfen, Paddleboarding und für seine zahlreichen Bars bekannt. Die Stadt selbst erstreckt sich nur etwa 15 Blocks von Ost nach West und 40 Blocks von Nord nach Süd, wobei der Pacific Coast Highway in der Mitte verläuft. Ein gepflasterter Weg, genannt The Strand, verläuft am Strand von Hermosa vom Torrance Beach im Süden etwa 20 Meilen nördlich nach Santa Monica. Der Hermosa Beach Pier befindet sich am Ende der Pier Avenue, einer der größten Einkaufs-, Ausgeh- und Partystraßen der Strandgemeinde. Hermosa ist ein spanisches Wort, das “schön/wunderschön” bedeutet.  mehr lesen…

Orlando in Florida

22. Dezember 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Downtown Orlando - Church Street Station © Miosotis Jade/cc-by-sa-4.0

Downtown Orlando – Church Street Station © Miosotis Jade/cc-by-sa-4.0

Orlando ist eine Stadt und County Seat des Orange County mit 277.000 Einwohnern. Nach Jacksonville, Miami, Tampa und Saint Petersburg ist Orlando die fünftgrößte Stadt Floridas. Die Stadt ist Teil der Metropolitan Statistical Area (MSA) Orlando–Kissimmee–Sanford (kurz auch Greater Orlando) mit rund 2,1 Millionen Einwohnern. Orlando ist vor allem durch die Themenparks von Walt Disney World und Universal Studios bekannt und gilt als die “Touristen-Hauptstadt der USA”. 2014 war Orlando mit über 62 Millionen Besuchern aus aller Welt das meistbesuchte Touristenziel der Vereinigten Staaten. Orlando befindet sich im Zentrum der Florida-Halbinsel. Tampa liegt 120 km, Jacksonville 200 km, Miami 350 km und Tallahassee 400 km entfernt. Die Stadt verfügt über verschiedene Einkaufszentren, von denen die größte die Florida Mall mit etwa 172.000 m² Verkaufsfläche ist. Weitere Malls sind der Orlando Fashion Square, der Artegon Marketplace (am International Drive) und die Mall at Millenia.  mehr lesen…

New Orleans in Louisiana

15. Dezember 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Royal Street © Jan Kronsell/cc-by-sa-3.0

Royal Street © Jan Kronsell/cc-by-sa-3.0

New Orleans ist mit 392.000 Einwohnern die größte Stadt in Louisiana. In der Greater New Orleans Region leben etwa 1,4 Millionen Einwohner. Die Stadt ist ein Industriezentrum mit einem bedeutenden Hafen am Mississippi River. Die Stadt ist bekannt für ihre lokale kreolische Küche und ihre historische Altstadt, dem French Quarter, in der sich zahlreiche Gebäude im spanischen und französischen Kolonialstil befinden. Außerdem gilt New Orleans als die Wiege des Jazz. Wegen ihrer Lage zwischen dem Mississippi im Süden und dem Lake Pontchartrain im Norden, die ihr einen Stadtumriss in Form einer Mondsichel gegeben hat, erhielt New Orleans die Bezeichnung Mondsichelstadt (englisch Crescent City). Am Westufer gegenüber der Altstadt liegt der Stadtteil Algiers. Bei der Gründung der Stadt bebauten französische Siedler ein kleines, etwas höher gelegenes Stück Land, das heute als „French Quarter“ bekannt ist. Das Gebiet des heutigen New Orleans ist erst vor 2500 Jahren aus vom Fluss angeschwemmten Sedimenten entstanden. Es ist größtenteils ein mehrere hundert Meter tiefer Sumpf, der sich unter dem Druck seines eigenen Gewichtes verdichtet und bei Ausbleiben der Sedimentablagerung weiter unter den Meeresspiegel sinken wird. Seitdem der Mississippi von den Franzosen und anschließend vom United States Army Corps of Engineers eingedeicht wurde, sinkt das Gebiet von New Orleans um etwa 8 mm pro Jahr. 70 % der Stadtfläche liegen bis zu 1,6 m unterhalb des Meeresspiegels, wobei der angrenzende 1839 km² große Lake Pontchartrain über die Wasserstraße Rigolets Strait und die Lagune Lake Borgne mit dem Golf von Mexiko verbunden ist.  mehr lesen…

Grand Strand in South Carolina

29. November 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Christmas in Myrtle Beach © Matthew Trudeau Photography

Christmas in Myrtle Beach © Matthew Trudeau Photography

Der Grand Strand wird von einer Reihe von Stränden an der Ostküste der Vereinigten Staaten, die sich von Little River nach Georgetown in South Carolina erstrecken, gebildet. Er besteht aus einem 60 Meilen langen Strandbogen, beginnend um den Little River und bei Winyah Bay endend. Entlang des Grand Strand leben etwa 480.000 Menschen. Der Begriff Grand Strand wurde erstmals am 19. November 1949 in The Myrtle Beach Sun unter dem Titel “From the Grandstrand” und ein zweites Mal unter dem Titel “From the Grand Strand” am 3. Dezember 1949 in den The Myrtle Beach News genannt. Das Wort “Strand” selbst wurde dabei aus der deutschen Sprache übernommen. Die Gegend ist zu einer bedeutenden Touristenattraktion an der südöstlichen Küste geworden, deren Zentrum Myrtle Beach bildet und pro Saison über zehn Millionen Besucher anzieht. Hier befinden sich zahlreiche Restaurants und Themenparks, so dass Grand Strand bei Familien und College-Studenten im Sommer beliebt ist und bei Snowbirds während des Winters. Die Wirtschaft des Grand Strand wird von der Tourismusbranche dominiert, wobei der Tourismus jährlich Millionen von Dollar einbringt. Hotels, Motels, Resorts, Restaurants, Attraktionen und Einzelhandel gibt es in Hülle und Fülle. Es gibt über 100 Golfplätze in und um Myrtle Beach, da die Golfindustrie eine bedeutende Präsenz in der Region darstellt. Fertigungsbetriebe produzieren Kunststoff-, Gummi-, Karton-, Schaum- und Keramikprodukte, aber in der Regel in kleinem Maßstab.  mehr lesen…

Das Miami Biltmore Hotel in Coral Gables

27. November 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein, Hotels |

© Alex Feldstein/cc-by-2.5

© Alex Feldstein/cc-by-2.5

Das Biltmore Hotel ist ein Luxushotel in Coral Gables in Florida in den USA. Entworfen wurde es von den Architekten Schultze und Weaver im Auftrag von John McEntee Bowman und George Merrick als Teil der Bowman-Biltmore Hotels-Kette. Eröffnet wurde es im Jahr 1926. Nach dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg diente das Hotel als Krankenhaus des Kriegsveteranenministeriums der Vereinigten Staaten (VA-Krankenhaus) und war dem Campus der University of Miami Medical School angeschlossen. Erst ab 1987 wurde es wieder als Hotel genutzt. Am 27. September 1972 wurde das Hotel im National Register of Historic Places verzeichnet. Am 19. Juni 1996 wurde das Hotel zu einem National Historic Landmark ernannt. Der neue Eigentümer richtete das Hotel wieder im alten Stil her. Das Biltmore ist vom 18-Loch Biltmore Golf Course umgeben.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲