Clearwater Beach in Florida

24. November 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein |

© Shannon Leigh Sandusky/cc-by-sa-3.0

© Shannon Leigh Sandusky/cc-by-sa-3.0

Clearwater Beach umfasst einen Resortbereich und ein Wohngebiet am Golf von Mexiko im Pinellas County an der westlichen Zentralküste von Florida. Der Stadtteil liegt westlich der Kernstadt Clearwater, deren Teil sie ist und mit der sie über den Intracoastal Waterway und den Clearwater Memorial Causeway verbunden ist. Clearwater Beach zeichnet sich durch weiße Sandstrände aus, die sich 2,5 Meilen (4 km) entlang des Golfs erstrecken und auf einer Barriereinsel sitzen. Auf der Intracoastal Waterway-Seite befindet sich ein Yachthafen. Im Süden ist Clearwater Beach durch eine kurze Brücke mit einer anderen Barriereinsel namens Sand Key verbunden, auf der sich der Sand Key Park befindet.  mehr lesen…

Der Marlins Park in Miami

20. November 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein, Sport |

© flickr.com - Roberto Coquis/cc-by-2.0

© flickr.com – Roberto Coquis/cc-by-2.0

Der Marlins Park ist ein Baseballstadion in Little Havana rund drei Kilometer westlich des Stadtzentrums von Miami gelegen. Es ist die Heimspielstätte der Miami Marlins aus der Major League Baseball (MLB). Das Stadion liegt auf dem Gelände des ehemaligen Orange Bowl Stadium. Es ist das sechste MLB-Stadion mit einem schließbaren Dach. Die Kapazität des Marlins Park liegt bei 36.742 Zuschauern. Seit der Gründung der Miami Marlins unter dem Namen Florida Marlins spielte die Mannschaft im Hard Rock Stadium welches ursprünglich für American-Football-Spiele gebaut wurde. Auch mehrere Umbauten konnten aus dem Football-Stadion kein Multifunktions-Stadion machen. Ende der 1990er kam die Idee auf ein reines Baseball-Stadion mit schließbarem Dach zu bauen. Nachdem die Marlins die World Series 2003 gewinnen konnten, präsentierten die Offiziellen des Miami-Dade County die Pläne für das neue Stadion, welches auf dem Gelände des Orange Bowl Stadium stehen sollte.  mehr lesen…

Die Vereinigten Staaten: Guten Appetit!

09. November 2017 | Destination: | Rubric: Editorial, Allgemein |

© Lipton sale/cc-by-sa-3.0

© Lipton sale/cc-by-sa-3.0

Die Vereinigten Staaten sind seit ihrer Gründung ein Schmelztiegel der Nationen. Die Immigranten aus aller Welt haben dabei auch immer ihre Heimatküchen mitgebracht und so zu einem Bestandteil ihrer neuen Heimat gemacht. New York City, als „Hauptstadt der Welt“, vereinigt dieses Prinzip auf engstem Raum. In Manhattan, insbesondere aber in den Stadtteilen Brooklyn und Queens, in denen Menschen aus mehr als 170 Herkunftsländern mit Zugehörigkeiten zu noch mehr Religionsgruppen leben, sind auch große orthodoxe und ultraorthodoxe jüdische Gemeinden beheimatet. Gleichzeitig ist die Stadt heute eine der ganz wenigen Orte außerhalb Israels, in der die jüdische Küche einen quantitativ mess- und fühlbaren Einfluss hat, wie auch im Großraum New York insgesamt, zumal sich hier die größte jüdische Gemeinschaft des Westens angesiedelt hat (etwa 2 Millionen in der Metropolregion New York/Tri-State-Area mit insgesamt 24 Millionen Einwohnern). In den auf Platz 2 und 3 liegenden Metropolregionen Los Angeles (670.000 in der Greater Los Angeles Area mit 19 Millionen Einwohnern) und Miami (500.000 in der Greater Miami Area mit 6 Millionen Einwohnern) ist der Einfluss ebenfalls feststellbar. Die Zahlen in den europäischen Metropolregionen sehen dagegen eher bescheiden aus. Entsprechend übersichtlich ist der aktuelle Einfluss der jüdischen auf die europäische Küche.  mehr lesen…

Kanada: Guten Appetit!

02. November 2017 | Destination: | Rubric: Editorial, Allgemein |

© George F.G. Stanley

© George F.G. Stanley

In Kanada gibt es sehr viele Spezialitäten wie den Ahornsirup, der nicht nur zum Süßen von Speisen dient, sondern auch in Form von vielen Spezialitäten angeboten wird und in der Küche oft Verwendung findet. Eine Spezialität wäre auch das “dirty pigg”, auf Deutsch “schmutziges Schwein”. Das Wort leitet sich nicht etwa von schmutzig “dirty” sondern von “ditry” ab. Nach einer Sage hatte es ein Ausländer falsch ausgesprochen und das Wort verbreitete sich so immer weiter. Allgemein ist das Essen in englischsprachigen Teilen eher “Fast Food”. In Québec sehr beliebt ist die Poutine, Pommes mit Käse und Soße. Dieses Gericht findet man an fast jeder Ecke und verbreitet sich auch langsam in ganz Kanada.  mehr lesen…

Marblehead in Massachusetts

23. Oktober 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Marblehead welcome sign © Bkg333/cc-by-sa-4.0

Marblehead welcome sign © Bkg333/cc-by-sa-4.0

Marblehead ist eine Küstenstadt mit 20.000 Einwohnern im Bundesstaat Massachusetts in Neuengland. Der Ort liegt im Essex County am Atlantik. Marblehead ist der Geburtsort der United States Navy und bekannt für seine Fischerei und seinen Bezug zum Yachtsport. Der Strand von Devereux an der Ocean Avenue ist Marbleheads beliebtester Strand. Am Sandstrand finden sich Picknicktische und Spielflächen. In der Sommersaison ist der Strand bewacht. In dem Buch Marblehead’s First Harbor: The Rich History of a Small Fishing Port von Hugh Peabody Bishop und Brenda Bishop Booma wird die Geschichte des Ortes aus der Sicht von Fischern beschrieben. In Marblehead sind die Yachtclubs Boston Yacht Club, Corinthian Yacht Club, Eastern Yacht Club, Marblehead Yacht Club und der älteste Junior-Yacht-Club Amerikas, der Pleon Yacht Club beheimatet.  mehr lesen…

Kissimmee in Florida

20. Oktober 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Lakefront Park © Miosotis Jade/cc-by-sa-4.0

Lakefront Park © Miosotis Jade/cc-by-sa-4.0

Kissimmee ist eine Stadt und zudem der County Seat des Osceola County in Florida mit 69.000 Einwohnern. Kissimmee liegt rund 25 km südlich von Orlando. Die Stadt ist Teil der Metropolitan Statistical Area (MSA) Orlando–Kissimmee–Sanford (genannt Greater Orlando), in der gut 2,4 Millionen Menschen leben. Im National Register of Historic Places sind das Colonial Estate, die First United Methodist Church, der Kissimmee Historic District, die Old Holy Redeemer Catholic Church und das Osceola County Courthouse gelistet. Unweit der Stadt befindet sich das Walt Disney World Resort.  mehr lesen…

Die Upper West Side in New York

29. September 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein, New York City |

Upper West Side and Central Park from Rockefeller Center Observatory © Nmattson10

Upper West Side and Central Park from Rockefeller Center Observatory © Nmattson10

Die Upper West Side ist ein Stadtviertel in New York City. Der Name rührt von seiner Lage im Nordwesten des Stadtteils Manhattan und gilt heute aufgrund seiner Vielzahl an Schulen, Universitäten und kulturellen Einrichtungen als kulturelle und intellektuelle Drehscheibe New Yorks. Es befindet sich nördlich der von Bürohochhäusern geprägten Midtown und wird vom Central Park im Osten, vom Hudson River im Westen und von der 59. Straße im Süden eingefasst. Ein Großteil der Bewohner der Upper West Side gehört dem gehobenen Mittelstand an. Die nördliche Grenze liegt historisch auf der 110. Straße, wird heute aber aufgrund von Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur mitunter auch mit der 125. Straße angegeben. Der Central Park teilt Manhattan zwischen der 59. Straße im Süden und der 110. Straße im Norden in die Upper East Side und die Upper West Side.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲