Nationalpark Soomaa in Estland

26. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Umwelt, Allgemein

The Fifth Season © Aime Pae/cc-by-sa-3.0

The Fifth Season © Aime Pae/cc-by-sa-3.0

Der Nationalpark Soomaa (“Soomaa” bedeutet wörtlich “Sumpfland”) wurde am 8. Dezember 1993 zum Schutz der Moore, Sümpfe, Auen und Wälder Südwest-Estlands gegründet. Seine vier großen Moore Kuresoo, Valgeraba, Kikepera und Öördi liegen im Einzugsgebiet des Flusses Pärnu und werden durch weitere Flüsse voneinander getrennt.  mehr lesen…

Pellestrina in Venedig

22. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Europäische Union, Allgemein

© panoramio.com - ildirettore/cc-by-3.0

© panoramio.com – ildirettore/cc-by-3.0

Pellestrina ist eine Insel in der Adria und bildet einen Teil des Abschlusses der Lagune von Venedig in Richtung offener See. Politisch zählt sie zur Stadt Venedig. Ihre Einwohnerzahl beträgt 4.500. Pellestrina erstreckt sich südlich des Lido (von diesem durch den Malamoccokanal getrennt) in südlicher Richtung bis kurz vor Chioggia. Trotz der Länge von 11 km beträgt die Fläche der Insel nur 2 km², weil sie sehr schmal ist – an keiner Stelle ist sie breiter als einige 100 Meter.  mehr lesen…

SpåraKoff in Helsinki

18. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© Cecil/cc-by-sa-3.0

© Cecil/cc-by-sa-3.0

SpåraKoff ist eine Straßenbahn vom Typ HM V, in Helsinki, Finnland, die in eine Bar umgewandelt wurde. Bekannt als die Pub-Straßenbahn, fährt das Fahrzeug in den Sommermonaten gegen eine Gebühr auf Rundtouren durch die Innenstadt von Helsinki. Sie wird gemeinsam von Sinebrychoff, HOK-Elanto (Teil der S-Gruppe) und Helsinki City Transport betrieben. Die Pub-Bahn ist im Helsinki-Verkehr sofort durch ihre leuchtende rote Farbe (im Gegensatz zu den normalen Farben Grün und Creme, die im Straßenbahnnetz von Helsinki City Transport verwendet werden) und durch die Zieltafel mit der Aufschrift “PUB” zu erkennen. Es ist eine der vier HM V-Straßenbahnen, die in Helsinki noch in Betrieb sind. Zwei von ihnen sind Museumsstraßenbahnen, und eine wird nur als Werbebahn verwendet.  mehr lesen…

Museum für Kunst und Geschichte des Judentums in Paris

15. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Museen, Ausstellungen, Paris

The Emancipation room housing the Dreyfus Archives Fund © Musée d'art et d'histoire du Judaïsme/cc-by-sa-4.0

The Emancipation room housing the Dreyfus Archives Fund © Musée d’art et d’histoire du Judaïsme/cc-by-sa-4.0

Das Museum für Kunst und Geschichte des Judentums (Musée d’art et d’histoire du Judaïsme oder MahJ) ist das 1998 eröffnete größte französische Museum für jüdische Kunst und Geschichte des Judentums. Es befindet sich im Hôtel de Saint-Aignan im Pariser Stadtteil Marais. Das Museum zeigt die Geschichte und Kultur der Juden Europas und Nordafrikas vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Seine Sammlung religiöser Gegenstände, Archive, Manuskripte und Kunstwerke hebt den Beitrag hervor, den die Juden in Frankreich und in der ganzen Welt, besonders im Bereich der Kunst geleistet haben. Zu den Sammlungen des Museums gehören Werke von Marc Chagall und Amedeo Modigliani. Das Museum betreibt eine Buchhandlung, eine Medienbibliothek mit einem für die Öffentlichkeit zugänglichen Online-Katalog und ein Auditorium. Es bietet Führungen in englischer Sprache während der Touristensaison (April bis Juli) an.  mehr lesen…

Die Alster in Hamburg

13. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hamburg

Inner Alster © panoramio.com - www.fleno.de/cc-by-sa-3.0

Binnenalster © panoramio.com – www.fleno.de/cc-by-sa-3.0

Die Außenalster, die ca. 16 Hektar groß und bis zu 4,5 Meter tief ist, ist der größere, nördliche Teil des Alstersees. Sie wird von der Alster im Norden sowie der Osterbek und Wandse im Osten gespeist. Sie fließt im Süden in die Binnenalster ab. Rund um die Außenalster ist der Alsterpark angelegt, dessen westlicher Teil zeitgleich zur Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 1953 ausgebaut wurde. Hier hat man – mit wenigen Ausnahmen – einen freien Blick auf die Alster. Das ist besonders reizvoll beim alljährlich stattfindenden großen Feuerwerk aus Anlass des Kirschblütenfestes der japanischen Gemeinde in Hamburg. Erstmals fand dieses Feuerwerk statt im Jahre 1968 zur Erinnerung an die Pflanzung von rund 5000 Kirschbäumen im Stadtgebiet, gestiftet von in der Hansestadt ansässigen japanischen Firmen.  mehr lesen…

Île d’Yeu an der französischen Atlantikküste

11. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Port-Joinville © OT iledyeu/cc-by-sa-4.0

Port-Joinville © OT iledyeu/cc-by-sa-4.0

Die Île d’Yeu ist eine zu Frankreich gehörende Gezeiteninsel im Atlantik. Sie liegt 20 Kilometer vor der Küste der Vendée. Das Eiland mit einer Oberfläche von rund 23 Quadratkilometern ist die am weitesten vom Festland entfernte französische Atlantikinsel. Der Pont d’Yeu ist eine bei Hochwasser unter Wasser stehende Landverbindung zur auf dem Festland liegenden Gemeinde Notre-Dame-de-Monts. Hauptstadt und Fährhafen der Insel ist Port-Joinville.  mehr lesen…

Bucht von Kotor in Montenegro

1. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

© Elisabeth64/cc-by-sa-4.0

© Elisabeth64/cc-by-sa-4.0

Die Bucht von Kotor ist eine fast 30 km lange, von hohen und sehr steilen Bergflanken gesäumte, stark gewundene fjordartige Bucht der südöstlichen dalmatinischmontenegrinischen Adriaküste. Die Bucht besteht aus vier durch Engstrecken miteinander verbundene Einzelbecken. Der zwei Kilometer breite Einlass mit der Festungsinsel Mamula liegt zwischen den mit Fortifikationen bewehrten Halbinseln Prevlaka (zu Kroatien gehörend) und dem Kap Arza auf der Halbinsel Luštica. Von außen nach innen folgen die Becken von Herceg Novi, Tivat und hinter der Halbinsel Vrmac Risan und Kotor. Die Becken von Herceg Novi und Tivat werden durch den Kanal von Kumbor, die Becken von Tivat sowie die von Risan und Kotor durch die an ihrer schmalsten Stelle 330 m breite Meerenge von Verige verbunden. Die inneren Buchten von Risan und Kotor gehören zum UNESCO-Welterbe.  mehr lesen…

Rathausplatz in Kopenhagen

27. April 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

City Hall Square © Bill Ebbesen

City Hall Square © Bill Ebbesen

Rådhusplads(en) ((der) Rathausplatz) ist ein Platz im Zentrum der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Er liegt im Stadtbezirk Indre By (Innenstadt) zwischen den Straßen Vester Voldgade und Hans Christian Andersens Boulevard. Auch die Vesterbrogade und der Strøg, eine der längsten Fußgängerzonen Europas, münden auf den Platz. Er wurde 1893 nach dem Rathaus benannt, mit dessen Bau ein Jahr vorher begonnen worden war. Rådhuspladsen hat eine Fläche von 29.300 m² und gehört zu den lebhaftesten Orten der Hauptstadt, an dem unter anderem Freiluftausstellungen, Konzerte oder Großbildleinwandübertragungen ausgerichtet werden. Auch bei Silvesterfeiern oder Demonstrationen wird er regelmäßig als Versammlungsort genutzt. Die angrenzenden Gebäude stellen seit den 1920er Jahren das größte Aufgebot an Leuchtreklame in Dänemark.  mehr lesen…

Dinant in Belgien

24. April 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© flickr.com - Andrew J.Kurbiko/cc-by-sa-2.0

© flickr.com – Andrew J.Kurbiko/cc-by-sa-2.0

Dinant ist eine Stadt in der Provinz Namur in der Wallonischen Region, Belgien. Überregional bekannt ist die Stadt durch ihre Kirche Notre-Dame mit einem kunstvollen Westwerk sowie der darüber liegenden Festung. Dinant ist der Geburtsort von Adolphe Sax, dem Erfinder des Saxophons. Bei Dinant durchbricht die Maas in einem felsigen Tal die Ardennen. Dinant hat etwa 13.500 Einwohner und erstreckt sich auf einer Fläche von 99,8 Quadratkilometern.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲