Themenwoche Istanbul – Fatih

17. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Topkapı Palace © Carlos Delgado/cc-by-sa-3.0

Topkapı Palace © Carlos Delgado/cc-by-sa-3.0

Fatih ist die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz İstanbul sowie ein Stadtteil auf der europäischen Seite von İstanbul. Fatih hat 420.000 Einwohner. Die Fläche von Fatih entspricht der Fläche des antiken Konstantinopel. Die historische Altstadt von Fatih liegt zwischen dem Viertel Eminönü im Osten und der Theodosianischen Landmauer im Westen. Getrennt werden die Stadtteile heute vom Atatürk Bulvarı, einer Schnellstraße, die über die Atatürk-Brücke eine zweite Verbindung zum Norden der Stadt herstellt. Der Atatürk Bulvarı wird überspannt vom im 4. Jahrhundert erbauten Valens-Aquädukt (Bozdoğan Kemeri), der Fatih und Eminönü verbindet. Fatih ist seit Sultan Mehmed dem Eroberer berühmt für seine Medresen und Moscheen und war ein Bezirk der Gelehrten und Dichter. Fatih gliedert sich in 102 Stadtteile (Mahalle) sowie in 36 Bezirke (Semt), darunter auch die berühmten Viertel Aksaray, Balat, Eminönü, Fener, Karagümrük, Sulukule und Topkapı. Das Gebäude der Istanbuler Großstadtverwaltung befindet sich im Stadtteil Fatih im Viertel Saraçhane.  mehr lesen…

Livraria Lello e Irmão in Porto

15. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken

© flickr.com - Michał Huniewicz/cc-by-2.0

© flickr.com – Michał Huniewicz/cc-by-2.0

Die Livraria Lello e Irmão (deutsch: Buchhandlung Lello und Bruder) ist eine Buchhandlung in der portugiesischen Stadt Porto. Sie wird zu den schönsten Buchhandlung Europas und der Welt gezählt. 1869 wurde im heutigen Gebäude in der Rua das Carmelitas Nr. 144 die Buchhandlung Livraria Chardron eröffnet. 1894 erstand José Pinto de Sousa Lello das Gebäude. Er importierte Bücher und unterhielt mit seinem Schwager David Lourenço Pereira bereits eine Buchhandlung in Porto. Nach dem Tod seines Schwagers gründete José Pinto de Sousa Lello zusammen mit seinem Bruder António Lello den Buchhandel und Verlag Lello & Irmão, Lda. Am 13. Januar 1906 eröffnete die Buchhandlung unter großer Beachtung der kulturell interessierten Kreise Portos. Das Unternehmen ist heute Teil der neugegründeten Prólogo Livreiros, S.A., eines Buchhandels, dem auch ein Mitglied der Familie Lello angehört. Im Jahr 1995 wurde die Buchhandlung umfassend renoviert. Seit 2013 ist sie unter umfassenden Denkmalschutz gestellt.  mehr lesen…

Quartier des Halles in Paris

12. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paris

© Zoeunibail/cc-by-sa-4.0

© Zoeunibail/cc-by-sa-4.0

Quartier des Halles (dt. Viertel der Hallen) ist der Name des zweiten der 80 Quartiers der Stadt Paris, die in ihrer heutigen Form im Zuge der letzten Eingemeindung im Jahr 1860 geschaffen wurden. Das Viertel liegt auf dem Rive Droite (dt. rechtes Ufer) der Seine im Zentrum der Stadt und ist Teil des 1. Arrondissements. Es ist nach dem ehemaligen Pariser Großmarkt (frz. Halles Centrales oder Halles de Paris) und seinen Markthallen benannt, die unter anderem durch Émile Zolas Roman Der Bauch von Paris bekannt und heute zum “Herz” von Paris mit einer unterirdischen Stadt auf mehreren Ebenen geworden sind. 1969 wurde der Großmarkt Rungis gebaut und der Großmarkt umgesiedelt; dem gingen langwierige Verhandlungen und Planungen sowohl bezüglich der Nutzung des freiwerdenden, 10 Hektar großen Geländes, als auch hinsichtlich der umfassenden Sanierung des gesamten Viertels voraus. Nach dem Abriss der Markthallen (1971–1973) entstanden in mehreren Kampagnen der unterirdische Umsteigebahnhof der Linien der S-Bahn RER und der U-Bahn Metro (1977), das Einkaufszentrum des Einzelhandels Forum des Halles (1979), weitere unterirdische Einrichtungen (1985), darunter ein Schwimmbad und ein Auditorium, und schließlich der Stadtpark Jardin des Halles (1986).  mehr lesen…

Silicon Saxony in Dresden

03. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Universitäten, Hochschulen, Akademien

© silicon-saxony.de

© silicon-saxony.de

Silicon Saxony ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Dresden. Er versteht sich als Netzwerk bzw. Branchenverband der sächsischen Mikroelektronik-, Halbleiter- und Photovoltaikindustrie, die insbesondere im Raum Dresden/Freiberg/Chemnitz angesiedelt ist. Mit 300 Mitgliedsfirmen, in denen etwa 40.000 Menschen beschäftigt sind, bezeichnet sich der Verein als größter und erfolgreichster Branchenverband der Halbleiter-, Elektronik- und Mikroelektronik Europas. Mitglieder des Vereins sind nicht nur Unternehmen, sondern auch Forschungsinstitute, Universitäten und Hochschulen. Mit dem Ziel, die Wirtschaftsregion Sachsen als Standort für Mikroelektronik national und international zu stärken, versteht sich der Verein als Kommunikations- und Kooperationsplattform für seine Mitglieder. Nach außen trägt der Verein maßgeblich zu einem aktiven Standortmarketing sowie zur Vernetzung der europäischen Mikroelektronik-Standorte bei.  mehr lesen…

Victoria and Albert Museum in London

01. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London, Museen, Ausstellungen

Victoria and Albert Museum entrance © Davild Iliff/cc-by-sa-3.0

Victoria and Albert Museum entrance © Davild Iliff/cc-by-sa-3.0

Das Victoria and Albert Museum (oftmals abgekürzt V&A), im Jahr 1852 unter der Bezeichnung South Kensington Museum gegründet, liegt an der Cromwell Road in Kensington, West London und beherbergt die größte Sammlung von Kunstgewerbe und Design der Welt. Das Victoria & Albert Museum nahm als eine Sammlung von Gipsabgüssen, Gravuren und ein paar Exponaten der Weltausstellung 1851 seinen Anfang. Zusammen mit dem Kunstmäzen Henry Cole schuf Prinz Albert, der Gemahl Queen Victorias, dann ein Konzept für ein Museum, das die “Anwendung der Kunst im Handwerk” zeigen sollte – als Vorbild für die britische Bevölkerung.  mehr lesen…

Çankaya in Ankara

25. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Bağcılar © Reality/cc-by-sa-4.0

Bağcılar © Reality/cc-by-sa-4.0

Çankaya ist ein Landkreis der türkischen Provinz Ankara und gleichzeitig ein Stadtteil der Büyükşehir Belediyesi (Großstadtkommune) Ankara. Der Bezirk ist von den Landkreisen Mamak, Yenimahalle, Gölbaşı und Altındağ umgeben. Es gibt 900.000 Einwohner, die in 124 Machalle wohnen. Tagsüber halten sich häufig über 2 Millionen Menschen in dem Viertel auf. Çankaya wurde 1936 zu einer Gemeinde (Belediye) erklärt. Die Bezirke Gölbaşı und Mamak wurden 1983 aus dem Landkreis Çankaya ausgegliedert und zur eigenen Landkreisen erklärt. Çankaya ist das Herz der Stadt, ein modernes Geschäfts- und Kulturzentrum sowie das Regierungszentrum.  mehr lesen…

Royal Opera House in London

08. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken

Royal Opera House and ballerina © Russ London/cc-by-sa-3.0

Royal Opera House and ballerina © Russ London/cc-by-sa-3.0

The Royal Opera House in Covent Garden in London, ist das bedeutendste britische Opernhaus. Es ist die Heimat der Royal Opera, des Royal Ballet und des Orchestra of the Royal Opera House, das bisweilen auch Covent Garden Orchestra genannt wird. Von 1996 bis 2000 wurde das Gebäude saniert und erweitert. Seit 2007 werden jedes Jahr im Februar im Royal Opera House die British Academy Film Awards verliehen.  mehr lesen…

Themenwoche Istanbul – Großer Basar

06. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Entrance gate © Derzsi Elekes Andor/cc-by-sa-4.0

Entrance gate © Derzsi Elekes Andor/cc-by-sa-4.0

Der Kapalı Çarşı (“überdachter Markt”), im Deutschen “Großer Basar” oder “Großer gedeckter Basar” genannt, ist ein Geschäftsviertel im alten Istanbuler Stadtteil Eminönü im Stadtviertel Beyazıt.  mehr lesen…

Die Promenade des Anglais in Nizza

01. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© W. M. Connolley/cc-by-sa-3.0

© W. M. Connolley/cc-by-sa-3.0

Die Promenade des Anglais (dt. “Promenade der Engländer”) ist die Strandpromenade entlang der Baie des Anges. Bevor Nizza urbanisiert worden war, bestand die dortige Küste nur aus einem verlassenen Band Kieselstrand. Die ersten Häuser standen auf erhöhtem Grund weit weg vom Meer.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲