Themenwoche Kroatische Adriaküste – Korčula Stadt

25. Mai 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© Cord Walter/cc-by-sa-3.0

© Cord Walter/cc-by-sa-3.0

Korčula ist eine kroatische Hafenstadt auf der Insel Korčula. Korčula hat heute über 5.000 Einwohner und ist Mittelpunkt des kulturellen und touristischen Lebens der Insel. Die Altstadt von Korčula liegt auf einer kleinen Halbinsel der Insel und ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte im gesamten Mittelmeerraum.  mehr lesen…

Place de la République in Paris

25. Mai 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paris

Monument de la Republique Francaise © Britchi Mirela/cc-by-sa-3.0

Monument de la Republique Francaise © Britchi Mirela/cc-by-sa-3.0

Die Place de la République ist einer der größten und bedeutendsten Plätze der französischen Hauptstadt Paris. Er befindet sich nordöstlich des Stadtzentrums an der Grenze des 3., 10. und 11. Arrondissements und hat eine Ausdehnung von etwa 280 mal 120 Metern.  mehr lesen…

Themenwoche Kroatische Adriaküste – Šibenik

24. Mai 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

© Tomaž Demšar/cc-by-sa-3.0

© Tomaž Demšar/cc-by-sa-3.0

Šibenik ist eine Stadt mit 46.000 Einwohnern an der Adriaküste im Süden Kroatiens. Sie befindet sich in der Gespanschaft Šibenik-Knin. Die Stadt liegt unweit der Mündung des Flusses Krka in die Adria an einem natürlich geschützten Hafen, der durch einen 2,5 km langen, natürlichen kanalartigen Durchbruch ins Meer gelangt. Am 28. August 1895 wurde das erste Kraftwerk mit Wechselstrom in Skradinski buk, auf dem Fluss Krka, nach Plänen von Nikola Tesla in Betrieb genommen. Die Stadt Šibenik war damit eine der ersten Städte Kroatiens, die mit elektrischem Strom beleuchtet waren.  mehr lesen…

Themenwoche Kroatische Adriaküste

23. Mai 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Preko on Ugljan and Galovac Island with Zadar in the background © AleXXw/cc-by-sa-3.0

Preko on Ugljan and Galovac Island with Zadar in the background © AleXXw/cc-by-sa-3.0

Die Kroatische Adria ist vorwiegend verkarstet und erstreckt sich an der Ostküste der Adria zwischen der Halbinsel Prevlaka und der Savudrijska vala. Nördlich schließt die Slowenische Riviera, südlich die Montenegrinische Küste an. Die Küstenlänge beträgt (ohne Inseln) 1.777 Kilometer und mit den Inseln über 6.000 Kilometer.  mehr lesen…

Die Berliner Philharmonie

16. Mai 2016 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Berlin, Allgemein, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken

Kammermusiksaal © Jorge Franganillo/cc-by-sa-4.0

Kammermusiksaal © Jorge Franganillo/cc-by-sa-4.0

Die Berliner Philharmonie in der Herbert-von-Karajan-Straße 1 im Berliner Ortsteil Tiergarten zählt mit dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt zu den wichtigsten Konzertsälen Berlins und ist die Heimstätte der Berliner Philharmoniker. Die Philharmonie wurde zwischen 1960 und 1983 nach den Plänen des Architekten Hans Scharoun gebaut.  mehr lesen…

Cisterna Basilica in Istanbul

04. Mai 2016 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, Museen, Ausstellungen, Union für das Mittelmeer

Basilica Cistern © Taco325i/cc-by-sa-3.0

Basilica Cistern © Taco325i/cc-by-sa-3.0

Die Cisterna Basilica (türk.: Yerebatan Sarnıcı), oft auch Versunkener Palast genannt, ist eine spätantike Zisterne westlich der Hagia Sophia im heutigen Istanbul (früher Konstantinopel). Die Anlage ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.  mehr lesen…

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

01. Mai 2016 | Author/Destination: | Rubric: Europäische Union, Allgemein, Haus des Monats

© Sfisek/cc-by-sa-3.0

© Sfisek/cc-by-sa-3.0

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) ist ein auf Grundlage der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) eingerichteter Gerichtshof mit Sitz im französischen Straßburg, der Akte der Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung in Bezug auf die Verletzung der Konvention in allen Unterzeichnerstaaten überprüft. Der EMRK sind alle 47 Mitglieder des Europarats beigetreten. Daher unterstehen mit Ausnahme von Weißrussland und dem Vatikanstaat sämtliche international anerkannten europäischen Staaten einschließlich Russlands, der Türkei, Zyperns und der drei Kaukasusrepubliken Armenien, Aserbaidschan und Georgien der Jurisdiktion des EGMR. Jeder kann mit der Behauptung, von einem dieser Staaten in einem Recht aus der Konvention verletzt worden zu sein, den EGMR anrufen.  mehr lesen…

Themenwoche Brüssel – Grand-Place

22. April 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Museum of the City of Brussels © Paasikivi/cc-by-sa-3.0

Museum of the City of Brussels © Paasikivi/cc-by-sa-3.0

Der Grand-Place bzw. der Grote Markt (ndl.; Großer Markt) ist der zentrale Platz der belgischen Hauptstadt Brüssel und eines ihrer Wahrzeichen. Mit dem gotischen Rathaus und seiner geschlossenen barocken Fassadenfront gilt er als einer der schönsten Plätze Europas und wurde 1998 als Ensemble in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Bereits im 11. Jahrhundert war der Platz das Zentrum der Stadt. Er wurde auf einem trockengelegten Sumpfgebiet angelegt und lag 1,20 Meter tiefer als heute. Als zentraler Platz war die Grand’ Place bzw. der Grote Markt Schauplatz aller großen Versammlungen und ebenso Hinrichtungsstätte. Am 13. und 14. August 1695 wurde der Platz durch den Beschuss französischer Truppen unter Marschall Villeroy fast völlig zerstört. Nur die Mauern und Türme des Rathauses und des Maison du Roi/Broodhuis standen danach noch, alle anderen Gebäude lagen in Trümmern.  mehr lesen…

Montparnasse in Paris

18. April 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paris

Boulevard du Montparnasse © flickr.com - Edhral/cc-by-sa-2.0

Boulevard du Montparnasse © flickr.com – Edhral/cc-by-sa-2.0

Das Quartier de Montparnasse ist ein Stadtviertel von Paris, benannt nach einem künstlichen Hügel an der heutigen Place Pablo-Picasso, der in den 1760er Jahren abgetragen wurde. Der ehemals zur Gemeinde von Montrouge gehörende südliche Teil von Montparnasse wurde zusammen mit anderen Randbezirken am 1. Januar 1860 eingemeindet und bildet seitdem das 53. von 80 Pariser Quartiers. Heute wird der Name auch über die Quartiersgrenzen hinaus angewandt und steht synonym für die künstlerische Szene der École de Paris, die sich in den 1910er und 1920er Jahren in den Straßen um die Place Pablo-Picasso ansiedelte. Der Name Montparnasse leitet sich ab von dem Berg Parnass aus der griechischen Mythologie – Heimat der Musen und Inbegriff der Lyrik. Die Bezeichnung entstand im 17. Jahrhundert durch die Studenten des nahegelegenen Quartier Latins, die den Hügel vor den Toren der Stadt in ihrer Freizeit aufsuchten, um Gedichte zu rezitieren.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲