Joint Security Area zwischen Nord- und Südkorea

15. Oktober 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Military Demarcation Line © Kallgan

Military Demarcation Line © Kallgan

Panmunjeom, auch Panmunjom, offiziell Joint Security Area (JSA, für “gemeinsame Sicherheitszone”) genannt, ist der Name einer militärischen Siedlung in der demilitarisierten Zone (DMZ) zwischen Nord- und Südkorea, in der von 1951 bis 1953 das Ende des Koreakrieges verhandelt wurde. Es ist seit dem Waffenstillstandsabkommen das Hauptquartier der Military Armistice Commission (MAC), die die Einhaltung des Waffenstillstands überwacht. Die Adresse lautet Josan-ri, Gunnae-myeon, Paju-si, Gyeonggi-do. In Panmunjeom befindet sich die Brücke ohne Wiederkehr, die lange Zeit der einzige Grenzübergang zwischen den beiden koreanischen Staaten war. Der Ort steht unter alleiniger Verwaltung der MAC.  mehr lesen…

Xi’an in China

29. August 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Bell tower © Danielinblue/cc-by-sa-3.0

Bell tower © Danielinblue/cc-by-sa-3.0

Xi’an, auch Si’an oder Hsi-An (früher: Sianfu), ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Shaanxi und eine der 15 Unterprovinzstädte Chinas. Die Metropolregion hat etwa 8,7 Millionen Einwohner. Xi’an besitzt eine nahezu vollständig erhaltene Stadtmauer und war der Ausgangspunkt der Seidenstraße. Die Stadt ist Sitz der Universität Nordwestchinas und Ausgangspunkt für Besichtigungen der Terrakotta-Armee.  mehr lesen…

First World Hotel & Plaza in den Genting Highlands

01. August 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats, Hotels

© Shahnoor Habib Munmun/cc-by-3.0

© Shahnoor Habib Munmun/cc-by-3.0

Das First World Hotel ist ein Hotel in Genting Highlands, einer Hill Station in der malaysischen Provinz Pahang. Mit insgesamt 7351 Zimmern hält es aktuell (2015) den Weltrekord für das Hotel mit den meisten Zimmern. Diesen Titel hatte es bereits bei der Eröffnung 2006 inne, als es noch 6118 Zimmer hatte. Dann eröffnete im Januar 2008 The Palazzo in Las Vegas, ein Erweiterungsbau des Venetian, wodurch das Venetian mit 7128 Zimmern neuer Rekordhalter wurde. Im Juni 2015 holte sich das First World Hotel den Titel zurück, als es selbst einen großen Erweiterungsbau eröffnete. Seit 2006 empfing das Hotel 35,5 Millionen Gäste.  mehr lesen…

Palau im Pazifik

30. Juli 2018 | Author/Destination: | Rubric: Umwelt, Allgemein

Rock Islands © Peter R. Binter

Rock Islands © Peter R. Binter

Palau ist ein Inselstaat im Pazifischen Ozean. Die rund 17.700 Einwohner des Staates bevölkern elf der insgesamt 356 Inseln des Staates. Hauptstadt ist Ngerulmud auf der Insel Babeldaob; Amtssprachen sind Palauisch und Englisch. Bis zur Unabhängigkeit am 1. Oktober 1994 war Palau ein UN-Treuhandgebiet unter Kontrolle der Vereinigten Staaten. Bis heute ist der Staat mit den USA assoziiert und stark von der ehemaligen Kolonialmacht beeinflusst, so ist Palau eine nach amerikanischem Vorbild aufgebaute präsidiale Republik mit sechzehn Staaten als Verwaltungseinheiten. Die frühere Hauptstadt Koror liegt auf der gleichnamigen Insel Koror, die nur 11 km² umfasst. Im Osten der Hauptinsel Babelthuap wurde 2006 die neue Hauptstadt Ngerulmud errichtet.  mehr lesen…

Verbotene Stadt in China

09. Juli 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

The Forbidden City - View from Jingshan Hill © Pixelflake/cc-by-sa-3.0

The Forbidden City – View from Jingshan Hill © Pixelflake/cc-by-sa-3.0

Die Verbotene Stadt befindet sich im Zentrum Pekings. Dort lebten und regierten bis zur Revolution 1911 die chinesischen Kaiser der Dynastien Ming und Qing. Der einfachen Bevölkerung war der Zutritt verwehrt – was den Namen Verbotene Stadt erklärt. Die Verbotene Stadt liegt am nördlichen Ende des Tian’anmen-Platzes. 1987 wurde sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Verbotene Stadt beherbergt heute das Palastmuseum Peking und ist eine beliebte Touristenattraktion. Bis zu den Olympischen Spielen 2008 wurde sie umfassend restauriert.  mehr lesen…

World One in Mumbai

01. Juni 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats

© lodhaworldtowers.in

© lodhaworldtowers.in

World One ist der Name eines sich im Bau befindlichen Wolkenkratzers im Stadtteil Parel der indischen Großstadt Mumbai. Es soll nach seiner geplanten Fertigstellung mit einer Höhe von 442 Metern zu den höchsten Wohngebäuden der Welt zählen. Zu dem Projekt gehören zwei weitere Tower. Der World Crest ist ein 57-stöckiger Wohnturm mit einer Höhe von 223 Metern. Der Bau des Turms begann 2011 und wurde 2016 abgeschlossen. Der World View ist ein 82-stöckiger Wohnturm mit einer Höhe von 291 Metern. Der Bau hat begonnen.  mehr lesen…

Tainan in Taiwan

26. März 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Confucius Temple © David Bronski

Confucius Temple © David Bronski

Tainan ist die älteste und mit rund 1,9 Millionen Einwohnern fünftgrößte Stadt Taiwans. Die im Südwesten Taiwans liegende Stadt ist eine der sechs regierungsunmittelbaren Städte des Landes. Tainan wurde ab 1621 wegen der günstigen Hafenlage als niederländische Kolonialstadt errichtet. 1662 vertrieb Zheng Chenggong die niederländische Garnison und 1684 wurde Tainan (unter dem Namen Taiwan-Fu, “Regierung Taiwans”) die Hauptstadt der Präfektur Taiwan. Erst im 19. Jahrhundert wurde Taipeh im Norden der Insel Hauptstadt.  mehr lesen…

Shenyang in China

16. März 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

West Pagoda Street © Ecabal/cc-by-sa-4.0

West Pagoda Street © Ecabal/cc-by-sa-4.0

Shenyang liegt im Nordosten der Volksrepublik China und ist die Hauptstadt der Provinz Liaoning. Es ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Nordostchinas mit 6,3 Millionen Einwohnern in der Stadt und 8,1 Millionen Einwohnern in der Metropolregion. Im europäischen Schrifttum ist die Stadt auch unter dem Namen Mukden als Hauptstadt der Mandschurei bekannt. Frühere Namen der Stadt waren Shengjing und Fengtian. Shenyang liegt im Nordosten der Volksrepublik China, im Süden der fruchtbaren mandschurischen Ebene am Fluss Hun He, einem Nebenfluss des Liao He, der in etwa 170 km Entfernung vom Stadtgebiet in den Golf von Liaodong des Gelben Meeres mündet. Die ältere Stadt lag lange Zeit nur am rechten Nordufer des Flusses, seit einigen Jahren und dem Bau weiterer Brücken besetzt die schnell wachsende Kommune jedoch auch die linke Flussseite im Süden. Hier steht auf großen heute noch landwirtschaftlich genutzten Flächen der Raum zur Verfügung, den die expansive Stadt benötigt.  mehr lesen…

Die Insel Kyūshū in Japan

16. Oktober 2017 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Kyushu Food Booth © Ominae/cc-by-sa-4.0

Kyushu Food Booth © Ominae/cc-by-sa-4.0

Kyūshū ist mit einer Fläche von 36.782,35 km² und 13 Mio. Einwohnern die drittgrößte und zweitbevölkerungsreichste Hauptinsel Japans. Zur Region Kyūshū werden weitere, kleinere, Inseln gezählt, oft auch die Inseln der Präfektur Okinawa. Die Insel Kyūshū ist die südlichste der vier Hauptinseln Japans. Kyūshū ist sehr gebirgig. Auf ihr befindet sich der Aso (1.592 m), der aktivste Vulkan Japans. Andere aktive Vulkane sind der Sakurajima (bei Kagoshima) und der Unzen (bei Nagasaki). Zur Region, ohne die Präfektur Okinawa, gehören zudem 2.159 weitere Inseln mit einer Gesamtfläche von 5450 km². Im Nordosten und weiter nördlich befindet sich die Koreastraße, im Westen das Ostchinesische Meer, im Süden der Pazifische Ozean und im Nordosten die Seto-Inlandsee. Als Teil der Seto-Inlandsee trennen im Norden nur die teilweise lediglich 600 Meter Breite der Kammon-Straße Kyūshū von der Insel Honshū, im Nordosten die Hōyo-Meerenge und die Bungo-Straße Kyūshū von der Insel Shikoku. In Westkyūshū befinden sich mit der Ariake-See, Yatsushiro-See und der Ōmura-Bucht große Wasserflächen, die über Meeresengen mit dem Ostchinesischen Meer verbunden sind. Der Aso-Kujū-Nationalpark beinhaltet den Aso, einen der aktivsten Vulkane Japans, sowie den Kujū-san.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲