Antebellum-Architektur der Südstaaten

Montag, 03. Dezember 2018 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Allgemein

Rosedown Plantation House in St. Francisville, Louisiana © Z28scrambler/cc-by-sa-3.0

Rosedown Plantation House in St. Francisville, Louisiana © Z28scrambler/cc-by-sa-3.0

Die Antebellum-Architektur (“Vorkrieg”, lateinisch ante, “vorher” und bellum, “Krieg”) ist der neoklassizistische Architekturstil, der für die Südstaaten des 19. Jahrhunderts, besonders für den Deep South, in der Zeit zwischen der Gründung der Vereinigten Staaten und der Amerikanischen Revolution, bis zum Beginn des Amerikanischen Bürgerkrieges, charakteristisch ist. Die Antebellum-Architektur ist besonders durch georgianische, neoklassizistische und im Greek Revival-Stil gehaltene Plantagenhäuser und Herrenhäuser gekennzeichnet.

Außenansicht: Die Hauptmerkmale der Antebellum-Architektur waren oft riesige Säulen, ein Balkon entlang der gesamten Außenkante des Hauses, der Schatten spendete und eine Sitzecke, gleichmäßig große Fenster und große zentrale Eingänge auf der Vorder- und Rückseite des Hauses, um den Villen eine gewisse Symmetrie zu verleihen. Diese Villen umfassten auch große Gärten mit geometrisch geschnittenen Büschen, um die Symmetrie des Hauses zu ergänzen.

Innenausstattung: Das Innere dieser Villen war ebenso extravagant wie das Äußere. Gemeinsame Merkmale waren riesige Foyers, geschwungene offene Treppen, Ballsäle, große Speiseräume und komplizierte Designarbeiten. Die Arbeiten umfassten komplizierte Formen und Muster aus Gips, die zur Dekoration von Wänden und Möbeln verwendet wurden, aber auch, um Holz- und Bodendesigns zu erstellen. Viele Plantagenhäuser, die heute noch existieren, sind in diesem Stil errichtet worden Dazu gehören unter anderen:

Andrew Jackson's home, The Hermitage, near Nashville, Tennessee © flickr.com - Jim Bowen/cc-by-2.0 Barrington Hall in Roswell, Georgia © Galen Parks Smith/cc-by-2.5 Barrington Hall in Roswell, Georgia © Galen Parks Smith/cc-by-2.5 Evergreen Plantation House in Wallace, Louisiana © Clément Bardot/cc-by-sa-4.0 Goodman-LeGrand House in Tyler, Texas © Billy Hathorn/cc-by-sa-3.0 Longwood in Natchez, Mississippi © Library of Congress - Carol M. Highsmith Millford Plantation House in Pinewood, South Carolina © Library of Congress - Jack Boucher Myrtles Plantation House in St. Francisville, Louisiana © Bogdan Oporowski/cc-by-sa-3.0 Nottoway Plantation House in White Castle, Louisiana © Bogdan Oporowski/cc-by-sa-3.0 Rosedown Plantation House in St. Francisville, Louisiana © Z28scrambler/cc-by-sa-3.0
<
>
Andrew Jackson's home, The Hermitage, near Nashville, Tennessee © flickr.com - Jim Bowen/cc-by-2.0
Die mit der Antebellum-Architektur verbundenen Merkmale wurden von Menschen britischer Herkunft eingeführt, die sich während der Kolonialzeit in den Südstaaten und in den USA nach dem Louisiana Purchase von 1803, zusammen mit einer Einwanderungswelle aus Europa im Jahr 1812, niederließen. Nach der Niederlage Napoleons und dem Ende des Krieges 1812 wanderten viele Europäer in die USA aus, um dort ihre wirtschaftliche Zukunft zu finden. Diese neue Unternehmerwelle beherrschte nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Architektur der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ein herausragendes Beispiel für den Einfluss von Einwanderern in die Antebellum-Architektur ist Stanton Hall. Das Gebäude wurde von Frederick Stanton, einem Einwanderer aus Irland, der sein Vermögen im Handel mit Baumwolle machte, gebaut. Das Design basiert auf dem Revival-Stil. Das Gebäude zeigt auch die zunehmend vernetzte nationale und globale Wirtschaft, in der die Antebellum-Architektur entstand. Im Haus befinden sich Kaminsimse aus New York, Gasoliere (Gasbeleuchtung) aus Philadelphia und Spiegel aus Frankreich. Ähnlich wie viele Antebellum-Häuser wurde Stanton Hall mit einem Vermögen aus Baumwollhandel finanziert. Während des Bürgerkriegs wurde das Gebäude, wie viele andere Plantagenhäuser auch, von Unionssoldaten besetzt. Das Haus von Präsident Andrew Jackson, die The Hermitage, ist ein weiteres herausragendes Beispiel für die Architektur und die sozialen Bedingungen, unter denen sie entstand. Es wurde im Federal-Stil gebaut, der zwar in dem eher trendigen Osten weniger Anklang fand, aber in westlichen Sklavenstaaten wie Tennessee immer noch beliebt war. Spätere Umbau- und Renovierungsmaßnahmen brachten das Haus mehr im Einklang mit zeitgenössischen Stilen, fügte dorische Säulen hinzu und sorgte für eine eher klassische und revivalistische Erscheinung. Die Eremitage reflektierte nicht nur die kulturellen Unterschiede zwischen dem Westen und dem Osten in dieser Zeit, sondern war auch Teil der Sklavenwirtschaft des Südens. Die Hermitage war eine aktive Plantage, die die zu dieser Zeit dominierende landwirtschaftlichen Pflanzen anbaute, die Baumwolle. Zum Zeitpunkt seines Todes besaß Andrew Jackson 150 Sklaven, die in der Eremitage lebten und arbeiteten.

Nach dem Bürgerkrieg wurden viele Antebellum-Häuser allmählich von Familienhäusern in private Schulen umgewandelt. Viele dieser Häuser wurden entweder durch Plantagensklaverei oder durch andere von der Sklaverei unterstützte Unternehmen finanziert, so dass mit dem Ende der Sklaverei oft die finanziellen Mittel zur Unterstützung solch aufwendiger Gebäude zu Ende gingen. Stanton Hall beispielsweise war nach dem Bürgerkrieg mehrere Jahrzehnte lang im Besitz der Nachfahren von Stanton, aber schließlich war die finanzielle Belastung zu groß und es wurde das Stanton College für junge Damen in dem Gebäude angesiedelt. Heute dienen die meisten Antebellum-Gebäude als Museen. Diese Museen, besonders die Museen auf ehemaligen Plantagen, versuchen oft, beide Seiten des Baustils zu zeigen. Während sie auf der einen Seite für die Schönheit gefeiert werden, erzählen die Gebäude auch die Geschichte der Sklaven, die das Land bearbeiteten. Boone Hall ist ein Paradebeispiel für moderne Vorkriegsmuseen. Das Museum nutzt neun der ursprünglichen Sklavenhütten, die zwischen 1790 und 1810 gebaut wurden, im Rahmen seiner Ausstellung “Black History in America”. In der Ausstellung werden in jeder Hütte verschiedene Aspekte des Sklavenlebens auf der Plantage gezeigt. Während die Geschichte des Stils umstritten bleibt, sind solche Exponate wichtig, um die Öffentlichkeit Amerikas mit der Geschichte der Sklaverei zu konfrontieren.

Die Debatte darüber, ob Antebellum-Häuser erhalten werden sollen oder nicht, findet auch heute noch statt. Einige argumentieren, dass es ethisch nicht vertretbar sei, diese prächtigen Häuser zu erhalten, die schließlich mit Vermögen errichtet wurden, welche durch Sklaverei, Unterdrückung und Grausamkeit geschaffen wurden, da sie als Erinnerung an die amerikanische Sklaverei dienen. Andere argumentieren, dass, weil diese Häuser historische Bedeutung haben, sie erhalten werden sollten. Filme wie Vom Winde verweht und 12 Years a Slave sind Beispiele für die Antebellum-Häuser in der Popkultur und viele Antebellum-Häuser dienen heute sogar als Touristenattraktionen. Im Jahr 2005 traf der Hurrikan Katrina den Süden schwer und beschädigte oder zerstörte dabei viele Antebellum-Gebäude. Diese Zerstörung warf erneut die Frage auf, ob diese Gebäude als Symbole einer wohlhabenden, von der Sklaverei gestützten, Gesellschaft erhalten werden sollten oder nicht. Zum Beispiel wurde Grass Lawn, eine Antebellum-Villa in Gulfport, Mississippi, durch den Hurrikan total zerstört. Als die Gemeinde begann, Gelder für den Wiederaufbau der Villa zu sammeln, stieß sie auf Widerstand von Teilen der Gemeinde, die sich der Symbolik der Villa widersetzten. Obwohl es schließlich durch den Stadtrat ging, wurde die Gesetzesvorlage zur Finanzierung des Wiederaufbaus zunächst sogar abgelehnt. Viele hervorragende Beispiele für Antebellum-Architektur erhielten nicht die gleiche Unterstützung wie Grass Lawn. Im Zuge von Katrina folgten Aufräumarbeiten in Städten oft nicht den Richtlinien des National Historic Preservation Act. Hunderte von Objekten wurden zerstört, ohne dass Hoffnung auf Rekonstruktion besteht.

Lesen Sie mehr auf GeorgiaonMyMind.de – Der Antebellum Trail, 9 Grand Antebellum Homes Rich in History and Stunning Southern Design, Wikipedia Südstaaten – Antebellum und Wikipedia Antebellum-Architektur (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.





Das könnte Sie auch interessieren:

Die Hackeschen Höfe in Berlin

Die Hackeschen Höfe in Berlin

[caption id="attachment_161239" align="aligncenter" width="590"] © Times[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Hackeschen Höfe gehören zu einem ausgedehnten Altstadtquartier, das in Berlin nicht seinesgleichen hat: die Spandauer Vorstadt, nördlich des Alexanderplatzes. Die acht miteinander verbundenen Höfe zwischen der Rosenthaler Straße und der Sophienstraße wurden 1993 für 80 Millionen Mark saniert und sind heute mit den vielen Läden, Galerien und Restaurants und Clubs ein beliebter Treffpunkt für Szenegänger, Nachtschwär...

Danzig, eine offene Stadt

Danzig, eine offene Stadt

[caption id="attachment_149047" align="aligncenter" width="429"] Gdansk Collage © Michal Slupczewski[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Danzig ist eine Hafen- und ehemalige Hansestadt in Polen. Sie liegt westlich der Weichselmündung in der historischen Landschaft Pommerellen und ist Hauptstadt der Woiwodschaft Pommern. Die Stadt hat über 450.000 Einwohner und bildet zusammen mit Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot) die Dreistadt (polnisch Trójmiasto) mit mehr als 740.000 Einwohnern. Im gesamten städtisch geprägten Ballungsraum Danz...

Das Segelschulschiff Christian Radich

Das Segelschulschiff Christian Radich

[caption id="attachment_152549" align="aligncenter" width="590"] Christian Radich in Trondheim © flickr.com - beagle84/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Christian Radich ist ein stählernes Schulschiff mit Vollschiff-Takelage, das nach dem norwegischen Kavallerie-Offizier, Unternehmer und Reeder Christian Radich (15. August 1822–29. Juni 1898) benannt wurde. Christian Radich spendete 1889 90.000 Kronen an eine Stiftung für den Bau eines Segelschulschiffes unter der Bedingung, dass es nach ihm benannt werde....

Der Grand-Canyon-Nationalpark

Der Grand-Canyon-Nationalpark

[caption id="attachment_27188" align="aligncenter" width="590"] Grand Canyon Skywalk © Jonas.tesch/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Im Grand-Canyon-Nationalpark liegt der größte Teil des Grand Canyon, einer steilen, etwa 450 Kilometer langen Schlucht im Norden des US-Bundesstaats Arizona, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben wurde. Der Canyon zählt zu den großen Naturwundern auf der Erde und wird jedes Jahr von rund fünf Millionen Menschen besucht. Der Gran...

Lettlands Hauptstadt Riga

Lettlands Hauptstadt Riga

[caption id="attachment_159859" align="aligncenter" width="590"] Town Hall © Philaweb[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Riga ist die Hauptstadt Lettlands und mit 709.145 Einwohnern größte Stadt des Baltikums. Mit über 882.000 Einwohnern in der Agglomeration ist Riga zudem der größte Ballungsraum in den drei baltischen Staaten. Riga ist politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Die alte Hansestadt ist berühmt für ihre Jugendstilbauten und ihre großzügige Anlage sowie für die gut erhaltene Innenstadt. D...

Themenwoche Belgien - Charleroi in der Wallonie

Themenwoche Belgien - Charleroi in der Wallonie

[caption id="attachment_160795" align="aligncenter" width="590"] Charles II Square on market day © Jean-Marie Hoornaert[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Charleroi ist eine Stadt in der Provinz Hennegau in der Wallonischen Region Belgiens und Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements. Mit 203.464 Einwohnern ist Charleroi die drittgrößte Gemeinde Belgiens und die größte Gemeinde der Wallonie. Die Einwohner Charlerois werden Carolorégiens oder Carolos genannt. Der Belfried von Charleroi ist Teil des UNESCO-Welterbes Belf...

Return to Top ▲Return to Top ▲
in Split © Ivan T./cc-by-sa-3.0
Die Seabourn Odyssey

Die Seabourn Odyssey ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Seabourn Cruise Line (auch "The Yachts of Seabourn"). Sie wurde von den...

© salewskia/cc-by-sa-4.0
Wilshire Grand Center in Los Angeles

Der Wilshire Grand Tower ist ein Wolkenkratzer in Los Angeles. Das Bauprojekt besteht aus zwei Wolkenkratzern mit gemischter Nutzung. Der...

© Usien/cc-by-sa-3.0
Kaufingerstraße in München

Die Kaufingerstraße ist eine der ältesten Straßen Münchens und gehört zusammen mit der Neuhauser Straße, ihrer Fortsetzung nach Westen, zu...

Schließen