Agatha Christies Greenway Estate

Samstag, 15. März 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

Greenway House © MilborneOne/cc-by-sa-3.0

Greenway House © MilborneOne/cc-by-sa-3.0

Greenway ist der Name eines Landsitzes am Ufer des River Dart bei Galmpton, in der Nähe von Brixham in Devon. Die Ursprünge des 278 Acre großen Besitzes mit Herrenhaus (Greenway House) und Gärten gehen bis auf das 15. Jahrhundert zurück. 1938 wurde es Sommerresidenz der berühmten englischen Kriminalautorin Agatha Christie (1890–1976). Für Christie diente das Anwesen als Inspiration für ihre Kriminalromane, darunter Das unvollendete Bildnis (Originaltitel: Five Little Pigs, 1943) und das 1956 veröffentlichte Werk Wiedersehen mit Mrs. Oliver (Originaltitel: Dead Man’s Folly). Im letztgenannten Roman werden der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot gemeinsam mit dem Alter Ego Christies, Ariadne Oliver, mit mysteriösen Todesfällen bei einer Mörder-Schnitzeljagd auf einem englischen Landsitz konfrontiert.

Im Jahr 2000 übereigneten die Nachkommen von Agatha Christie Greenway und die Lower Greenway Farm dem National Trust. Daraufhin wurden eine Mio. Pfund privat für die Restaurierung und Wiederherstellung des Anwesens gesammelt. Die 30 Acre umfassenden Gärten mit ihren wertvollen Bestand an Bäumen und Sträuchern und einer der letzten Original-Anlegestellen am River Dart sind seit März 2002 Besuchern zugänglich und werden auch für Kunstausstellungen genutzt. Greenway House ist seit Februar 2009 für die Öffentlichkeit zugänglich. Es wurde renoviert und in den ursprünglichen Zustand versetzt, wie zu der Zeit, als Agatha Christie das Haus bewohnte.

National Trust reception building at Greenway Estate © geograph.org.uk - Rod Allday/cc-by-sa-2.0 Vinery © geograph.org.uk - Derek Harper/cc-by-sa-2.0 The Agatha Christie Bus Tour bus © geograph.org.uk - Derek Harper/cc-by-sa-2.0 Boathouse © geograph.org.uk - David Lewis/cc-by-sa-2.0 restored Victorian greenhouse © Vernon39 Greenway House © MilborneOne/cc-by-sa-3.0
<
>
National Trust reception building at Greenway Estate © geograph.org.uk - Rod Allday/cc-by-sa-2.0
Greenway wurde erstmals 1493 als “Greynway” urkundlich erwähnt. Am River Dart gelegen galt es als wichtiger Knotenpunkt auf dem Weg nach Dittisham. Im späten 16. Jahrhundert war das Anwesen im Besitz der Familie Gilbert und ein Herrenhaus im Tudorstil mit Blick auf die Flussmündung, Greenway Court, wurde für Otho Gilbert und seine Ehefrau Katharine erbaut. Um 1700 wurde der Besitz von dem Händler und Abenteurer Roope Harris Roope erworben, der den Grundstein für Greenway House legte, dass nahe dem ursprünglichen Greenway Court erbaut wurde. Von 1791 bis 1832 befand sich Greenway im Besitz der Familie Elton. Edward Elton, ein Händler und Abgeordneter im Parlament, kaufte das Grundstück für 9.000 Pfund, dass zum damaligen Zeitpunkt neben Greenway House auch drei Gärten und einen Hof beinhaltete. Sein Sohn James Marwood Elton schloss zwei Flügel an das Herrenhaus an und ließ die Gärten nach Plänen des bekannten Landschaftsarchitekten Humphry Repton neu gestalten. Aus dieser Zeit stammen einige der Gartengebäude, der Kameliengarten und der alte Buchenbestand.

1832 wechselte der Besitz für 15.500 Pfund an Colonel Edward Caroyon, der die Gärten um zusätzliche Blumenfelder, Zerreichen und einen Tulpenbaum nahe dem Herrenhaus bereicherte. Von 1851 bis 1882 gehörte Greenway dem reichen Kupfermagnaten Harvey aus Cornwall, der den Besitz modernisierte und um angrenzende Ländereien erweiterte. Er restaurierte die Lodge und die Pferdeställe im ummauerten Garten, der zu dieser Zeit unter anderem so exotische Pflanzen wie Akazien, Sophora und Clianthus ein Zuhause boten und fügte Greenway zwei Treibhäuser hinzu. Er war auch die treibende Kraft für den Bau einer Zugverbindung auf Greenway, die zur Landestelle am Dart River führen und Passagiere die Möglichkeit bieten sollte, per Boot ins entfernte Dartmouth zu gelangen. Aus dieser Zeit stammte auch der Greenway Tunnel, der unter dem Landsitz entlangführt und heute die Dartmouth Steam Railway, eine restaurierte Dampfeisenbahn, auf dem Weg von Paignton nach Kingswear durchquert. 1882 kaufte Thomas Bolitho of Trewidden für 44.000 Pfund den Besitz, der nach seinem Tod im Jahr 1919 an seine Tochter Mary und ihren Ehemann Charles Williams of Caerhays fiel. Unter Bolitho und Williams wuchs die Vielfalt an Pflanzen in den Gärten, die nach der Flora Cornwalls gestaltet wurden. Sie enthielten unter anderem Silberbaumgewächse, Notro-Bäume, Zylinderputzer und China-Rosen, später Rhododendren, Narzissen und Magnolien, die Pflanzenforscher wie George Forrest anzogen.

Lesen Sie mehr auf NationalTrust.org.uk – Greenway house and garden, DartmouthRailRiver.co.uk – Greenway Halt, Smithsonianmag.com – Where Agatha Christie Dreamed Up Murder und Wikipedia Greenway Estate (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die royale Yacht Dannebrog

Die royale Yacht Dannebrog

[caption id="attachment_151682" align="aligncenter" width="590"] Royal Yacht Dannebrog in Sønderborg © Erik Christensen/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Königsyacht Dannebrog ist das Schiff der dänischen Königsfamilie. Die 1932 gebaute Luxusyacht ist wie ihre Vorgängerin gleichen Namens (1879–1932) benannt nach der Flagge Dänemarks, dem Dannebrog. Sie ist zusammen mit der norwegischen Norge die einzige verbleibende Königsyacht Europas. Die Königsyacht Dannebrog wurde 1931 von Königin Alexandrine in...

Die Kleiststadt Frankfurt (Oder)

Die Kleiststadt Frankfurt (Oder)

[caption id="attachment_161208" align="aligncenter" width="590"] Aerial view of Frankfurt (Oder) on the left and the City of Slubice in Poland on the right © Willi Wallroth[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Frankfurt (Oder) ist eine am Westufer der Oder gelegene kreisfreie Stadt im Osten des Landes Brandenburg. Der Talweg der Oder markiert die Grenze zur Republik Polen. Seit dem 1. Januar 1999 führt die Stadt die Zusatzbezeichnung "Kleiststadt" nach Heinrich von Kleist, der hier 1777 geboren wurde. Diese ist jedoch nicht Bestandteil ...

Rimini an der Adria

Rimini an der Adria

[caption id="attachment_153311" align="aligncenter" width="590"] Beach of Rimini © Piiiiiiiiiiiiiiiiiiinna/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Rimini ist eine Stadt an der italienischen Adriaküste in der Emilia-Romagna mit 145.000 Einwohnern und Hauptstadt der Provinz Rimini. Sie ist heute ein Zentrum des Badetourismus. Bei Rimini befindet sich Italiens größter Miniaturpark, der Italia in Miniatura, in dem neben Bauwerken Italiens auch andere europäische Bauwerke in einem Miniaturformat ausgestellt sind. Angeschlossen a...

Die Arabische Liga

Die Arabische Liga

[caption id="attachment_25374" align="aligncenter" width="590"] © Lencer/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Arabische Liga (LAS) ist eine Internationale Organisation arabischer Staaten und wurde am 22. März 1945 in Kairo gegründet, wo sie auch ihren Sitz hat. Sie besteht aus 22 Mitgliedern, d.h. 21 Nationalstaaten in Afrika und Asien sowie dem international nicht vollständig anerkannten Staat Palästina. Als Hauptziel des Staatenbundes gilt die Förderung der Beziehungen der Mitglieder auf politischem, kulturellem, ...

Gifhorn, die Zickenstadt

Gifhorn, die Zickenstadt

[caption id="attachment_160510" align="aligncenter" width="590"] Goat Memorial © Thomas Hermes[/caption][responsivevoice_button voice="UK English Female" buttontext="Listen to this Post"]Gifhorn ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Osten des Landes Niedersachsen. Mit etwa 42.000 Einwohnern bildet Gifhorn eines der Mittelzentren des Landes, geprägt durch die geringe Entfernung zu den Industrie- und Handelszentren Braunschweig und Wolfsburg. Außerdem ist Gifhorn Teil der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. 1852 erhielt Gifhorn das Stadtrecht. 1924 wurde d...

Die Promenade des Anglais in Nizza

Die Promenade des Anglais in Nizza

[caption id="attachment_161458" align="aligncenter" width="590"] © W. M. Connolley/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Promenade des Anglais (dt. "Promenade der Engländer") ist die Strandpromenade entlang der Baie des Anges. Bevor Nizza urbanisiert worden war, bestand die dortige Küste nur aus einem verlassenen Band Kieselstrand. Die ersten Häuser standen auf erhöhtem Grund weit weg vom Meer. Ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts begannen Engländer die Winter in Nizza zu verbringen, wo sie das Panoram...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Høyevarde lighthouse © flickr.com - Michael Spiller/cc-by-sa-2.0
Die Insel Karmøy in Norwegen

Karmøy ist eine Kommune auf der gleichnamigen Insel in Rogaland in Norwegen. Sie liegt zwischen Stavanger und Haugesund. Die administrative...

Thomas Jefferson Building © Carol M. Highsmith/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Washington, D.C. – Library of Congress

Die Library of Congress (LoC) (Deutsch: Kongressbibliothek) ist die öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongress' der Vereinigten Staaten. Sie befindet sich,...

Teatre-Museu Dalí © Luidger/cc-by-sa-3.0
Figueres in Katalonien

Figueres ist eine Stadt in der Provinz Girona in der autonomen Region Katalonien. Sie liegt in der Touristenregion Costa Brava,...

Schließen