Agatha Christies Greenway Estate

Samstag, 15. März 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, Museen, Ausstellungen, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

Greenway House © MilborneOne/cc-by-sa-3.0

Greenway House © MilborneOne/cc-by-sa-3.0

Greenway ist der Name eines Landsitzes am Ufer des River Dart bei Galmpton, in der Nähe von Brixham in Devon. Die Ursprünge des 278 Acre großen Besitzes mit Herrenhaus (Greenway House) und Gärten gehen bis auf das 15. Jahrhundert zurück. 1938 wurde es Sommerresidenz der berühmten englischen Kriminalautorin Agatha Christie (1890–1976). Für Christie diente das Anwesen als Inspiration für ihre Kriminalromane, darunter Das unvollendete Bildnis (Originaltitel: Five Little Pigs, 1943) und das 1956 veröffentlichte Werk Wiedersehen mit Mrs. Oliver (Originaltitel: Dead Man’s Folly). Im letztgenannten Roman werden der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot gemeinsam mit dem Alter Ego Christies, Ariadne Oliver, mit mysteriösen Todesfällen bei einer Mörder-Schnitzeljagd auf einem englischen Landsitz konfrontiert.

Im Jahr 2000 übereigneten die Nachkommen von Agatha Christie Greenway und die Lower Greenway Farm dem National Trust. Daraufhin wurden eine Mio. Pfund privat für die Restaurierung und Wiederherstellung des Anwesens gesammelt. Die 30 Acre umfassenden Gärten mit ihren wertvollen Bestand an Bäumen und Sträuchern und einer der letzten Original-Anlegestellen am River Dart sind seit März 2002 Besuchern zugänglich und werden auch für Kunstausstellungen genutzt. Greenway House ist seit Februar 2009 für die Öffentlichkeit zugänglich. Es wurde renoviert und in den ursprünglichen Zustand versetzt, wie zu der Zeit, als Agatha Christie das Haus bewohnte.

National Trust reception building at Greenway Estate © geograph.org.uk - Rod Allday/cc-by-sa-2.0 Vinery © geograph.org.uk - Derek Harper/cc-by-sa-2.0 The Agatha Christie Bus Tour bus © geograph.org.uk - Derek Harper/cc-by-sa-2.0 Boathouse © geograph.org.uk - David Lewis/cc-by-sa-2.0 restored Victorian greenhouse © Vernon39 Greenway House © MilborneOne/cc-by-sa-3.0
<
>
National Trust reception building at Greenway Estate © geograph.org.uk - Rod Allday/cc-by-sa-2.0
Greenway wurde erstmals 1493 als “Greynway” urkundlich erwähnt. Am River Dart gelegen galt es als wichtiger Knotenpunkt auf dem Weg nach Dittisham. Im späten 16. Jahrhundert war das Anwesen im Besitz der Familie Gilbert und ein Herrenhaus im Tudorstil mit Blick auf die Flussmündung, Greenway Court, wurde für Otho Gilbert und seine Ehefrau Katharine erbaut. Um 1700 wurde der Besitz von dem Händler und Abenteurer Roope Harris Roope erworben, der den Grundstein für Greenway House legte, dass nahe dem ursprünglichen Greenway Court erbaut wurde. Von 1791 bis 1832 befand sich Greenway im Besitz der Familie Elton. Edward Elton, ein Händler und Abgeordneter im Parlament, kaufte das Grundstück für 9.000 Pfund, dass zum damaligen Zeitpunkt neben Greenway House auch drei Gärten und einen Hof beinhaltete. Sein Sohn James Marwood Elton schloss zwei Flügel an das Herrenhaus an und ließ die Gärten nach Plänen des bekannten Landschaftsarchitekten Humphry Repton neu gestalten. Aus dieser Zeit stammen einige der Gartengebäude, der Kameliengarten und der alte Buchenbestand.

1832 wechselte der Besitz für 15.500 Pfund an Colonel Edward Caroyon, der die Gärten um zusätzliche Blumenfelder, Zerreichen und einen Tulpenbaum nahe dem Herrenhaus bereicherte. Von 1851 bis 1882 gehörte Greenway dem reichen Kupfermagnaten Harvey aus Cornwall, der den Besitz modernisierte und um angrenzende Ländereien erweiterte. Er restaurierte die Lodge und die Pferdeställe im ummauerten Garten, der zu dieser Zeit unter anderem so exotische Pflanzen wie Akazien, Sophora und Clianthus ein Zuhause boten und fügte Greenway zwei Treibhäuser hinzu. Er war auch die treibende Kraft für den Bau einer Zugverbindung auf Greenway, die zur Landestelle am Dart River führen und Passagiere die Möglichkeit bieten sollte, per Boot ins entfernte Dartmouth zu gelangen. Aus dieser Zeit stammte auch der Greenway Tunnel, der unter dem Landsitz entlangführt und heute die Dartmouth Steam Railway, eine restaurierte Dampfeisenbahn, auf dem Weg von Paignton nach Kingswear durchquert. 1882 kaufte Thomas Bolitho of Trewidden für 44.000 Pfund den Besitz, der nach seinem Tod im Jahr 1919 an seine Tochter Mary und ihren Ehemann Charles Williams of Caerhays fiel. Unter Bolitho und Williams wuchs die Vielfalt an Pflanzen in den Gärten, die nach der Flora Cornwalls gestaltet wurden. Sie enthielten unter anderem Silberbaumgewächse, Notro-Bäume, Zylinderputzer und China-Rosen, später Rhododendren, Narzissen und Magnolien, die Pflanzenforscher wie George Forrest anzogen.

Lesen Sie mehr auf NationalTrust.org.uk – Greenway house and garden, DartmouthRailRiver.co.uk – Greenway Halt, Smithsonianmag.com – Where Agatha Christie Dreamed Up Murder und Wikipedia Greenway Estate (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons.



Das könnte Sie auch interessieren:

Quattro Canti in Palermo

Quattro Canti in Palermo

[caption id="attachment_25778" align="aligncenter" width="590"] Piazza Quattro Canti © flickr.com - Michele Ursino/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Quattro Canti (deutsch: vier Ecken), genauer Quattro Canti di città, ist ein von der barocken Architektur der Quattro Canti eingerahmter Platz im historischen Zentrum von Palermo, der Hauptstadt Siziliens. Er liegt an der Kreuzung der zwei Verkehrsachsen Corso Vittorio Emanuele und der Via Maqueda und zählt zu den herausragenden Werken barocker Architektur in Palermo. Offiz...

Die Highland Games

Die Highland Games

[caption id="attachment_5837" align="aligncenter" width="590" caption="Braemar - General Games Day © TheCreator"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Highland Games sind traditionelle Veranstaltungen mit sportlichen Wettkämpfen. Diese waren ursprünglich Bestandteil der Treffen (Gatherings) schottischer Clans in den schottischen Highlands. Dort sind sie auch heute noch zu Hause, finden sich aber auch weltweit überall, wo sich Schotten angesiedelt haben. In Schottland gibt es jährlich bis zu 100 Highland Games, die durch d...

Saintes in Charente-Maritime

Saintes in Charente-Maritime

[caption id="attachment_150665" align="aligncenter" width="590"] © Cobber17/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Saintes ist eine französische Stadt mit 26.000 Einwohnern im Département Charente-Maritime der Region Poitou-Charentes. Saintes ist der Hauptort der alten Kulturlandschaft der Saintonge, die vor allem wegen ihrer Weine und ihrer Vielzahl an eindrucksvollen Kirchenbauten der Romanik bekannt ist. Die Wirtschaft umfasst Betriebe, die mit der Landwirtschaft der Umgebung eng verbunden sind sowie diverse kleinere und ...

Mittelalterliche Stadt Orléans an der Loire

Mittelalterliche Stadt Orléans an der Loire

[caption id="attachment_159865" align="aligncenter" width="590"] Jeanne d'Arc monument © Pc fish[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Orléans ist eine Stadt in Zentralfrankreich. Die Stadt an der Loire ist Universitäts- und Bischofssitz mit einer eindrucksvollen Kathedrale und hat 113.000 Einwohner. Orléans ist Sitz der Präfektur des Loiret. Mittelpunkt der Altstadt ist die Place du Martroi, auf dem sich seit 1855 ein Reiterstandbild von Jeanne d’Arc befindet. Das nach den Bombenangriffen von 1940 detailgetreu wiederaufgebaute Haus...

Die Hafenstadt Castellammare di Stabia

Die Hafenstadt Castellammare di Stabia

[caption id="attachment_160692" align="aligncenter" width="590"] Castellammare di Stabia seen from Monte Faito © Mentnafunangann/GFDL[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Castellammare di Stabia ist eine Hafenstadt mit 64.506 Einwohnern am Golf von Neapel. Sie liegt an der Stelle des antiken Stabiae und gehört zur Provinz Neapel in der Region Kampanien. Die Stadt befindet sich an der Bahnlinie der Ferrovia Circumvesuviana zwischen Sorrent und Pompei beziehungsweise Neapel. Castellammare di Stabia wurde 1654 von den Franzosen unt...

Des Moines in Iowa

Des Moines in Iowa

[caption id="attachment_165079" align="aligncenter" width="590"] Des Moines skyline at night © Shimo[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Des Moines ist die Hauptstadt und mit 203.000 Einwohnern die größte Stadt des US-Bundesstaates Iowa. Darüber hinaus ist Des Moines der County-Sitz von Polk County. Das Kapitol ist eines der wenigen in den USA mit einer echt vergoldeten Kuppel. Viele Versicherungsgesellschaften haben ihren Hauptsitz in Des Moines, darunter Equitable of Iowa, Allied Insurance und American Republic Insurance Company. D...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Høyevarde lighthouse © flickr.com - Michael Spiller/cc-by-sa-2.0
Die Insel Karmøy in Norwegen

Karmøy ist eine Kommune auf der gleichnamigen Insel in Rogaland in Norwegen. Sie liegt zwischen Stavanger und Haugesund. Die administrative...

Thomas Jefferson Building © Carol M. Highsmith/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Washington, D.C. – Library of Congress

Die Library of Congress (LoC) (Deutsch: Kongressbibliothek) ist die öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongress' der Vereinigten Staaten. Sie befindet sich,...

Teatre-Museu Dalí © Luidger/cc-by-sa-3.0
Figueres in Katalonien

Figueres ist eine Stadt in der Provinz Girona in der autonomen Region Katalonien. Sie liegt in der Touristenregion Costa Brava,...

Schließen