Themenwoche Bhutan – Thimphu

31. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  7 Minuten

Tashichho Dzong © Bernard Gagnon/cc-by-sa-4.0

Tashichho Dzong © Bernard Gagnon/cc-by-sa-4.0

Thimphu, mit einer Bevölkerung von 115.000 Einwohnern, ist die Hauptstadt des Himalaya-Königreichs Bhutan. Die Stadt liegt im Westen des Landes am Fluss Wang Chu in einer Höhe von 2320 m. Thimphu ist Sitz von Regierung, Parlament und Verwaltung und damit das Zentrum politischer Entscheidungen im Lande. Hier werden Entscheidungen über die Verwendung ausländischer Gelder für die Entwicklungsplanung Bhutans getroffen. Thimphu ist Sitz einiger diplomatischer Vertretungen, insbesondere der im Lande operierenden UN-Organisationen, von Entwicklungshilfe-Organisationen und diverser nichtstaatlicher Organisationen (NGOs). Die Stadt trägt etwa 45% zum Bruttonationaleinkommens Bhutans bei, wobei für die Landesführung das Bruttonationalglück wichtigster Indikator ist.  mehr lesen…

Tetiaroa im Pazifik

31. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hotels Lesedauer:  6 Minuten

© Supertoff/cc-by-sa-3.0

© Supertoff/cc-by-sa-3.0

Tetiaroa ist ein 42 km nördlich von Tahiti gelegenes Atoll im Pazifik, bestehend aus 12 bewachsenen Motus und einer Sandbank, die sich um die Lagune gruppieren. 2014 wurde das Urlaubsresort “The Brando” auf der Hauptinsel Onetahi eröffnet. Es besteht aus etwa 30 Strandhäusern, die am Sandstrand gelegen sind.  mehr lesen…

Themenwoche Bhutan – Paro

30. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  7 Minuten

Taktsang Monastery © Bernard Gagnon/cc-by-sa-4.0

Taktsang Monastery © Bernard Gagnon/cc-by-sa-4.0

Paro ist eine Kleinstadt im Westen von Bhutan im Distrikt Paro mit etwa 15.000 Einwohnern auf einer Höhe von ca. 2400 m. Seit dem 17. Jahrhundert mussten sich die Bhutaner wiederholt gegen Angriffe der Tibeter zur Wehr setzen. Paro spielte in den Konflikten zwischen Bhutan und Tibet eine wichtige Rolle, da eine eisfreie Landverbindung von Tibet nach Paro über das Chumbi-Tal (heute im indischen Bundesstaat Sikkim) führt. Paro erfüllte damit eine strategisch wichtige Funktion bei der Verteidigung Bhutans gegen Versuche Tibets, das Land zu erobern.  mehr lesen…

Hyde Park, das Herz des Hudson Valley im Bundesstaat New York

30. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  10 Minuten

Culinary Institute of America - Roth Hall and Colavita Center for Italian Food and Wine © Pascal Auricht

Culinary Institute of America – Roth Hall and Colavita Center for Italian Food and Wine © Pascal Auricht

Hyde Park ist eine Stadt nördlich von Poughkeepsie im Nordwesten des Dutchess Countys im US-Bundesstaat New York. 2010 hatte die Stadt 21.571 Einwohner. Im gesamten mittleren Hudson Valley findet man Anwesen aus dem Gilded Age. Hier haben sich einige der Reichen und Superreichen aus der wirtschaftlichen Blütezeit der USA (Sommer-)Residenzen errichten lassen, um ausreichenden Abstand zwischen sich und den Pöbel aus New York City zu bringen. Das funktioniert in Teilen sogar heute noch. Bekannt ist Hyde Park heute vor allem als Geburts- und Heimatort von Ex-US-Präsident Franklin D. Roosevelt, auf den, seine Frau und diverse Familienangehörigen an allen Ecken hingewiesen wird. Zudem wurde das ursprüngliche Jesuiten-Noviziat von Saint Andrew 1972 in das Culinary Institute of America umgewandelt, das als eines der herausragenden Kochschulen Nordamerikas bekannt geworden ist und eine Reihe ausgezeichneter Restaurants beherbergt. Im Ort befinden sich eine ganze Reihe von Gebäuden, die in das National Register of Historic Places aufgenommen wurden. Hinzu kommen fünf Einrichtungen, die der Öffentlichkeit vom National Park Service zugänglich gemacht worden sind: Eleanor Roosevelt National Historic Site, Franklin D. Roosevelt Presidential Library and Museum, Home of Franklin D. Roosevelt National Historic Site, Top Cottage und Vanderbilt Mansion National Historic Site.  mehr lesen…

Themenwoche Bhutan – Trongsa

29. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  4 Minuten

Trongsa © flickr.com - Thomas Wanhoff/cc-by-sa-2.0

Trongsa © flickr.com – Thomas Wanhoff/cc-by-sa-2.0

Trongsa (früher auch Tongsa) ist eine Kleinstadt im Zentrum des Himalaya-Königreichs Bhutan und mit etwa 3500 Einwohnern auf einer Höhe von ca. 2800 m Hauptstadt des Distrikts Trongsa. Die strategisch verkehrsgünstige Lage von Tongsa hatte den Talvögten (Penlops) bereits frühzeitig Steuereinnahmen aus dem Karawanenhandel zwischen West- und Ostbhutan beschert. Versuche, ihren politischen Einfluss auf benachbarte Täler auszudehnen, führten zu Konflikten mit anderen regionalen Herrschern im Westen Bhutans.  mehr lesen…

Brown University in Providence

29. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Universitäten, Hochschulen, Akademien Lesedauer:  6 Minuten

Sayles Hall © Filetime

Sayles Hall © Filetime

Die Brown University ist eine US-amerikanische Universität, die in Providence, der Hauptstadt des Bundesstaates Rhode Island, liegt. Brown zählt zu den ältesten und renommiertesten Universitäten der USA. Sie ist eine der acht sogenannten Ivy-League-Universitäten in den Vereinigten Staaten. Derzeit sind hier 7595 Studenten eingeschrieben. Sie ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.  mehr lesen…

Themenwoche Bhutan – Wangdue Phodrang

28. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  6 Minuten

Wangdue Phodrang Dzong under reconstruction in 2019 © Christopher J. Fynn/cc-by-sa-4.0

Wangdue Phodrang Dzong under reconstruction in 2019 © Christopher J. Fynn/cc-by-sa-4.0

Wangdue Phodrang ist der Hauptort des gleichnamigen Dzongkhag im Westen Bhutans. Die Altstadt und der Dzong liegen auf einem schmalen Bergrücken oberhalb des Puna Tsang Chhu auf einer Höhe von rund 1250 m. Dieser Nebenfluss des Brahmaputra wird unterhalb der Altstadt von der Straße aus Richtung Thimphu überquert, hier befindet sich am Abzweig der Straße nach Sarpang eine Kontrollstelle.  mehr lesen…

Porträt: August Macke, Maler des Expressionismus

28. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  10 Minuten

Selbstporträt mit Hut (1909) by August Macke

Selbstporträt mit Hut (1909) by August Macke

August Robert Ludwig Macke war einer der bekanntesten deutschen Maler des Expressionismus. Er beteiligte sich an den beiden Ausstellungen des Blauen Reiters. In rund zehn Jahren schuf Macke ein Werk, das sich unter dem Einfluss der vielfältigen Kunstströmungen der Zeit zunächst stilistisch rasch wandelte. Der persönliche Stil, zu dem er schließlich fand und der heute als typisch für Macke empfunden wird, ist geprägt durch die Beschäftigung mit der Wirkung des Lichts und durch die Verwendung reiner, leuchtender, harmonierender Farben. Die Gemälde wirken heiter und leicht, alles Tragische ist ihnen fremd. “Seine Bilder befriedigen die Sehnsucht nach positiven Bildern einer intakten Welt, dem Gleichklang des Menschen mit den Dingen, die ihn umgeben.”  mehr lesen…

Themenwoche Bhutan – Phuentsholing

27. Juli 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  6 Minuten

Bhutan Gate in Phuentsoling, border between Bhutan and India © Afifa Afrin/cc-by-sa-3.0

Bhutan Gate in Phuentsoling, border between Bhutan and India © Afifa Afrin/cc-by-sa-3.0

Phuentsholing ist eine Stadt im Süden des Himalaya-Königreiches Bhutan an der Grenze zu Indien mit etwa 30.000 Einwohnern. Von Phuentsholing aus führt eine Straße via Gedu und Chukha in die 172 Kilometer entfernte Hauptstadt Thimphu mit einer Abzweigung nach Paro. Von Indien aus ist Phuentsholing per Bus auf einer durchgehend asphaltierten Straße vom 160 Kilometer entfernten Shiliguri, ebenso von Darjiling oder Kalimpong im indischen Bundesstaat Westbengalen erreichbar. Die Verbindungen führen in den Zwillingsgrenzort Jaigaon auf indischer Seite.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang