Themenwoche Afghanistan – Kabul

30. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Kabul in a narrow valley, wedged between the Hindu Kush mountains © flickr.com - Joe Burger/cc-by-sa-2.0

Kabul in a narrow valley, wedged between the Hindu Kush mountains © flickr.com – Joe Burger/cc-by-sa-2.0

Kabul ist die Hauptstadt Afghanistans. Sie ist mit rund 4,2 Millionen Einwohnern die größte Stadt Afghanistans und das ökonomische und kulturelle Zentrum des Landes. Die im Osten Afghanistans gelegene Stadt ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Sie steht unter den größten Städten der Welt auf Platz 64. Hinsichtlich der Bevölkerungsentwicklung steht sie weltweit unter den Städten, die am schnellsten wachsen, an fünfter Stelle. Mit über 3500 Jahren Geschichte ist sie auch eine der ältesten durchgehend besiedelten Regionen der Welt. Da Afghanistan ein zentralistischer Staat ist, befinden sich alle Ministerien sowie der Regierungssitz, das Parlament und der Oberste Gerichtshof in Kabul. Auch die Mehrheit der Banken, Firmen und Universitäten sind hier zu finden.  mehr lesen…

Themenwoche Afghanistan – Dschalalabad

29. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Spīn Ghar Range © Christopher Killalea/cc-by-sa-3.0

Spīn Ghar Range © Christopher Killalea/cc-by-sa-3.0

Dschalalabad, auch Dschellalabad, ist die etwa 240.000 Einwohner zählende Hauptstadt der Provinz Nangarhar in Afghanistan. Dschalalabad liegt knapp 160 Kilometer östlich von Kabul am Fluss Kabul nahe dem Khyber-Pass in einer Höhe von ca. 600 m. Die in Pakistan gelegene Stadt Peschawar ist nur ca. 130 km in südöstlicher Richtung entfernt. Der Flugplatz liegt fünf Kilometer südöstlich. Dort unterhalten die Vereinigten Staaten mit der FOB Fenty (Forward Operation Base) einen wichtigen Stützpunkt. Von hier aus starten unter anderem Drohnen für ihre Einsätze in Afghanistan, aber auch im benachbarten Pakistan.  mehr lesen…

Präsidentenpalais von Suriname

29. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

© flickr.com - David Stanley/cc-by-2.0

© flickr.com – David Stanley/cc-by-2.0

Das frühere Gouverneurs- und heutige Präsidentenpalais steht am Onafhankelijkheidsplein (Unabhängigkeitsplatz) in Paramaribo, Suriname. Hier residierten die Gouverneure der Sozietät von Suriname und ab 1795, bis zur Unabhängigkeit von Suriname am 25. November 1975, die durch die Kolonialmacht Niederlande berufenen Gouverneure.  mehr lesen…

Themenwoche Afghanistan – Herat

28. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Gawhar Shad Mausoleum © Alimosavisam/cc-by-sa-4.0

Gawhar Shad Mausoleum © Alimosavisam/cc-by-sa-4.0

Herat ist eine Stadt im westlichen Afghanistan im Tal des Hari Rud. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Herat und die zweitgrößte Stadt des Landes nach Kabul. Der Großteil der 507.000 Einwohner sind Tadschiken (Eigenbezeichnung: Farsi). Herat war lange Zeit ein Zentrum der persisch-muslimischen Kulturwelt. Besonders bekannt ist die Stadt für ihre bedeutende Kunst- und Literaturtradition. Einer der bekanntesten Dichter Persiens, Dschāmi, der gleichzeitig als der letzte bedeutende Sufi-Meister des Mittelalters gilt, war aus Herat. Auch der Halveti– und der Cheschti Sufi-Orden wurden in Herat gegründet. Eine weitere Berühmtheit der Stadt war Ustad Kamal-ud Din Behzad, der bedeutendste Vertreter der persisch-muslimischen Miniaturmalerei. Herat ist zudem für seine handgeknüpften Perserteppiche bekannt. Der (nach der Stadt benannte) Herat-Stil gehört zu den teuersten und bekanntesten seiner Art. Bis zum Zerfall des Safawiden-Reichs war Herat, damals auch bekannt als Perle Persiens, die zweitgrößte Stadt des Königreichs und die wichtigste Metropole im Osten Persiens. Herat ist eine alte Stadt mit vielen historischen Bauwerken, obwohl diese unter den militärischen Auseinandersetzungen der letzten Jahrzehnte litten. Die meisten Gebäude sind aus Lehmziegeln erbaut. Die kürzlich wiederaufgebaute Zitadelle von Herat, die unter Alexander dem Großen errichtet wurde, beherrscht die Ansicht der Stadt. Im 15. bis 17. Jahrhundert wurde Herat auch als das Florenz Asiens bezeichnet.  mehr lesen…

London Borough of Camden

28. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London

Camden High Street © J.Ligero & I.Barrios/cc-by-sa-4.0

Camden High Street © J.Ligero & I.Barrios/cc-by-sa-4.0

Der London Borough of Camden ist ein Stadtbezirk von London. Er liegt nordwestlich des Stadtzentrums und reicht bis zum Hampstead Heath. Bei der Gründung der Verwaltungsregion Greater London im Jahr 1965 entstand er aus dem Metropolitan Borough of Hampstead, dem Metropolitan Borough of Holborn und dem Metropolitan Borough of St Pancras im ehemaligen County of London. Im Stadtteil Camden befinden sich 172 blaue Plaketten des englischen Erbes, die die vielen verschiedenen Persönlichkeiten repräsentieren, die dort gelebt haben. Der Stadtteil wurde nach Camden Town benannt, das seinen Namen von Charles Pratt, 1. Earl Camden im Jahre 1795 erhalten hatte.  mehr lesen…

Themenwoche Afghanistan – Masar-e Scharif

27. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Blue Mosque © flickr.com - ISAF Headquarters Public Affairs Office/cc-by-2.0.

Blue Mosque © flickr.com – ISAF Headquarters Public Affairs Office/cc-by-2.0.

Masar-e Scharif ist die Hauptstadt des gleichnamigen afghanischen Distrikts und der Provinz Balch. Masar-e Scharif ist die viertgrößte Stadt in Afghanistan und hat etwa 430.000 Einwohner. Übersetzt bedeutet der Name der Stadt Wallfahrtsort des Edlen und bezieht sich auf die u. a. hier vermutete Grabstätte von ʿAlī ibn Abī Ṭālib, Cousin und Schwiegersohn Mohammeds, der sowohl von Sunniten, Schiiten als auch Aleviten geehrt wird. Masar-e Scharif gilt hierdurch als bedeutendster Wallfahrtsort Afghanistans und als heilige Stadt des Islam. In Masar-e Scharif wird das Nouruzfest im Frühling nach dem von Omar Chajjam um 1070 korrigierten zoroastrischen Sonnenkalender 40 Tage lang als Mela-e Gul-e Sorch gefeiert.  mehr lesen…

Porträt: Musiker und Komponist Wolfgang Amadeus Mozart

27. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Porträt

Wolfgang Amadeus Mozart by Johann Nepomuk della Croce

Wolfgang Amadeus Mozart by Johann Nepomuk della Croce

Wolfgang Amadeus Mozart, der überwiegend mit Wolfgang Amadé Mozart unterschrieb, war ein Salzburger Musiker und Komponist der Wiener Klassik. Sein umfangreiches Werk genießt weltweite Popularität und gehört zum Bedeutendsten im Repertoire klassischer Musik. Das Gedenken an Wolfgang A. Mozart und die Beschäftigung mit seinem Werk wird heute weltweit durch Biographien, musikwissenschaftliche Forschung, Radio- und Fernsehsendungen, Symposien und insbesondere durch Aufführungen seiner Kompositionen in den Opernhäusern und Konzertsälen aufrechterhalten. Seit dem 19. Jahrhundert werden – vor allem in Österreich und Deutschland – zu allen runden Gedenkjahren Mozartjahre begangen. Die Republik Österreich hat Mozart mehrfach auf Münzen oder Banknoten verewigt, wie zum Beispiel auf der 5000-Schilling-Banknote von 1989 und der österreichischen 1-Euro-Münze. Die Bundesrepublik Deutschland hat zu Ehren seines 250. Geburtstages im Jahr 2006 eine 10-Euro-Silbermünze mit dem Abbild von Wolfgang A. Mozart herausgebracht. Damit soll, so die offizielle Begründung, die Persönlichkeit des Komponisten als großes Ereignis „aus der deutschen Kultur und Geschichte“ für die Nachwelt erhalten bleiben. Außerdem hat die Deutsche Post AG zum gleichen Anlass eine Sondermarke herausgegeben. Daneben gibt es etliche Merchandising-Artikel (z.B. Mozartkugeln).  mehr lesen…

Themenwoche Afghanistan – Kandahar

26. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© Afgbeast/cc-by-sa-4.0

© Afgbeast/cc-by-sa-4.0

Kandahar ist mit einer Einwohnerzahl von rund 614.000 nach der Hauptstadt Kabul und Herat die drittgrößte Stadt Afghanistans. Kandahar liegt im Süden des Landes am Fluss Arghandāb (Dari) bzw. Argandau (Paschtu). Sie ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Provinz Kandahar. Der internationale Flughafen Kandahar liegt etwa 16 km südöstlich an der Straße nach Quetta. Über die ring road ist sie mit Kabul und Herat verbunden.  mehr lesen…

Nationalpark Soomaa in Estland

26. Mai 2020 | Author/Destination: | Rubric: Umwelt, Allgemein

The Fifth Season © Aime Pae/cc-by-sa-3.0

The Fifth Season © Aime Pae/cc-by-sa-3.0

Der Nationalpark Soomaa (“Soomaa” bedeutet wörtlich “Sumpfland”) wurde am 8. Dezember 1993 zum Schutz der Moore, Sümpfe, Auen und Wälder Südwest-Estlands gegründet. Seine vier großen Moore Kuresoo, Valgeraba, Kikepera und Öördi liegen im Einzugsgebiet des Flusses Pärnu und werden durch weitere Flüsse voneinander getrennt.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲