Themenwoche Hamburg – St. Pauli, Reeperbahn, Landungsbrücken und Fischmarkt

30. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein

St. Pauli Theater and police station Davidwache © Andreas Praefcke

St. Pauli Theater and police station Davidwache © Andreas Praefcke

St. Pauli
Obwohl St. Pauli ein bedeutendes Wohnquartier in Hamburg ist, kennt man den Stadtteil vor allem durch sein Vergnügungs- und Rotlichtviertel, dem Gebiet im Süden des Stadtteils das auch als der Kiez bezeichnet wird. Dieses umfasst jedoch nur ein behördlich festgelegtes Teilgebiet, in dem für die Gastronomie keine Sperrstunde gilt. Das betrifft die Reeperbahn, den Spielbudenplatz und weitere Parallel- und Seitenstraßen wie die Herbertstraße und die Große Freiheit. Tatsächlich gibt es auf St. Pauli größtenteils kleinbürgerliche Wohnstraßen oder Arbeitergegenden. Das Stadtviertel war auch bei Studenten und jungen Künstlern wegen der günstigen Wohnungsmieten, der zentralen Lage und des ausgesprochen vielfältigen und toleranten Milieus sehr beliebt. So gibt es auf St. Pauli noch einige fast parallel zueinander lebende soziale Schichten, die sich nur gelegentlich berühren.  mehr lesen…

Themenwoche Hamburg – Rotherbaum

29. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein

Hamburg University - Main building © Merlin Senger/cc-by-sa-3.0

Hamburg University – Main building © Merlin Senger/cc-by-sa-3.0

Rotherbaum ist umgeben von der Außenalster und dem Stadtteil St. Georg im Osten, Harvestehude im Norden (Grenze ist die Hallerstraße), den Stadtteilen Eimsbüttel im Nordwesten (Grenze ist die Straße Beim Schlump) und Sternschanze im Südwesten. Im Süden liegen St. Pauli, im Südosten die Neustadt, nahe dem Bahnhof Hamburg-Dammtor. Hier bildet die Bahnstrecke der Hamburg-Altonaer Verbindungsbahn, die über die Lombardsbrücke führt, die Grenze. Der Name Rotherbaum wurde vom Rothen Baum abgeleitet, einem vorgelagerten Wachtposten an der Rothenbaumchaussee in der Zeit der Stadtbefestigung. Der Posten war am Ausgangspunkt der Chaussee nach Eppendorf, an einem Übergang über einen Bach namens Hundebek gelegen und soll einen roten Schlagbaum besessen haben. Bemerkenswert ist, dass der Ortsname trotz der Schreibweise in einem Wort und mit historischem th häufig in gebeugter Form vorkommt (“am Rothenbaum” etc.). Neben dem genau umgrenzten Stadtteil wird mit Rotherbaum bisweilen auch ein größeres Quartier rund um die Rothenbaumchaussee bezeichnet, als es die Stadtteilgrenzen umfassen. Das ATP-Turnier von Hamburg wird regelmäßig im Juli veranstaltet. Am Alsterufer sind der älteste deutsche Ruderclub Der Hamburger und Germania Ruder Club sowie der Ruder-Club Favorite Hammonia ansässig.  mehr lesen…

Themenwoche Hamburg – Harvestehude

28. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein

Deutsche Presse-Agentur © AltSylt/cc-by-sa-4.0

Deutsche Presse-Agentur © AltSylt/cc-by-sa-4.0

Harvestehude ist ein Stadtteil im Bezirk Eimsbüttel von Hamburg. Harvestehude liegt auf einem Geestrücken westlich der Außenalster. Im Süden schließt der Stadtteil Rotherbaum an und im Westen Eimsbüttel. Im Norden trennt der Isebekkanal Harvestehude von den Stadtteilen Eppendorf und Hoheluft. Zu Harvestehude gehören die Grindelhochhäuser, der größte Teil von Pöseldorf und das Klosterland rund um den Innocentiapark. Am östlichen Rand, am Alstervorland, verläuft der Harvestehuder Weg. Das Wohnquartier zwischen Mittelweg und Harvestehuder Weg gehört zu den wohlhabendsten Quartieren Hamburgs. Das Wohnquartier Grindel war früher das Zentrum jüdischen Lebens in Hamburg.  mehr lesen…

Themenwoche Hamburg – HafenCity und Speicherstadt

27. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein

Speicherstadt © Heidas

Speicherstadt © Heidas

Speicherstadt
Die Speicherstadt in Hamburg ist der größte auf Eichenpfählen gegründete Lagerhauskomplex der Welt und steht seit 1991 unter Denkmalschutz. Sie wurde ab 1883 als Teilstück des Hamburger Freihafens erbaut, der erste Abschnitt war 1888 fertiggestellt. Die Lagerung, eventuell auch eine Weiterverarbeitung, wurde von Quartiersleuten für die Importeure, die keine eigenen Lager unterhielten, übernommen. Die Quartiersleute waren meist auf bestimmte Güter spezialisiert und verfügten über eine fundierte Sachkenntnis. Insbesondere bei Tee und Kaffee wurden die importierten Sorten verkostet und Mischungen fertig konfektioniert. Zu ihren Aufgaben gehört noch heute die Qualitätsprüfung der Waren und der Versand von Proben.  mehr lesen…

Klaipėda in Litauen

22. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein

Klaipeda Harbour © Artrix

Klaipeda Harbour © Artrix

Klaipėda (deutsch: Memel), ist eine Hafenstadt in Litauen. Sie liegt in der kurischen Landschaft Pilsaten an der Mündung des Kurischen Haffs in die Ostsee, gegenüber dem nördlichen Ende (Süderspitze) der Kurischen Nehrung, und am Flüsschen Dange. Der Name Memel leitet sich kurisch-lettisch ab und bezeichnet sowohl das Haff als auch den Unterlauf des Flusses. In der Zwischenkriegszeit war die Stadt Zentrum des Memellandes. Zum 20. Dezember 2001 bekam Klaipėda eine neue Verwaltungsgliederung und ist jetzt in 60 Stadtteile eingeteilt. Einige davon tragen die Namen anderer litauischer oder auch ausländischer Städte.  mehr lesen…

Bier, Škoda, Plzeň – Tschechien

20. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Europäische Union, Allgemein, Kulturhauptstadt Europas

West Bohemian Museum © Norbert Aepli

West Bohemian Museum © Norbert Aepli

Plzeň (deutsch Pilsen) ist die viertgrößte Stadt Tschechiens im Westen von Böhmen und der Verwaltungssitz des Plzeňský kraj. Bekannt geworden ist Pilsen durch das Pilsner Bier und die Škoda-Werke. Die Universitäts- und Bistumsstadt hat weithin eine bedeutende Stellung als starkes Industrie-, Handels-, Kultur- und Verwaltungszentrum. In der Stadt leben 170.000 Menschen. In der Stadt befinden sich weiterhin Teile des ehemaligen Škoda-Konzerns, orientiert auf Schwermaschinenbau, Kraftwerkbau (inkl. Nuklearkraftwerke) und Schienenfahrzeugtechnik. Die Škoda-Unternehmen sind auch heute noch die größten Arbeitgeber der Stadt und der Region. Eine bedeutende Rolle spielt die Brauerei- und Spirituosenindustrie, vertreten durch die Pilsner Urquell AG und den Spirituosenhersteller Stock Plzeň-Božkov.  mehr lesen…

Danzig, eine offene Stadt

20. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, Nachhaltigkeit

Gdansk Collage © Michal Slupczewski

Gdansk Collage © Michal Slupczewski

Danzig ist eine Hafen- und ehemalige Hansestadt in Polen. Sie liegt westlich der Weichselmündung in der historischen Landschaft Pommerellen und ist Hauptstadt der Woiwodschaft Pommern. Die Stadt hat über 450.000 Einwohner und bildet zusammen mit Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot) die Dreistadt (polnisch Trójmiasto) mit mehr als 740.000 Einwohnern. Im gesamten städtisch geprägten Ballungsraum Danzig (polnisch Aglomeracja Gdańska) leben mehr als 1,2 Millionen Menschen. Seit 1925 ist die Stadt Sitz des Bistums (seit 1992 Erzbistum) Danzig. Der Wahlspruch der Stadt Danzig lautet: nec temere nec timide (lat. weder unbesonnen noch furchtsam).  mehr lesen…

Themenwoche Niederlande – Rotterdam, Manhattan an der Maas

16. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Europäische Union, Allgemein, Kulturhauptstadt Europas

Museumschip Zr Ms Buffel © Quistnix

Museumschip Zr Ms Buffel © Quistnix

Rotterdam ist nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt in den Niederlanden und besitzt verkehrstechnisch große Bedeutung durch den größten Seehafen Europas (drittgrößter der Welt). Rotterdam hat 600.000 Einwohner, als Agglomeration Stadsregio Rotterdam ca. 1,2 Millionen. Neben Amsterdam und Den Haag ist Rotterdam eines der kulturellen Zentren der Niederlande. Rotterdam verfügt über eine Universität, mehrere Fachhochschulen, eine Musikhochschule und eine Kunstakademie. Sie ist die führende Industrie- und Handelsstadt der Niederlande. Besonders auffällig ist die Rotterdamer Wolkenkratzer-Silhouette, die sich in den letzten 20 Jahren entwickelt hat. Rotterdam liegt im Westen der Niederlande in der Provinz Südholland an der Mündung des Rheins in die Nordsee (Rhein-Maas-Delta) und gehört zum Ballungsraum Randstad. Zur engeren Stadtregion Rotterdams zählen große Nachbarstädte wie Schiedam, Vlaardingen und Dordrecht.  mehr lesen…

Florenz, das italienische Athen

15. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Europäische Union, Allgemein, Kulturhauptstadt Europas, UNESCO-Welterbe

Michelangelo's David © Rico Heil

Michelangelo’s David © Rico Heil

Florenz ist eine mittelitalienische Großstadt mit 370.000 Einwohnern. In der Metropolregion wohnen 1,5 Millionen Einwohner. Florenz ist Hauptstadt der Toskana und der Provinz Florenz. Aufgrund seiner kulturellen Bedeutung – insbesondere für die Bildende Kunst – wird es schon seit dem 19. Jahrhundert auch als das “italienische Athen” bezeichnet.  mehr lesen…

12
Return to Top ▲Return to Top ▲